Deutschlands Website Nr. 1 für nachhaltigen Konsum

dm und manomama: Was ist Eure Meinung zum #taschengate?

Frage abonnieren
Frage beantworten
lukita fragte am 21.04.2017 um 11:45

Ich lese gerade das Buch "Wunder muss man selber machen" von Sina Trinkwalder, die 2010 das Textilunternehmen manomama in Augsburg gegründet hat. Diese Frau beeindruckt mich zutiefst!
https://www.manomama.de/shop/story

Auf YouTube gibt es inzwischen jede Menge Videos mit ihr. Und so habe ich dann auch von dem #taschengate erfahren: https://utopia.de/0/magazin/ich-bin-plastiktueten-verweigerer-wamaschu-interview?all#comment-391833

Ich persönlich bin etwas entsetzt, dass dm diesen Schritt geht und damit rechnet, dass die Menschen nicht so genau auf das Etikett schauen...

  • antwortete am 21.04.2017 um 12:03
    Ohja, ich bin auch großer Fan von ihr und folge ihr auf FB. Ich bin ja nicht so der Video-Fan, lieber schriftlich.
    Ich habe von ihr das Buch "Fairarscht" (https://www.droemer-knaur.de/buch/8571940/fairarscht) gelesen.
    Und ich liebe sie für ihre deutliche Sprache, die sie auch gegenüber potentiellen Geschäftspartnern anwendet, wenn die glauben, sie könnten mit ihr umspringen oder ihre Ideale abkaufen.

    Freut mich, so jemanden in "unserer" Stadt zu haben.

    Taschengate habe ich natürlich damals auf Facebook verfolgt, als es aktuell war.
    Wie der jetzige Stand ist, weiß ich nicht.
    Ich habe auch keinen DM in der Nähe, wo ich auf ein Etikett schauen könnte.
    • kommentieren
      kommentierte am 24.04.2017 um 14:45
      Zum jetzigen Stand... Im Internet schreibt dm in der Beschreibung lapidar: "Unsere Produktionsstätten befinden sich in Deutschland und in Indien."
      https://www.dm.de/dm-bio-tasche-p4010355388940.html

      Ehrlich gesagt finde ich diese Beschreibung frech.
      Das ist bewusste Verbrauchertäuschung!
    • kommentieren
      kommentierte am 24.04.2017 um 15:48
      hallo lukita,
      stimmt es denn nicht, was sie da schreiben?
      lg
      melanie
    • kommentieren
      kommentierte am 24.04.2017 um 16:46
      Du schreibst ja selbst: "Was ich als Kundin Mist finde: Die Taschen waren doch damals mit "Herstellung in Deutschland" eingeführt worden. Dann darf die Lieferantenveränderung nicht klammheimlich erfolgen, sondern muss genauso groß angekündigt werden. Alles andere ist für mich Kundenveräppelung."

      Wenn sie jetzt schreiben "Deutschland und Indien", dann nehmen sie noch auf die alte Werbung Bezug. Wenn ich die Tasche jetzt über das Internet bestelle, weiß ich nicht, was ich bekomme. Und ich finde schon, dass die Produktionsstätten hier eine Rolle spielen.
  • antwortete am 24.04.2017 um 11:01
    von #taschengate wusste ich nichts - aber gut zu wissen, auch um dm besser einschätzen zu können. Meine Meinung zu dm sinkt ohnehin in letzter Zeit leider (-> Streit mit Alnatura).

    Für nicht Videoschauer hier eine kurze Erklärung zu #Taschengate:
    http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/drogeriekette-dm-verlagert-vorzeigeprojekt-von-augsburg-nach-indien-a-1002822.html

    Ich finde es ja grundsätzlich legitim, auch mal den Lieferanten zu wechseln bzw. einen zweiten Lieferanten aufzubauen. Auch wenn ich das Argument (ethisch) sehr fadenscheinig empfinde, denn DM lässt ja offensichtlich genügend Sachen in Asien produzieren. Dass man das gegenüber seinem Erstlieferanten verheimlicht, macht nicht gerade den Eindruck eines fairen Geschäftsgebarens.

    Was ich als Kundin Mist finde: Die Taschen waren doch damals mit "Herstellung in Deutschland" eingeführt worden. Dann darf die Lieferantenveränderung nicht klammheimlich erfolgen, sondern muss genauso groß angekündigt werden. Alles andere ist für mich Kundenveräppelung.
    Das ist doch genauso, wie wenn ein Produkt, das zB immer das Biosiegel trug, plötzlich in gleicher Aufmachung ohne Siegel wäre - welcher Stammkunde schaut da schon genau hin? Ich möchte nicht immer wieder das Kleingedruckte lesen müssen, sondern Vertrauen zu meinen Produkten haben können,.
  • antwortete am 20.07.2017 um 13:19
    Ok, das mit DM wusste ich gar nicht, echt schlimm. Meint ihr eine Protestaktion würde was bringen?
  • antwortete am 21.07.2017 um 11:18
    Die Produkte sind ja nicht all zu schlecht aber ich nehme auch langsam immer mehr Abstand zu DM

Sie haben eine passende Antwort? Dann immer her damit!

(5000/5000)