Deutschlands Website Nr. 1 für nachhaltigen Konsum
Lesestoff

Die 10 interessantesten Bücher zu Atomkraft

Alle sprechen derzeit über Kernenergie. Doch wie kam es eigentlich dazu, dass die Menschheit nach dieser Entdeckung so schnell auf die Kernkraft setzte? Wie ist diese Technologie aus technischer, politscher und ethischer Perspektive heute bewertet? Einen Streifzug durch die Geschichte der Atomenergie, ihre Entdecker und ihre Problematik hat Utopia jetzt in einer Liste von zehn lesenswerten Büchern zusammengefasst.


Nicht nur in wissenschaftlichen Veröffentlichungen wird die Realität der Nutzung von Atomenergie regelmäßig verarbeitet. Auch Jugendbuchautoren, Journalisten, Biographen und selbst betroffene Autoren und Autorinnen haben den Stift in die Hand genommen. In ihren Büchern schreiben sie über persönliche Erfahrung, lassen Ängste, die viele von uns teilen, einfließen oder führen uns eindrucksvoll die Fakten vor Augen.
Viele Buchvorschläge aus unserer Galerie werden Sie einfach nicht mehr weg legen können!

Verlosung

Utopia verlost drei Exemplare des Buches "Mythen der Atomkraft. Wie uns die Energielobby hinter Licht führt" von Gerd Rosenkranz! Um teilzunehmen schreiben Sie unten einen Kommentar mit Ihrem ganz persönlichen Buchtipp zum Thema. - BEENDET -


Thema: Erneuerbare Energien, Stand: 23.03.2011 von

Kommentare (7)   Kommentare abonnieren

alle Kommentare (7)
  • schrieb am 29.03.2011 um 14:50
    Noch ein Buch von Gudrun Pausewang aus Kinderzeiten: Die letzten Kinder von Schewenborn.
  • schrieb am 24.03.2011 um 08:14
    Der Griff nach dem Atom von Otto Willi Gail, aus den Anfängen!
  • schrieb am 24.03.2011 um 07:53
    Bei Gedanken an "Die Wolke" von Gudrun Pausewang bekomme ich noch immer im negativen Sinne Gänsehaut.
  • schrieb am 23.03.2011 um 23:20
    Mal was aus weiblicher Sicht: Frauen aktiv gegen Atomenergie - Wenn aus Wut Visionen werden: 20 Jahre Tschernobyl
  • schrieb am 23.03.2011 um 20:53
    Ich kann das Buch "Tschernobyl Baby: Wie wir lernten, das Atom zu lieben" nur sehr empfehlen.
    Eine faszinierende Reportage über die Reisen einer jungen Frau durch die Tschernobyl-Region und ihre Begegnung mit den dort noch Lebenden, u.a. Mascha die dort im Jahr der Katastrophe geboren wurde und erst jetzt begreift, woher sie kommt. mehr weniger
alle Kommentare (7)
Kommentar schreiben
(5000/5000)
Mehr zu Energiewende
  1. Die Ostsee strahlt und in Bayern knattert der GeigerzählerTschernobyl jährt sich zum 25. Mal und noch immer kämpft die Ukraine mit der Strahlung und deren Folgen. Auch in Deutschland leben wir mit den Altlasten. Von der Ostsee bis zum Bayerischen Wald – Tschernobyl ist hier, immer noch. Eine Bestandsaufnahme.

    Die Ostsee strahlt und in Bayern knattert der Geigerzähler
  2. Tschernobyl in Deutschland – immer noch strahlendDie Katastrophe von Tschernobyl jährt sich zum 25. Mal und auch Deutschland wird noch viele Generationen mit den Altlasten umgehen müssen. Utopia hat Christina Hacker vom Umweltinstitut München gefragt, wieso Tschernobyl in Deutschland "noch nicht gegessen" ist und ob ein Spaziergang im Bayerischen Wald eigentlich krank macht.

    Tschernobyl in Deutschland – immer noch strahlend
  3. Adieu Atomkraft – die Schweiz schaltet ab!Die Schweiz macht eine Kehrtwende. Statt des geplanten Ersatzes alter Meiler kommt jetzt das Aus für die Kernenergie.

    Adieu Atomkraft – die Schweiz schaltet ab!