Der Wunsch nach Wohnen mit Holz und natürlichen Materialien ist ungebrochen. Möbelstücke aus Massivholz setzen beim hyggeligen (skandinavisch = gemütlichen) Wohnstil individuelle Akzente. Und punkten mit wohngesunden Eigenschaften: Das offenporige Holz verbessert zum Beispiel das Raumklima, indem es Feuchtigkeit bindet und bei Bedarf wieder abgibt – das Holz atmet. Zudem verhindern Stücke aus Vollholz die elektrostatische Aufladung des Staubs und wirken antibakteriell. Auch der Aspekt Nachhaltigkeit spielt beim Thema Gesundheit eine Rolle. „Gesundes Wohnen gelingt nur im Einklang mit der Natur – und dafür ist es wichtig, heimisches Holz aus zertifiziert nachhaltiger Forstwirtschaft zu verwenden und bestenfalls regional zu verarbeiten“, gibt Kurt-Georg Pfleiderer, Geschäftsführer der NATUREHOME GmbH, zu bedenken. So sei garantiert, dass zum Beispiel nur so viel Holz geschlagen werde, wie nachwachsen kann. Zudem verringern kurze Wege die Transportkosten und den Energieaufwand.

In Sachen Aussehen und Ästhetik sind Möbel aus Massivholz in den letzen Jahren deutlich attraktiver geworden. So arbeitet das Ökolabel NATUREHOME etwa mit namhaften Designern zusammen. Gemeinsam entstehen so Wohnaccessoires und Kleinmöbel aus massivem Holz in klarer Formensprache und in nachhaltiger Bio-Qualität. So entstand mit dem renommierten Designstudio Läufer + Keichel aus Berlin ein Designhocker, der aus heimischem Buchen- oder Nussholz gefertigt wird (https://www.naturehome.com/de/design-hocker-massivholz-nussbaum-natur-geoelt.html). In enger Zusammenarbeit mit dem Team von zielFORM londonberlin entstand die markante Office-Serie „Skript“, die mit ihrer alpinen Form Bewegung und Natürlichkeit ins Büro holt, wie zum Beispiel der Stehordner aus Buche (https://www.naturehome.com/de/stehsammler-skript-buche-a4.html). Aufgrund ihrer Langlebigkeit und zeitlosen Ästhetik haben Produkte von NATUREHOME das Potenzial, Haus oder Wohnung, Home Office oder Büro natürlich und auf lange Sicht zu verschönern.