Deutschlands Website Nr. 1 für nachhaltigen Konsum

Backofen reinigen ohne Chemie

Frage abonnieren
Frage beantworten
Heike66 fragte am 13.02.2018 um 10:52

Hallo, liebe Utopisten,
weil ich eine chemiefreie Methode zur Reinigung des Backofens suchte, bin ich auf utopia gestoßen. Den Vorschlag mit dem Salz habe ich gleich aufgegriffen in der Hoffnung, angetrocknete Reste relativ mühelos entfernen zu können. Anleitungsgemäß habe ich alle verkrusteten Stellen mit Salz bestreut und den Ofen auf 50° erwärmt. Nach einer halben Stunde hatte sich nichts getan. Daraufhin erhöhte ich die Temperatur auf 150°, da ich dachte, dass es sich möglicherweise um einen Schreibfehler handelt. Nach einer weiteren Stunde lag das Salz genauso jungfräulich im Ofen wie am Anfang. .......oder muss man den Ofen vielleicht bis Weihnachten eingeschaltet lassen? hat das schon mal jemand ausprobiert?
Heike

  • antwortete am 13.02.2018 um 17:48
    Viele Backöfen haben eigene Pyrolyseprogramme, also Reinigungsprogramme. Bei mir sind das 3 Stufen, je nach Härtegrad der Verschmutzung. Ich reinige meinen Backofen eigentlich normal nicht wirklich, es gibt auch nicht so viel, was ich da verschmutzen könnte, außer das Geschirr, das in die Spülmaschine kommt. Manchmal wische ich feucht drüber. Aber alle 6 Monate ca. mache ich eine Pyrolyse. Die verbraucht allerdings relativ viel Strom.
  • antwortete am 13.02.2018 um 20:06
    Natron hilft auch, jedenfalls bei mir.
    Anfeuchten, Pulver aufstreuen, etwas wirken lassen, auswischen.
  • antwortete am 14.02.2018 um 09:18
    Liebe Heike66,

    hast du die Stellen vorher auch angefeuchtet? Vielleicht lag es daran?

    Ich bevorzuge die Backpulver-Variante und kann sie für frische Verunreinigungen sehr empfehlen.

    Viele Grüße aus Utopia

    Ines
  • antwortete am 15.02.2018 um 11:28
    Hallo,
    danke für Eure Antworten zu meinem Backofen- Problem. Ein Pyrolyse-Programm hatte mein vorheriger Herd, und das hat auch gut funktioniert. Leider ging vor einigen Jahren einer der Schaltköpfe kaputt, und wir hofften dafür schnell für einige Euro Ersatz zu finden. Fehlanzeige! man sagte uns, da das Kochfeld mit seiner Elektrik damals älter als 8 Jahre war, gäbe es dazu keine passend anzuschließenden "Knöpfe" mehr, und wir müssten das Kochfeld komplett austauschen. gezwungenermaßen haben wir das dann auch getan, allerdings entschlossen wir uns für die preiswertere Variante ohne Pyrolyseprogramm. Soviel dazu.
    Ja, die Fläche habe ich vorher angefeuchtet. Es hat trotzdem nicht geklappt. Nun werde ich es mal mit Natron probieren.

    Viele Grüße
    Heike
  • antwortete am 21.02.2018 um 00:44
    Es gibt inzwischen Haushalts-Soda/Natron bei REWE (bei den Reinigungs/Waschmitteln)
    so dass man das Backpulver zum Backen benutzen (und man sich so komplizierte Dinge
    wie Backpulver und Zitrone/Essig als Rohrreiniger sparen) kann.

Sie haben eine passende Antwort? Dann immer her damit!

(5000/5000)