Deutschlands Website Nr. 1 für nachhaltigen Konsum

Politik & Gesellschaft / Allgemeines

Propaganda-Tricks und ideologische Irrtums-Fallen (ggf auch unbeabsichtigte)

Thema abonnieren
berniewa schrieb am 17.04.2014 um 20:31

1. Suggestion mithilfe von Fotos und deren unbewusst wirkenden Botschaften

Dazu aktuell folgendes Beispiel

http://www.links-gelenkt.de/2014/04/17/umfrage-wer-ist-unsympathischer-putin-oder-obama/

Schon Fotos sind bekanntlich(?) nicht einfach neutral - z.B. eine Verständnis suggerierende nach vorn geneigte Haltung einerseits, mit fast schon mitleiderregendem Blick, wogegen andererseits eher nach hinten geneigt und mit verschränkten Armen ... Die Auswahl der Fotos mag unbewusst und zufällig sein, trotzdem ist genau so etwa auch Teil der allg. üblichen Tricks, die bei Werbung u Propaganda bewusst angewandt werden.
Da bekommt der Ausdruck "links gelenkt" schon fast den semantischen Beigeschmack von "gemäß bestimmter vorgeblich "linker" Ideologie unbewusst manipuliert"

Nebenbei: Die Frage kann leicht in die Irre führen, denn jew (Staats)präsident steht nicht gleichermaßen für jew. pol. Verhältnisse in jeweiligem/r Staatenbund/Föderation,

Und übrigens, schon allein die Auswahl von Bildern, etwa wenn "contra x" ohne quasi objektiven Grund mehr Bilder gezeigt werden, als "pro x" , ist das schon eine Falle, die ein Urteil zulasten von x begünstigen kann

    J-com schrieb am 17.04.2014 um 21:25

    Ein sehr gutes Thema, berniewa.

    berniewa schrieb am 28.04.2014 um 20:41

    2. "Neusprech" (G Orwell) z.B. Euphemismus (Beschönigung, meist sprachlich)

    Zum ersten Bsp gibt es Überlappungen, denn auch Fotos können ja quasi beschönigend etc sein. Hier will ich eher auf Verzerrung durch Sprache aufmerksam machen, wie sie etwa G Orwell in seinem Roman 1984 als "Neusprech" bezeichnet hat (in dt Übersetzung)

    Dazu ist mir konkret erst heute folgendes Beispiel wieder über den Weg gelaufen

    In seiner Doktorarbeit an der "Universität der Völkerfreundschaft" in Moskau hat der heutige Präsident Palästinas M. Abbas 1982 allen ernstes die Nazithese vertreten, "die Juden" hätten den NS-Völkermord quasi selbst geplant, um einen Grund für die "Okkupation" Palästinas zu schaffen. ( vgl. http://numeri249.wordpress.com/2014/04/28/schlagzeilen/ , inkl. Kommentarteil - über die sonstige Qualität dieses Blogs mache ich hier wohlgemerkt keine Aussage ! )

    Ich frage mich da nicht nur: Was für ein antijüdischer Verschwörungs-Schwachsinn ist d.a.s. denn? sondern auch: Musste er das bisher nie revidieren? spätestens als Präsident ...
    - und was für eine Uni, die sowas durchgehen lässt?
    und dann auch noch mit dem Titel eine "der Völkerfreundschaft" zu sein
    (naja stalinistische Propaganda ... zugleich ein Beispiel für viele Propaganda des Typs "Euphemismus" und "Wir-sind-die-Guten-die-anderen-die-Bösen" u.s.w.


    Etwas wie eine meist non-verbale (nicht-sprachliche) Variante ist, quasi mit Schöhneit (oder anderer Attraktivität) zu blenden.

    Selbstdarstellung mit Bildern etc, die (auf die jew Zielgruppe) vermutlich attraktiv wirken, oft sogar unbewusst (sowohl vom "Täter" wie vom "Opfer"). Besonders fällt mir das z.B auch bei "Esoterik" jeder Art auf, aber z.B auch bei Filmen, die ihre (meines Erachtens) in versch.Hinsicht unglaublich schlechte Qualität durch Besetzung mit Stars überdecken, die von vielen Leuten als attraktiv empfunden werden, besonders bei Horrorfilmen oder ähnlichem gewaltexzessivem Müll ist der Trick zur Anlockung von Publikum, wie es mir aus eher zufälligen Stichproben erscheint, sehr verbreitet;
    aber 'natürlich' auch z B bei pol.Parteien ist besondere Vorsicht geboten, wenn ihre Repräsentatinnen/-en auf jmd äußerlich (Aussehen, Stimme u.s.w.) besonders attraktiv wirken, denn dann steigt quasi das Risiko, dass dies von evtl schlechten Argumenten ablenkt (sei es bewusst als Mittel eingesetzt oder auch nur gar nicht bewusst beabsichtigt, aber trotzdem wirksam)

    berniewa schrieb am 02.05.2014 um 21:36

    3. Halbwahrheiten -- z.B besonders beliebt bei Verschwörungstheorien .

    Besonders wirksam sind solche Manipulationen (oft sogar die Fazination solcher Propaganda für viele Menschen) rührt unter anderem daher, dass sie nicht einfach frei weg lügen, sondern sich quasi auf Halbwahrheiten stützen, d h durchaus sogar ein paar einigermaßen wahre mit umso mehr unwahren Behauptungen mischen, wobei Letztere oft reinen Spekulationen entspringen, von denen aber verschleiert wird, dass es solche sind, sondern die vielmehr dargestellt werden, als seien es belegte Tatsachen (dieser Schein ebenfalls erweckt durch geschickte Vermischung mit tatsächlich bestehenden Sachverhalten)

    berniewa schrieb am 02.05.2014 um 21:45

    4. Scheinobjektivität z.B durch Verwendung von Zahlen

    Auch hier gibt es eine Überlappung mit schon genannten Methoden. Der Schwerpunkt dieses Aspekts liegt in der Täuschung von - oft sogar wissenschaftlich - suggerierter Objektivität, wofür besonders wirksam ist, Zahlen zu verwenden, die sogar teilweise richtig sein können (insofern auch ein Beispiel von Halbwahrheiten), z.B aus Statistiken . Zahlen habe dabei v.a. den Effekt zu suggerieren, dass etwas ganz besonders genau, objektiv etc gemessen worden sei

    Oft folgt aber aus den genannten, mit Zahlen unterlegten, Daten, sogar wenn sie "an sich" ganz oder teilweise stimmen, überhaupt nicht logisch schlüssig, was behauptet wird.
    Dies ist zugleich ein Fall des Tricks, den ich dennoch extra für sich benennen möchte:

    5. Schein-Logik, also Schlussfolgerungen, die gar nicht logisch sondern Fehlschlüsse sind

    Häufig
    entstehen die Fehlschlüsse, weil relevante Fakten (bzw Prämissen) weggelassen werden, oder versteckte Prämissen enthalten sind (die aber auf falschen Annahmen beruhen)
    Gewissermaßen ein Sonderfall dessen, aber so oft benutzt, dass ich es ebenfalls als eigenen Trick aufführen möchte, ist :

    6. Ablenkung vom Argument durch Diffamierung der Argumentierenden (Person(en))

    Ein Sonderfall dessen ist etwa die diffamierende Darstellung in Karikaturen. Da wird dann der Anschein erweckt, auf etwaige Argumente der Person oder Personengruppe müsse gar nicht mehr erst weiter eingegangen werden ... Eine quasi versteckte Prämisse ist hierbei, dass diese Eigenschaften der Person(en) für den Wahrheitsgehalt ihrer Argumente relevant seien (was aber nicht der Fall ist)

    7. Verzerrung/Verdrehung von Worten/Aussagen und andere falsche Unterstellungen, um diese dann zu widerlegen.

    Oft wird dabei gar nicht einmal der Wortlaut verdreht, sondern 'nur' der S i n n von einzelnen Worten, Ausdrücken, Sätzen oder ganzen Passagen verdreht, also eine Interpretation unterlegt/projeziert, die sie eigtl unrspr. gar nicht hatte bzw von Sprecherin/-er gar nicht intendiert war.

    8. Stereotype, Pauschalisierungen und falsche Alternativen

    Beispielsweise wird ein extrem vereinfachtes und insofern verfälschtes Bild von einem "Gegner" (Person, Gruppe v Personen, Land, Welanschauung oder was auch immer) gezeichnet, und einer anderen ebenfalls verfälschenden gegenüber gestellt, und dann auch noch - fälschlich ! - behauptet, es gebe nur die Wahl zwischen diesen beiden, etwa "der Westen" gegen xy (sowohl von Befürwortern dieses sogenannten "Westens", als auch von den Feinden desselben Konstruktes verwendet). Auch der angebliche "Kampf der Kulturen" ist so ein Beispiel, neben unzähligen anderen. Auch hier spielen (logischerweise) schon erwähnte Halbwarheiten etc eine Rolle, etwa einzelne empirische Fakten, die dann unzulässig verallgemeinert werden (z.B ein Amerikaner hat mal gelogen - also lügen "die Amerikaner" u.s.w.)

    Zu mehreren Punkten gleichzeitig passt als Beispiel, wie im Umfeld von Parteien wie AfD, Büso, Rep.s, NPD, und Medien wie Compact Magazin, oder Gruppierungen wie Zeitgeist und anderen z.B. "Mainstreammedien" oder auch das TTIP oder andere Dinge kritisiert werden.

    Das wirkt v.a. deshalb für Viele so überzeugend
    (zumindest teilweise oder im ersten Moment), weil es erstmal 'an sich' teils durchaus sehr berechtigte Kritik aufgreift,
    doch diese - und das wird dann oft leider von Vielen nicht mehr bemerkt/durchschaut - steretypisierend, verzerrend, u.s.w. mit völlig falschen Alternativen verbindet, die angeblich daraus folgen

    Manfred Kristen schrieb am 02.05.2014 um 23:46

    Für Obama ist zur Zeit eher Mitleid angesagt, auch für die Bäume die für den Druck der Geldscheine herhalten müssen.

    Morgen in der SZ:

    Das US-Verteidigungsministerium hat in den vergangenen drei Jahren jeweils knapp eine halbe Billion Dollar mehr für seine Waffensysteme ausgegeben als geplant. Das sind etwa vierzig Prozent mehr als ursprünglich veranschlagt, kritisiert der US-Rechnungshof, das Government Accountability Office, in einem Prüfungsbericht.

    Demnach gab das Pentagon im vergangenen Jahr 1,5 Billionen Dollar für 80 Waffensysteme aus. Darin stecken 448 Milliarden Dollar mehr als zuerst angenommen. Das ist fast doppelt so viel, wie die US-Regierung zuletzt für Medicaid ausgegeben hat, das Sozialprogramm im Gesundheitswesen

    berniewa schrieb am 03.05.2014 um 01:59

    @Manfred, ja besonders unter den Gegnern Obamas, auch innerhalb der USA selbst, auch innerhalb des Kongresses, des Pentagons, der Medien (Fox News etc) u.s.w., gibt es unzählige Propagandisten,
    die praktisch jeden Tag Beispiele für oben aufgezählte und skizzierte Methoden liefern
    etwa auch Scheinheiligkeit (sollte ich viell als Punkt 9 auflisten), etwa von so manchen Republikanern, die plötzlich den Drohnenkrieg kritisieren, aber es (seltsamerweise oder besser bemerkenswerterweise) nicht taten, als er geplant und beschlossen wurde, nämlich schon bei G W Bush

    Immerhin hat sich Obama gegen starken Widerstand für eine Kürzung der Militärausgaben eingesetzt (dass die viel höher sind, als etwa die Russlands, liegt n.b. nicht etwa daran, dass Russland um so viel friedlicher wäre, sondern eher unter anderem banalerweise auch daran, dass ein MP der US Army viel teurer ist, als z.B eine Kalaschnikow - dies ein treffendes Beispiel wie - vgl oben Punkt 4 - aus richtigen statistischen Zahlen (Militärausgaben von Staaten im Vergleich) falsche Schlüsse gezogen werden können - z. B dass sie der jew. Friedfertigkeit oder jew Grad an Militarismus etc entsprechen würden)

    nur ist mir im Moment nicht klar, wofür dein Beitrag hierzu ein Beispiel oder Argument gedacht war
    oder ist er dir versehentlich ins falsche Forenthema gerutscht, denn zu Obama und USA gibt es z.B hier ein ganz eigenes Forenthema https://utopia.de/0/gruppen/politik-gesellschaft-93/diskussion/obamas-2-amtszeit-204131

    berniewa schrieb am 06.05.2014 um 20:35

    Tricks der ADAC-Pannenhelfer -

    heute Abend im ZDF eines der Themen bei Frontal 21

    Dazu auf der Website des Senders "(...)

    Die Aufarbeitung des ADAC-Skandals ist vor allem im Bereich des Kerngeschäftes, der Pannenhilfe, lückenhaft. Nach Recherchen von Frontal21 hat der Großverein beim Pannen- und Abschleppdienst ein monopolähnliches System aufgebaut, das teilweise gar nicht unter die ADAC-Satzung fällt. Der Trick: In sieben Bundesländern gibt es inzwischen sogenannte „Verkehrssicherheits- und Verkehrsservice-Vereine“, die scheinbar unabhängig den Pannen- und Abschleppdienst organisieren. Doch die Vorstände dieser „gemeinnützigen“ Vereine sind mehrheitlich mit Topmanagern des ADAC oder mit Vertragspartnern des Automobilclubs besetzt. Für Automobilexperten, wie Professor Stefan Bratzel von der Fachhochschule Bergisch Gladbach, sei durch diese Konstellation „der Korruption Tür und Tor geöffnet“. Der ADAC weist alle Vorwürfe zurück. Nach seiner Stellungnahme „orientieren sich (…) alle Leistungen des ADAC an den Bedürfnissen und Vorteilen seiner Mitglieder.“ Die Arbeit der Gelben Engel wird außerdem zur illegalen Mitgliederwerbung genutzt, berichten ADAC-Insider.Frontal21 über die zweifelhaften Geschäfte der Gelben Engel. (...)"

    Auch das finde ich für dieses Forenthema ein sehr lehrreiches Beispiel

    berniewa schrieb am 06.05.2014 um 20:56

    Schon Partei-Namen sind übrigens häufig so etwas wie ein Propaganda Trick (an den die Anhänger meist selbst glauben, insofern keine Lüge, sondern eine unbeabsichtigte Täuschung)

    Besonders bei der FDP aber auch etwa bei AfD oder Büso scheint mir das geradezu evident
    Da wird suggeriert, oft sogar explizit behauptet, "wir sind die einzige Partei der Freiheit ..."
    - zu fragen ist da unter anderem aber : Freiheit für w e n. genau, und welche A r t. von Freiheit ?

    Oder die sogenannte Bürgerbewegung Solidarität , welche mir vor Jahren zum ersten Mal aufgefallen war, als sie bei einem Infostand massiv für die Atomenergie warben, und nach anfänglicher Freundlichkeit, Kritikern gegenüber immer aggressiver wurden ... Geradezu "sekten-ähnliche" Methoden gegenüber Mitgliedern, die zu kritisch zu werden drohen, wurden in den letzten Jahren auch immer wieder bekannt . Sie locken damit ach doch für den Frieden zu sein (wer ist das nicht ....?) und der Name suggeriert "Bürgernähe" und "Solidarität" . Da fällt mir unweigerlich unter anderem das schon (auf Seite 1) erwähnte "Neusprech" in George Orwells "1984" ein

    berniewa schrieb am 06.05.2014 um 21:02

    Die CSU liefert ebenfalls ein wunderbares Beispiel für dieses Forenthema (naja, eigtl liefert sie am laufenden Band welche, aber mir fällt gerade folgendes ein, das auch übertragbar auf andere ist)

    Für die Europaparlamentswahl wirbt sie damit, gegen "Über-Regulierung" zu sein
    Das bringt garantiert Tausende Stimmen,

    nur denken viele Menschen dabei nicht, was das konkret bei der CSU schon bedeutet hat,
    nämlich z.B dass bessere Grenzwerte für Kfz Emissionen von M Glos (immerhin nicht irgendwer sondern ein Spitzenpolitiker der CSU damals)
    solche Innovation in Sachen Umweltschutz als "Ökostalinismus" diffamiert hat
    und dies ohne mir bekannten Widerspruch von
    Partei- oder Fraktionskolleginnen/en (Fraktion also : CDU)

    Das also meint die CSU im Zweifelsfall mit Überregulierung ... ? !

    n.b. eine bodenlose Geschmacklosigkeit, sowohl gegenüber der weltweiten Klimakatastrophenopfer, als auch gegenüber tatsächlichen Stalinismusopfern

    berniewa schrieb am 07.05.2014 um 16:21

    Compact Magazin und andere selbsternannten Aufklärungsmedien gegen die angebliche "Manipulation durch die Mainstreammedien"
    sind eine der zurzeit besonders kursierenden Beispiele zu den von mir Eingangs erwähnten Tricks (z.B unter Punkt Halbwahrheiten), denn

    die Wahrheit, dass Medien zu kritisieren sind, zu nutzen und mit krassen Unwahrheiten zu vermischen, ergibt ein für viele Menschen gefährlich plausibles Gemisch von Halbwahrheiten (deren Grad an Unwahrheit oft sogar noch Fox News, BILD und ähnliche übertrifft)


Beitrag schreiben