Deutschlands Website Nr. 1 für nachhaltigen Konsum

Energieeffizienz in der Stadt der Zukunft / Allgemein

Energieberater - Fortschritt - Mogelpackung - Systemfehler

inaktiver User 68171 schrieb am 26.04.2012 um 12:49

Eine Auswertung brachte es an Licht - wie so viele Programme unserer Scheinpolitiker

http://wirtschaft.t-online.de/energieberater-fallen-im-test-durch/id_55928210/index

Was sagt ihr dazu ?

Welche pers. Erfahrungen ?

Wie macht man es erfolgreich umsetzen ?

etc.

    Dude schrieb am 26.04.2012 um 13:49

    Hier der Test Artikel dazu: http://www.test.de/Energieberatung-Was-Energieberater-leisten-4368308-4370796/

    Persönliche Erfahrungen habe ich keine.

    Die Energieberatung nach den Vorstellungen der Bundesregierung scheint mal wieder ein Fall von "gut gemeint aber schlecht gemacht" zu sein.

    Bei so wichtigen Dingen, wie der energetischen Sarnierung von Häusern, wo es um viel Geld, sehr langfristige Entscheidungen und natürlich unserer Klimabilanz geht, müssen höchste Qualitätsansprüche gelten.
    Warum werden diese offensichtlich weit verfehlt? Das kann ich nicht Beurteilen, wäre aber eine differenzierte Analyse seitens der Bundesregierung wert.
    Wie könnte man es besser machen? Indem man einige Grundsätze einhält.

    - Es braucht strenge und eindeutige Qualitätskriterien für die Ausbildung und Arbeitsweise der Energieberater, die von unabhängigen und kompetenten Fachleuten vorgegeben werden und bei Bedarf optimiert werden.

    - Die Einhaltung der Kriterien muss regelmäßig von unabhängigen (staatlichen) Instanzen kontrolliert werden (Es gibt so viele Regeln, die mangels ausreichender Kontrollen nicht eingehalten werden.)

    - Die Ergebnisse der Kontrollen müssen allen Bürger kostenlos, schnell und in verständlicher Form zur Verfügung gestellt werden (größtmögliche Transparenz).

    - Bei Nichteinhaltung der Kriterien muss es sinnvolle Konsequenzen geben.