Deutschlands Website Nr. 1 für nachhaltigen Konsum
Besser heiraten

10 Tipps für eine wirklich grüne Hochzeit


6. Kein Fest ohne Geschenke

Beim Auspacken der Geschenke kommt es leider auch immer wieder zu ernüchternden Erlebnissen. Vor Präsenten, die einfach niemand braucht oder die vom schlechten Geschmack der Schenkenden zeugen, graust es wohl jedem Brautpaar. Abhilfe schafft eine gut kommunizierte Wunschliste mit Gegenständen, die wirklich einen Nutzen haben. Auch das schlichte Geldgeschenk ist immer noch ein besserer Wunsch, als teure Präsente, die nach der Hochzeit auf dem Dachboden landen. Möchten Sie nicht einfach Geld geschenkt bekommen, wünschen Sie sich doch beispielsweise gezielt Gutscheine für Thermenbesuche, Gutschriften beim Gemüsebauern Ihres Vertrauens oder ein Öko-Kisten-Abo. Sind Sie schon wunschlos glücklich, lassen Sie Ihre Gäste zur Feier des Tages für ein Projekt Ihrer Wahl spenden.

7. Vorfreude ist die schönste Freude: Gäste einladen

Gerade für Einladungskarten gibt es mittlerweile dekorative Ideen aus Recyclingpapier. Darunter befinden sich auch handgemachtes Papier und Bögen, in denen zum Beispiel Gänseblümchensamen eingearbeitet sind. So können die Eingeladenen das Papier nach dem Fest einfach in die Erde legen und Blümchen werden sprießen. Möchten Sie Ihre Einladungen selbst ausdrucken, benutzen Sie Öko-Tinte auf pflanzlicher Basis. Die Einladungskarte zur Hochzeit bei Gelegenheit persönlich zu übergeben, spart nicht nur Porto, sondern auch CO2. Die umweltfreundlichste Variante ist allerdings der Verzicht auf die klassisch gedruckte Einladungskarte. Stattdessen kann das moderne Paar von heute beispielsweise eine Hochzeits-Homepage einrichten, auf der alle Informationen zur Feier veröffentlicht werden und die Gäste direkt Ihre Zusage eingeben können. CO2-neutral gehostet ist die Nutzung solcher Services die energiefreundlichste Methode, die Liebsten einzuladen.

8. Der passende optische Rahmen - aber bitte ökologisch!

Nichts ist romantischer als Kerzenbeleuchtung. Dabei gibt es allerdings auch gute Alternativen zu erdölbasiertem Paraffin oder Produkten aus Palmöl - zum Beispiel Bienenwachskerzen, dekorative, mit Rapsöl gefüllte Öllämpchen oder Kerzen aus Biomasse. Auch die wichtige Hochzeitskerze kann auf Palmöl oder Erdöl verzichten. Die Utopia-Community hat viele Fragen zum Thema Kerzen schon beantwortet.

Eine musikalische Umrahmung schaffen Sie am besten mit "richtiger" Instrumentalmusik, also Akustikinstrumenten, einem Sänger in der Kirche oder gar einem kleinen klassischen Ensemble. Das ist auch viel authentischer als Musik von einer vollbeleuchteten Musikgruppe mit reichlich technischem Equipment. Auch bei der Dekoration gilt: Lieber gebraucht als neu. Schönes Hochzeitszubehör wie bodenlange, schneeweiße Tischdecken oder Stuhlhussen kann bei verschiedenen Anbietern für die Hochzeit gemietet werden; die schont zugleich den Geldbeutel. Auch eine Hochzeitstafel lässt sich günstig und nachhaltig dekorieren: mit Efeu, runden schönen Steinen, Herbstlaub, Wiesenblüten und natürlich Topfpflänzchen.

9. Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft ... und die schöne Erinnerung

Oftmals gibt es für die Hochzeitsgäste kleine Gastgeschenke vom Brautpaar. Das können kleine symbolische Dinge sein, wie das Tischkärtchen oder die Speisekarte, oder etwas, das sie extra ausgewählt haben. Süße Gesten kommen dabei immer gut an: Pralinien oder Schokomandeln zum Beispiel. Hier können Sie zwei Funktionen verknüpfen. Beschriften Sie kleine Lebkuchen oder Pralinentütchen mit Namen und Sie haben gleichzeitig ein originelles Platzkärtchen.

10. Nach der Hochzeit ist vor der Hochzeit

Der Tag war wunderschön und die Erinnerungen bleiben erhalten. Doch auch die extra für die Hochzeit angeschafften Sachen bleiben erhalten und belegen den Stauraum zuhause. Was tun? Vieles von dem Braut- und Bräutigamszubehör können Sie gebraucht wieder verkaufen. Haben Sie sich für die Hochzeit für ein eher schlichtes Brautkleid entschieden, können Sie es als Abendkleid weiter tragen. Das gute Stück kann eingefärbt werden. Dies sollten Sie allerdings besser dem Profi überlassen, als es im Selbstversuch in der Waschmaschine zu probieren. Gleiches gilt beispielsweise auch für den Junggesellenabschied: Auch hier werden häufig T-Shirts oder andere Kleidungsstücke gekauft, die nach dem Junggesellenabschied dauerhaft im Schrank landen. Der einfachere Weg wäre es natürlich, sich für etwas Neutrales zu entscheiden, das auch später weiter getragen werden kann - oder man entscheidet sich beispielsweise alternativ für die amerikanische Variante der Bridal Shower, also einer Feier in den eigenen vier Wänden, und verzichtet ganz auf eigens für den Junggesellenabschied angefertigte T-Shirts und Wegwerfartikel.

Auch Brautschuhe können eingefärbt werden, wenn Sie aus Stoff oder Satin sind. Die nächste Generation kann dabei auch profitieren: Aus einigen Kleidern können mit ein wenig Geschick beispielsweise Taufkleider geschneidert werden.

Seite 2 / 2
Thema: Klima- und Umweltschutz, Stand: 27.04.2011 von

Kommentare (3)   Kommentare abonnieren

alle Kommentare (3)
  • schrieb am 28.04.2011 um 14:31
    Auch der Bräutigam kann grüne Hochzeit feiern! Krawatten zur Hochzeit, nachhaltig, bio und fair hergestellt und in der passenden, individuellen Farbe noch dazu: http://krawatten.anaundanda.de/hochzeitskrawatte.html
  • schrieb am 28.04.2011 um 14:20
  • schrieb am 28.04.2011 um 12:54
    Ergänzend möchte ich hier noch meinen ganz persönlichen Tipp für eine unvergessliche Hochzeitsfeier abgeben:

    Der Comedykellner - die besondere Art der Unterhaltung!

    Die Hochzeitsgäste erleben ein Comedy-Schauspiel, welches zunächst noch als "geheimes Theater" für Irritationen sorgt und im weiteren Verlauf der Feier zur gehobenen Unterhaltung beiträgt!

    Spaßkellner Wilfried verwandelt einen Löffel in eine Gabel (Lupenreine Magie!) und bringt auf zurückhaltende Art und Weise Getränke, die keiner bestellt hat (...trinkt er dann selber!).

    Comedykellner Wilfried "verkauft" Ihren Gästen Getränke, die bei "normalen" Feiern niemals über die Theke gehen würden und schenkt reihenweise "Maggi" in Schnapsgläsern aus (...weil das gut für den Magen ist!).

    Tischzauberei, Taschenspielertricks und Mentalmagie werden die Gäste garantiert verblüffen!

    Mehr Infos: www.scherzkellner.de mehr weniger
alle Kommentare (3)
Kommentar schreiben
(5000/5000)
Mehr zu Klima- und Umweltschutz
  1. Mit dem Fahrrad zur Arbeit: Los geht's!Das Fahrrad ist mehr als ein Freizeitsportgerät. Es taugt sogar zu effizienter Fortbewegung in der Stadt. Glauben Sie nicht? Probieren Sie es aus. Utopia ruft zum Alltagsradeln auf: Auf die Sättel fertig los!

    Mit dem Fahrrad zur Arbeit: Los geht's!
  2. Radtaschen: Ortlieb oder Vaude?Bei Fahrradtaschen stellt sich dem Käufer häufig eine Frage: Ortlieb oder Vaude. Utopia empfiehlt die PVC-freien Modelle beider Hersteller.

    Radtaschen: Ortlieb oder Vaude?
  3. Zum nachhaltigen Lebensstil verführtVom 27. bis 29. Mai findet in Hamburg die goodgoods statt. Utopia hat den Mit-Initiator Gregor Wöltje gefragt, ob es einfacher ist, Konsumenten zu Nachhaltigkeit zu verführen, als sie zu überzeugen. Außerdem wollten wir wissen, ob Nachhaltigkeit Luxus ist.

    Zum nachhaltigen Lebensstil verführt