Deutschlands Website Nr. 1 für nachhaltigen Konsum
Statt Müller, Backshops und Co.

Deutschlands größte Bio-Bäcker

199 Zusatzstoffe dürfen laut EU in konventionellen Brot, Brötchen und Gebäck stecken. Die EG-Öko-Verordnung – das Bio-Siegel – erlaubt ganze 36. Die Münchener Bio-Bäcker-Kette „Hofpfisterei“ verwendet in ihren Öko-Natursauerteigbroten ganze 9.


Was die Hofpfisterei für Bayern ist, gibt es auch in vielen anderen Teilen Deutschlands: Bio-Bäcker mit vielen eigenen Filialen und zahlreichen anderen Verkaufsstätten wie Bio-Läden, Reformhäusern, Wochenmärkten und mehr. Fast alle backen ihre Brote und anderen Backwaren nach den Richtlinien der ökologischen Anbauverbände Demeter, Bioland und Naturland – sie verwenden also noch weniger Zusatzstoffe als das Bio-Siegel erlaubt. Und deren Leckereien sind nicht nur gesünder, sondern schmecken in der Regel auch noch besser.

Wir zeigen Ihnen Deutschlands größte Bio-Bäcker in der Galerie:

 


Bio-Bäcker in Ihrer Nähe finden
Viele Bio-Bäcker verkaufen Ihr Brot auch auf Wochenmärkten, Bio-Märkten oder  in Filialen konventioneller Bäcker. Einen Bio-Bäcker in Ihrer Nähe finden Sie in UtopiaCity – unserem grünen Stadtführer. Wenn der Bäcker Ihres Vertrauens noch nicht dabei ist, tragen Sie ihn doch ein und helfen so anderen Utopisten.

Thema: Bio, Stand: 22.02.2012 von
Mehr zu Bio
  1. Kinder-Lebensmittel: zu süß, zu fett, zu ungesund„Paula“, „Kinder-Schokolade“ und Co.: foodwatch zeigt, welche Lebensmittel wirklich (nicht) für Kinder geeignet sind.

    Kinder-Lebensmittel: zu süß, zu fett, zu ungesund
  2. Alles ist wieder gut, aber unser Obst voller PestizideWem vertrauen Sie mehr: den öko-bashenden Verleit-Medien oder einer Umweltorganisation?

    Alles ist wieder gut, aber unser Obst voller Pestizide
  3. Saatgut-Monopol der Konzerne gebrochenBauern dürfen weiterhin altes Saatgut herstellen und verkaufen.

    Saatgut-Monopol der Konzerne gebrochen