Deutschlands Website Nr. 1 für nachhaltigen Konsum

Empfehlungen für eine Bio-Handcreme mit Urea?

Frage abonnieren
Frage beantworten
izumio0 fragte am 11.01.2017 um 00:27

Hallo zusammen,

kann jemand vielleicht eine Bio-Handcreme (ohne Palmöl, Mikroplastik etc.) empfehlen, die Urea beinhaltet?

Es geht darum, dass Urea besonders bei Neurodermitis helfen kann. Leider kann ich kein Produk in diese Richtung finden.

Viele Grüße
Izu

  • antwortete am 11.01.2017 um 13:11
    Hi, muss es unbedingt eine Handcreme sein? Habe auch Neurodermitis . Da ich nicht etliche Produkte kaufen will nehme ich andere Creme z.b. Gesichtscreme oder, wirkt sehr gut Babycreme, oder den Kokospalm von Alterra ( Rossman, enthält kein Urea ) und creme Tagsüber nur die Handoberseiten ein. Die Handflächen sind meist eh nicht so trocken, da reicht abends vor dem schlafen. Ansonsten frag mal in der Apotheke nach. Eine gute kann dir auch was extra anmischen .
    • kommentieren
      kommentierte am 11.01.2017 um 13:24
      Hi, vielen Dank für deine Antwort!
      Es muss nicht unbedingt eine Handcreme sein, aber es geht mir schon um den Urea-Anteil.
      Letztendlich sollte es irgendeine reichhaltige Creme sein, die Bio zertifiziert ist und Urea enthält. Bei mir sind teilweise auch die Handflächen trocken und Urea hilft mir persönlich am besten.
  • antwortete am 11.01.2017 um 19:02
    Schau mal hier http://www.bioturm.de/.cms/Urea/712-1
    Eine Handcreme gibt es da zwar nicht, aber die Fusscreme könnte man als reichhaltige Handcreme verwenden oder die Gesichtscreme als leichte Pflege. Liebe Grüße
    • kommentieren
      kommentierte am 11.01.2017 um 19:42
      Vielen Dank! Sind aber leider alle mit Palmöl. Sorry, ist schon schwierig...
  • antwortete am 11.01.2017 um 21:10
    Hallo Izu,

    das scheint wirklich schwierig zu sein, so eine Kombi zu finden.

    Alternativ zu Urea, hast du schon einmal Sheabutter ausprobiert? Die (unraffinierte) ist auch sehr schonend, sodass man sie bei Neurodermitis verwenden kann.

    Eine zweite Sache zu dem Palmöl: Ich versuche auch weitestgehend auf Palmöl zu verzichten. Wenn du aber ein Produkt hast, dass biozertifiziert ist wäre es mit dem Palmöl evt akzeptabel (Bioturm wäre ein Beispiel wie von caprici0us vorgeschlagen), natürlich nur falls du es aus Umweltgründen ablehnst und nicht wegen Unverträglichkeit oder so. :-)

    Liebe Grüße
    • kommentieren
      kommentierte am 11.01.2017 um 22:36
      Hallo Stadtkatze,
      vielen Dank! Shea Butter habe ich bereits probiert, aber sie hat nicht so nachhaltig geholfen.
      Bio-Palmöl würde ich wohl zur Not verwenden, jedoch nur, wenn es als solches gekennzeichnet ist. Das ist nicht bei allen Naturkosmetika der Fall. Bei Bioturm z.B. habe ich die Produkte mit Codecheck nachgeschlagen und das Palmöl ist zumindest dort nicht als Bio gekennzeichnet.
      Liebe Grüße
  • antwortete am 11.01.2017 um 22:32
    Eine Kollegin hat heute erzählt, dass sie bei Neurodermitis super Erfahrungen mit der Sanddorncreme von Weleda gemacht hat. Sanddorn wirkt wohl sehr lindernd.
    • kommentieren
      kommentierte am 11.01.2017 um 22:38
      Vielen Dank für deinen Hinweis! Das Produkt enthält leider Palmöl... (sorry), das (zumindest laut der Codecheck App) nicht bio zertifiziert ist, aber dann kann ich mich ja vielleicht nach einer Alternative mit Sanddorncreme umgucken.
    • kommentieren
      kommentierte am 12.01.2017 um 06:42
      izumio, woher hast Du die Info, daß der Sandorn nicht zertifiziert ist?
      Kann ich mir bei Weleda nicht vorstellen und liest sich hier auch anders:
      https://www.weleda.de/rein-natuerlich/unsere-leitpflanzen/sanddorn
      "Kurt Künzi, Pflanzenzüchter mit Herz und Seele, begann schon Ende der 80er Jahre mit dem biologisch-dynamischen Anbau des Sanddorns."
  • antwortete am 12.01.2017 um 06:46
    Das wird kaum zu finden sein, aus diesen Gründen:
    "In Naturkosmetik wird Urea nicht eingesetzt, sagt Heinz-Jürgen Weiland von der Firma Logocos. Denn bei BDIH-kontrollierter oder mit dem Natrue-Label ausgezeichneter Naturkosmetik sind synthetische Wirkstoffe verboten"
    http://www.oekotest.de/cgi/index.cgi?artnr=96923&bernr=10

    Hast Du schon mal versucht, die Neurodermitis mit Eigenurin zu behandeln?
    Das ist ja eine weit verbreitete Methode und da weiß man wenigstens genau, was drinnen ist. ;-)

Sie haben eine passende Antwort? Dann immer her damit!

(5000/5000)