Kronkorken, was für ein Potential!

Liebe nette Barkeeper, Freunde oder nur Wohlmeinende sammeln weiter für mich Kronkorken. So sind in kurzer Zeit recht viele zusammen gekommen, (O-Ton Familie: reicht es nicht bald?). Die Knaller sind aber die Exoten. Ich könnte fast zu sammeln anfangen, wen die sich nicht in wunderschöne Ohrringe usw. umwandeln liessen.

Ein liebes, sehr engagiertes Utopia-Mitglied versuchte sich am nachgestalten eines meiner Kronkorkentieren. Leider nicht mit dem Erfolg, wie sie es sich wünschte. Weil,vielleicht zu kompliziert? So spukte es dann in meinem Kopf herum, doch eine einfach nachzugestaltende Kronkorken-Spezies zu entwerfen.

So entstand Lukerl:

[image]

[image]



Leider bin ich zu verspielt und meine handwerklichen Möglichkeiten lassen daneben nicht wirklich immer einfache Lösungen zu. Aber, wenn man diesen Lukerl auf seine Grundform reduziert (nur zwei Kronkorkendeckel), dann sind die Hände, Füße und Augen, beliebig und nach vorhandenen Fähigkeiten z.B. mittels Draht (Pfeifenreiniger?) und Pappe (Pappmaschee) oder einfach mittels Knete herzustellen. Der zwingende Gebrauch eines Lötkolbens fällt damit schon einmal weg! Mittels Klebstoff oder einer Heißklebepistole sollten sich die figurgebenden Körperassecsoirs dann am „Kopfrumpf" befestigen lassen.



Hier stelle ich nun meinen neuen Glücksbringer aus drei Lukerls vor:



[image]

Das Bild von den „Drei Affen“ (Mizaru, Kikazaru und Iwazaru) inspirierte mich es einfach mit Kronkorken nach zu stellen. Ihren Ursprung haben die "Drei Affen" eigentlich in Japan. Hier in Asien gelten sie als Symbol der Verneinung des Bösen - nichts Böses sehen, nichts Böses hören, nichts Böses sprechen. Also auch, nichts Böses vom Menschen den Göttern berichten, was sie zu Glücksbringern machte.

Im Oxident hingegen etablierten sie sich, als Symbol für den Mangel an Zivilcourage, was vermutlich auf den lateinischen Spruch: „Audi, vide, tace, si tu vis vivere in pace" zurückgeht. Für alle Nichtaltsprachler: Höre, siehe, schweige, wenn du in Frieden leben willst.

Was für ein Tolles Motto! Ich finde, dass die beiden Bedeutungen wunderbar zu diesem Utopia passen, denn jeder hier kann sich die Jacke anziehen die er gerne möchte.