Deutschlands Website Nr. 1 für nachhaltigen Konsum
Grünes Hochschulranking

Deutschlands grünste Hochschulen

Nicht eine, sondern zwei deutsche Hochschulen wurden von den rund 3000 Teilnehmern des grünen Uni-Rankings auf dem Onlineportal Utopia zu den grünsten Lehrstätten Deutschlands gekürt: Den ersten Platz im Kampf um den Titel „Die grünste Hochschule“ teilen sich deshalb die FH Eberswalde und die Uni Witten/Herdecke.



In der Gesamtbetrachtung belegt die Uni Kassel den zweiten und die Uni Lüneburg den dritten Platz.
Gesamtwertung
Mit dem grünen Hochschulranking wollte Utopia eine Bestandsaufnahme wagen: Wie weit sind Deutschlands Hochschulen beim Klimaschutz? Wie steht es um das Ressourcenmanagement? Was leisten die Studierenden selbst, waren nur einige die Fragen, die es zu klären galt. Gibt es Bio-Essen in den Mensen? Bei dem erstmals durchgeführten Campus-Test hat Utopia tatkräftige Unterstützung von fünf hoch motivierten Jungwissenschaftlern erhalten: Studenten vom Strascheg Center for Entrepreneurship an der Hochschule München haben den Test gemeinsam konzipiert und nach einer wissenschaftlichen Methodik ausgearbeitet. Es wurden dann auf dem Onlineportal Utopia Fragen gestellt nach dem Campus-Gelände, der Nachhaltigkeit des Mensa-Essens und was getan wird, um Rohstoffe einzusparen. Insgesamt wurden zwar 217 Universitäten bewertet, jedoch für die statistische Auswertung kamen aufgrund der Menge der Teilnehmer am Ende nur 55 Hochschulen ins engere Auswahlverfahren.

Stolze Eberswalder

„Das macht mich richtig stolz“, sagte Umweltmanagerin Kerstin Kräusche von der
FH Eberswalde als Utopia ihr vom ersten Platz beim grünen Hochschulranking berichtete.  „Wir hier in Eberswalde versuchen nachweislich unsere FH umweltgerecht zu führen und das ist die schönste Bestätigung dafür!“ Ziel sei es daher, eine europäische EMAS-Zertifizierung noch in diesem Jahr zu erhalten. Denn “eine grüne Lehrstätte zu sein in der Lehre wie auch im Management der Hochschule ist unser Alleinstellungsmerkmal”.

Präsident Professor Wilhelm-Günther Vahrson kündigte eine verpflichtende Lehrveranstaltung zum Thema Nachhaltigkeit an, die vermutlich den Titel „Mit der Natur für den Menschen“ tragen werde. Ein wenig gab er sich enttäuscht, dass das Engagement der Hochschulleitung nicht ähnlich hoch gerankt wurde, weil das Präsidium eine ökologische Beschaffungsrichtlinie erlassen habe, alle Sanierungsmaßnahmen nach nachhaltigen Kriterien stattfänden und es sogar eine Eco-Checkliste für Veranstaltungen wie Tagungen gäbe. Daneben werde Wärme aus regenerativer Energie gewonnen, zwei von drei Standorten beziehen Ökostrom und die IT werde komplett umgestellt nach CO2-Einsparkriterien.
 

Bestärkte Wittener

Den Doppel-Titel „grünste Hochschule“ teilt sich Eberswalde mit der Privat-Uni in Witten. Für deren wissenschaftlicher Geschäftsführer Martin Butzlaff ist das Ergebnis des Utopia-Hochschul-Rankings hocherfreulich, denn “es bestärkt unsere Universität in ihrer Zielsetzung, als wissenschaftliches Lehr- und Lernlabor modellhafte Anstöße für unser Bildungswesen zu geben.“ Gesellschaftliche Verantwortung und Nachhaltigkeit seien die Kernaufgaben seiner privaten Universität. Und dass “nicht nur in der Präambel unserer Hochschule, sondern vor allem in den Curricula unserer Studiengänge – von der Wirtschaftswissenschaft bis zur Zahn- und Humanmedizin, von der Pflegewissenschaft bis zur Kulturreflexion.“


Utopia sagt: Herzlichen Glückwunsch!



Doch nun das Ranking en detail: Am besten abgeschnitten hat bei der Frage, ob es einen Schwerpunkt in der Lehre grüner Themen gibt, die Hochschule von Eberswalde.
Grüne Themen


Seite 1 / 2
Thema: Klima- und Umweltschutz, Stand: 31.07.2009 von

Kommentare (7)   Kommentare abonnieren

alle Kommentare (7)
  • schrieb am 23.01.2011 um 21:42
    So ein blödsinn !
    Ich bin auf der Nachhaltigsten Hochschule und studiere Ressourcenmanagement Wasser.
    www.hs-rottenburg.de
    Deswegen haben wir ja auch ein Sigel bekommen
  • schrieb am 06.08.2009 um 22:48
    Ich finde es gut, dass es so ein Hochschulranking gibt. Allerdings fand ich die Fragen nicht immer optimal gestellt und hätte mir gerne noch andere Anwortmöglichkeiten gewünscht. Anderseits habe ich auch bemerkt was man alles so nicht weiß von der eigenen Uni. Da man bei so einer Umfrage auch mal gefühlsmäßig ankreuzt sind die Ergebnisse meiner Meinung nach mit Einschränkungen zu sehen. mehr weniger
  • schrieb am 06.08.2009 um 19:01
    hm... so grün ist Kassel garnicht... außerdem wars etwas schwierig, als jemand vom Fachbereich ökologische LW, der ne halbe Std von Kassel entfernt ist, die ganze Uni zu bewerten (auch von den Inhalten her..)
    aber nunja ^^

    es gibt noch SEHR viel zu tun.
  • schrieb am 06.08.2009 um 10:35
    werden umfangreichere Daten noch nachgereicht?
    MfG
    JaN
  • schrieb am 06.08.2009 um 10:03
    Juhu, wir sind grünste Hochschule des Landes ; ) Ökoblase Eberswalde
alle Kommentare (7)
Kommentar schreiben
(5000/5000)
Mehr zu Klima- und Umweltschutz
  1. Beeinflusst die Wurstsemmel das Weltklima?Es wird viel gefeiert in diesen Tagen – und geschlemmt. Leider setzt auch die Produktion und Bereitstellung von Lebensmitteln das fürs Klima schädliche CO2 frei. In welchem globalen Kontext ist das zu sehen? Utopia bietet eine Einführung mit einfachen Regeln, die Sie persönlich beachten können.

    Beeinflusst die Wurstsemmel das Weltklima?
  2. Das ABC des Guerilla GardeningGärtnern ohne Grenzen: Utopia hat im Buch von Englands bekanntestem Guerilla-Gärtner Richard Reynolds gewildert.

    Das ABC des Guerilla Gardening
  3. Wie groß ist Ihr Wasserfußabdruck?Rund 5400 Liter Wasser verbraucht jeder Deutsche im Durchschnitt pro Tag. Nur ein Bruchteil davon fließt aus unserem Wasserhahn, der Rest steckt in den Produkten, die wir konsumieren. Wie unser persönlicher Verbrauch zu Dürren in Indien oder Kasachstan beiträgt – oder sie vermeiden hilft. Utopia hat zudem handfeste Tipps, um daheim Wasser zu sparen.

    Wie groß ist Ihr Wasserfußabdruck?