Deutschlands Website Nr. 1 für nachhaltigen Konsum

Bücher, Filme und TV / Allgemeines

übelst Lästern

Werner Stickler schrieb am 12.08.2008 um 12:31

Schon von der Website rottenneighbors.com gelesen?

Eine US-Website, wo über Nachbarn gelästert werden kann.
In Deutschland gibts auch schon eine Menge Einträge.

Wird das bald zu Rate gezogen, wenn wer umziehen will?
Die Frage, die bei der Wohnungssuche schwer beantwortet werden kann "wie sind die Nachbarn"?

Muss man da bald regelmässig hinschauen, um zu sehen, ob jemand über einen herzieht?
* Eintragen kann nur, wer sich registriert.
* man kann zwar beantragen, daß ein Eintrag wieder rauskommt, habe ich aber nicht getestet, wie gut das klappt (geht nur, wenn es gegen die Nutzungsbedingungen verstösst).
* es gibt einen "Rotten Neighbor Alerts" mit Strassenangabe, somit müsste ich mich entweder registrieren, um zu prüfen, ob Unfug reinkommt, oder regelmässig auf die Site schauen.

Erschreckend finde ich das, war aber mE auch abzusehen, daß sowas kommt.

    Chrisi.B schrieb am 19.08.2008 um 09:26

    Es kann der Frömmste nicht in Frieden leben, wenn's dem lieben Nachbarn nicht gefällt.

    Es ist hinlänglich bekannt, dass der Nachbar einen besser kennt als man sich selbst.

    Wer durch Aussagen dritter ein Urteil über seine Mitmenschen fällt, wer Aussagen Fremder ungeprüft glaubt, wer sich darum kümmert was der Nachbar über seinen Nachbarn erzählt, statt seine eigenen Erfahrungen zu machen, statt den Hintergrund zu betrachten der hat es nicht besser verdient, dass ihm/ihr genau das widerfährt.
    Die größten Klatschmäuler sind jene die im Glashaus sitzend mit Steinen werfen, sind jene die vor der eigenen Tür kehren sollten, sind jene die sich mal fragen sollten, warum sie überhaupt schlecht über andere Reden (- um von ihrem eigenen Schmutz abzulenken, aus Neid und Missgunst).

    Je mehr ein Mensch über seine Mitmenschen lästert um so kritischer betrachte ich diesen!

    Jeder der solche Seiten auch nur aufruft unterstütz dieses, nach meiner Meinung, zu verachtende Verhalten.

    Werner Stickler schrieb am 19.08.2008 um 16:06

    Stimmt alles, sehe ich auch so,
    aber: wenn wer da einen unhaltbaren Blödsinn über mich reinschreibt und andere das lesen und danach handeln, bin ich der "Deschek".

    Andererseits ist das Problem ja auch nichts Neues: jemand könnte in einem Hausaushang irgendwas behaupten und ich sehe es nicht, weil ich in einem anderen Haus wohne.

    Lässt sich in beiden Fällen immer "deutlich anonymisiert" beschreiben: der Typ mit dem xy-Fahrrad und dem Wiener Dialekt aus dieser Ecke. Jeder weiss, wer gemeint ist, aber 1. bekomme ich nichts mit davon und spüre trotzdem die Folgen 2. kann ich (vermute ich) nichts dagegen machen, solange kein eindeutig zuordenbares Merkmal genannt wurde.

    Chrisi.B schrieb am 20.08.2008 um 08:57

    Retorische Frage: Sind diese Menschen die so handeln es wert, dass Du dir über sie noch gedanken machst? Das du dich darüber ärgerst?

    Rufmord ist, wenn dieser wirklich Schaden verursacht, nicht einfach hinzunehmen. Aber selbst dagegen kann man nur was machen, wenn mindestens 1. Person bezeugt.
    Sich darüber ärgern schadet nur einem selber, sich dagegen zu rechtfertigen hat keiner nötig.
    Selbst ein Freund der sich auf Grund des geredes Dritter gegen dich stellt, gar von dir abwendet ist/war dieser wirklich dein Freund?!

    Und natürlich spürst nur du die Folgen, kannst also nur für dich die positive Seite darin sehen und vor allem es dir nicht anmerken lassen. Denn egal was du sagst oder machst, alles wird für solche Menschen zur Bestätigung ihres falschen Reden/Denken.
    Wer und Was ist dir wirklich wichtig, dort sei offen und ehrlich, allen anderen zeige stets ein Lächeln aber nie deinen Kummer.
    Gerede aus Neid und Missgunst, aus purer Dummheit wird es immer in deinem Leben geben.

    Werner Stickler schrieb am 20.08.2008 um 11:14

    Wer und Was ist dir wirklich wichtig, dort sei offen und ehrlich, allen anderen zeige stets ein Lächeln aber nie deinen Kummer.

    Danke, das nehm ich mir mit als Leitspruch.
    :)

    Chrisi.B schrieb am 22.08.2008 um 11:14

    Danke, das nehm ich mir mit als Leitspruch.
    :)


    Bitte schön ;)

    Werner Stickler schrieb am 24.10.2008 um 09:40

    Gerade bei Xing eine interessante Gegenstrategie in Leipzig gesehen:

    Leipzig wird grün

    Zitat:

    "Ziel ist es, die Farbe grün als Sinnbild einer positiven Bewertung sehr viel stärker in den Vordergrund zu rücken und so die Dominanz einzelner roter, somit negativer, Meinungsäußerungen entgegen zu wirken.

    Was ist zu tun?

    Gehen Sie zu http://de.rottenneighbor.com und verschaffen sich einen kostenfreien Zugang. Danach bewerten Sie in Ihrer Umgebung Orte positiv."


    Einerseits sind natürlich Deine Argumente, Chris. Die Site besser durch Nichtbeachtung unwichtig machen.

    Andererseits ist das eine Aktion um anderen zu helfen.
    Eine negative Tendenz positiv unterwandern, und damit die Site "umdrehen".

    Gefällt mir die Aktion, bin aber auch skeptisch, obs wirklich besser ist (das "Einerseits" und die Anmerkungen vorher).