Deutschlands Website Nr. 1 für nachhaltigen Konsum
Nachhaltiges Kino

Das ABC der besten grünen Filme

Gute "grüne" Filme ermöglichen es uns Normalbürgern, hinter die Kulissen der Industrie zu blicken, die Erde von oben oder die Finanzwelt von innen zu sehen, Zusammenhänge zu erkennen – und vielleicht sogar Lösungen. Viele dieser Dokumentar- und Spielfilme schauen außerdem den Mächtigen dieser Welt auf die Finger, lüften schmutzige Geheimnisse und rütteln uns damit auf. Was sie alle gemeinsam haben, ist die Botschaft: Es muss sich etwas ändern. Wir empfehlen: Anschauen, wirken lassen, in Aktion treten!


 ATOMKRAFT

Yellow Cake

Yellow Cake - Die Lüge von der sauberen Energie (2010)

Ein wirklich guter Dokumentarfilm über die Risiken und Folgen der globalen Uranproduktion.

Zum Trailer

Into Eternity

Into Eternity – Wohin mit unserem Atommüll (2009)

Wohin mit dem atomaren Abfall, der seit Jahren in Castor-Transporten durch ganz Europa transportiert wird? Eine ungewöhnliche Lösung portraitiert Michael Madsen in seiner preisgekrönten Dokumentation.

Zum Trailer

Friedlich in die Katastrophe

Friedlich in die Katastrophe (2010)

Der Film thematisiert die Folgen der Atomspaltung: Umwelt- und Gesundheitsschäden, Atommüll, Alternative Energien, Atompolitik, Reaktorsicherheit, die Folgen eines Unfalls und den Widerstand der Bevölkerung.

Zum Trailer

Uranium - is it a country?

Uranium - Is it a country? (2009)

Der Dokumentarfilm führt nach Australien und zeigt die unbekannte Seite der vermeintlich sauberen Atomkraft, den Abbau des Brennstoffes Uran: Wo es herkommt, wo es hingeht und was davon übrig bleibt.

Zum Trailer
Ganzen Film ansehen

Die Wolke

Die Wolke (2006)

Der Spielfilm ist die Verfilmung des 1987 erschienenen Jugendromans von Gudrun Pausewang. Mit dem Unglück von Tschernobyl als Vorlage stellt die Autorin die Folgen eines möglichen Super-GAUs in einem deutschen Kernkraftwerk dar.

Zum Trailer

Tschernobly: Alles über die größte Atomkatastrophe der Welt

Tschernobyl: Alles über die größte Atomkatastrophe der Welt (2007)

Augenzeugen berichten von der Katastrophe in Tschernobyl. Die Dokumentation von Thomas Johnson aus dem Jahr 2007 beschreibt was damals passierte und welche Folgen der Reaktorunfall bis heute hat.

Ganzen Film ansehen


ENERGIE & ENERGIEWENDE

The Oil Crash

The Oil Crash (2006)

Es geht um die Geschichte der Erdölgewinnung, unsere heutige Abhängigkeit vom Öl und darum, wie es weitergeht, wenn die Erdölressourcen erschöpft sind.

Zum Trailer

Gasland

Gasland (2010) & Gasland II (2013)

Sehr eindrucksvolle Doku-Filme über die Auswirkungen und Hintergründe der Gasgewinnung durch Fracking in den USA.

Zum Trailer (Englisch)

Promised Land

Promised Land (2012)

Ein gewissenloser Energiekonzern will in diesem Spielfilm die Gasvorräte einer Kleinstadt mittels Fracking an die Oberfläche bringen. Der Film dreht sich um ökologisches Gewissen und die großen Verheißungen von neuen Technologien.

Zum Trailer

Die 4. Revolution

Die 4. Revolution - Energy Autonomy (2008)

Die Vision: Globale Energieversorgung aus 100% erneuerbaren Quellen. Wie eine Energiewende weltweit möglich werden könnte, das zeigt der Film anhand beispielhafter Projekte und ihrer Vorkämpfer in zehn Ländern.

Zum Trailer

Leben mit der Energiewende

Leben mit der Energiewende (2012)

Doku über den Umstieg auf Erneuerbare Energien, der verschiedene Unternehmen und Politiker zu Wort kommen lässt. Der Open-Source-Film wurde von den präsentierten Unternehmen finanziert und gilt daher als Werbefilm. Es gibt inzwischen drei Teile.

Ganzen Film ansehen


ERNÄHRUNG & NAHRUNGSMITTELPRODUKTION

We Feed The World

We Feed the World – Essen global (2005)

Erwin Wagenhofer zeigt die Auswirkungen der Globalisierung auf die Nahrungsmittelproduktion. Obwohl hier auf Ekeleffekte verzichtet wird, schnürt einem so manche Szene die Kehle zu. Hier kommen Landwirte, Fischer, Transporteure und Fabrikinhaber zu Wort, die die Folgen der industriellen Massenherstellung ebenso anprangern wie die Billig-Mentalität der Verbraucher.

Zum Trailer

10 Milliarden

10 Milliarden – wie werden wir alle satt? (2015)

Massentierhaltung, Pestizide, Zusatzstoffe, Gentechnik – all das haben wir satt. Aber können wir wirklich darauf verzichten, wenn bald 10 Milliarden Menschen die Erde bevölkern werden? Der neue Film von Valentin Thurn ("Taste the Waste") über die globale Nahrungsmittelversorgung macht Mut.

Zum Trailer

Unser täglich Brot

Unser täglich Brot (2005)

Der Film über die Massenproduktion von Lebensmitteln kommt ganz ohne Sprache oder Ortsangaben aus, überlässt damit dem Zuschauer die Bewertung des Gesehenen und lässt alltägliche Arbeitssituationen von Menschen (und Tieren) in der Lebensmittelindustrie furchtbar fremd erscheinen.

Zum Trailer

Food, Inc.

Food, Inc. – Was essen wir wirklich? (2008)

Ein Film, der es nie in deutsche Kinos geschafft hat, aber 2010 durch eine Oscarnominierung geadelt wurde: Hier lüftet der amerikanische Dokumentarfilmer Robert Kenner den Schleier der (amerikanischen) Nahrungsmittelindustrie. Die Wahrheiten über Lebensmittelproduktion und Tierhaltung sind – auch ohne billige Schockeffekte – nicht leicht zu verdauen.

Zum Trailer (Englisch)

Good Food Bad Food

Good Food, Bad Food - Anleitung für eine bessere Landwirtschaft (2010)

Der Film von Coline Serreau zeigt Persönlichkeiten und Projekte, die gegen die Übermacht der Konzerne in der Landwirtschaft kämpfen und ihre ganz eigenen Lösungen für die nachhaltige Nutzung der Ressourcen gefunden haben.

Zum Trailer

Unser täglich Gift

Unser täglich Gift (2010)

Pestizide, Zusatzstoffe, Verpackungen – mit welchen Giften ist unsere Nahrung belastet? Eine Doku über gefährliche Chemie in unseren Lebensmitteln und darüber, wie uns das krank machen kann.

Zum Trailer

Food Fight

Food Fight (2008)

Chris Taylor dokumentiert die bedenkliche Entwicklung der amerikanisichen Landwirtschaftspolitik und Esskultur – und die wachsende "Gegenbewegung" zur industriellen Lebensmittelproduktion, die nach den Prinzipien "regional", "nachhaltig" und "bio" produziert und konsumiert.

Zum Trailer

Supersize me

Supersize me (2004)

DER Anti-Fast-Food-Film: Der Filmemacher Morgan Spurlock setzte sich selbst dreißig Tage lang unter ärztlicher Aufsicht einer strengen Diät aus McDonald’s Gerichten aus, um herauszufinden, was mit ihm passieren wird. Nach kürzester Zeit erfahren sein Körper und sein inneres Gleichgewicht eine hässliche Wandlung.

Zum Trailer

Die unbequeme Wahrheit über unsere Ozeane

Die unbequeme Wahrheit über unsere Ozeane (2009)

Die "Times" hat empfohlen, "Jeder sollte diesen Film ansehen". Die unbequeme Wahrheit über unsere Ozeane: Sie könnten innerhalb der nächsten drei Jahrzehnte fischfrei sein, sollten wir weiter so konsumieren wie bisher.

Zum Trailer

Vegucated

Vegucated (2011)

Diese unterhaltsame Doku folgt drei New Yorkern, die sechs Wochen lang vegan leben. Dabei geht um Einkaufs- und Kochverhalten, Gesundheit, aber auch um die Schattenseiten der industriellen Tierhaltung.

Zum Trailer

Earthlings

Earthlings (2005)

Schockierende Kult-Dokumentation über Fleisch-Konsum und die Nutzhaltung von Tieren. Im Original erzählt von Schauspieler Joaquin Phoenix mit Musik von Moby.

Zum Trailer(Englisch)
Ganzen Film ansehen (Englisch)


KLIMAWANDEL

Eine unbequeme Wahrheit

Eine unbequeme Wahrheit (2006)

DER Klassiker zum Klimawandel von und mit Al Gore – und sicher einer der Hauptauslöser für das Erstarken der „neuen grünen Welle“ weltweit. Egal, was man von der sehr amerikanischen Präsentationsform hält (Al Gore wendet sich als „Lehrer“ ans Publikum), diesen Film muss man gesehen haben!

Zum Trailer

Thule Tuvalu

Thule Tuvalu (2014)

Während in Thule das Eis immer mehr zurückgeht, steigt in Tuvalu der Meeresspiegel immer mehr an. Der Film handelt davon, wie der Klimawandel das Leben der Menschen an beiden Orten verändert.

Zum Trailer

Zwischen Himmel und Eis

Zwischen Himmel und Eis (2015)

Nirgendwo sonst sind die Folgen des Klimawandels so greifbar wie im ewigen Eis. Der Dokumentarfilm begleitet den Wissenschaftler Claude Lorius in die Antarktis und zeigt dabei Schönheit und Zerbrechlichkeit dieses Erdteils.

Zum Trailer

Chasing Ice

Chasing Ice (2012)

Der US-amerikanische Film porträtiert die Arbeit an einem Dokumentations-Projekt in der Arktis und zeigt dabei spektakuläre Bilder der langsam verschwindenden Eislandschaften.

Zum Trailer

The Age of Stupid

The Age of Stupid (2009)

In dem leicht polemischen Doku-Drama blickt ein alter Mann, der als letzter Mensch im Jahr 2055 auf der völlig zerstörten Erde lebt, zurück und fragt sich: Wie hätte der Kollaps des weltweiten Klimas verhindert werden können?
Der Film wurde durch Crowdfunding finanziert und klimaneutral produziert.

Zum Trailer

Years of living dangerously

Years of living dangerously (2014)

Kein Film, sondern eine Serie: In den einzelnen Folgen berichten berühmte Persönlichkeiten (u. A. Matt Damon und Arnold Schwarzenegger) von Ursachen und Folgen der globalen Erwärmung.

Ganze Folgen ansehen

Die Yes Men

The Yes Men (2005), Die Yes Men regeln die Welt (2009), Die Yes Men – jetzt wirds persönlich (2015)

Die Yes Men sind in den USA Superstars der Protestbewegung: Um Menschen aufzurütteln und Missstände aufzudecken, stellen sie Konzerne, Lobbygruppen und Regierungen in aller Öffentlichkeit bloß, indem sie sich als ihre Vertreter ausgeben. Mit viel Humor zeigen die Filme, dass es sich lohnt, sich gegen Klimawandel und Konzerngier zu engagieren.

Zum Trailer "Die Yes Men - jetzt wirds persönlich"


KONSUM & PRODUKTIONSBEDINGUNGEN

Plastic Planet

Plastic Planet (2010)

Plastik ist billig, praktisch – und praktisch auch überall. Wussten Sie, dass Sie sogar Plastik im Blut haben? Regisseur Werner Boote zeigt in seinem investigativen Dokumentarfilm, dass Plastik zu einer globalen Bedrohung geworden ist.

Zum Trailer

Darwins Albtraum

Darwins Albtraum (2004)

Der in den sechziger Jahren am ostafrikanischen Viktoriasee ausgesetzte Nilbarsch schaffte es binnen weniger Jahrzehnte, rund 400 Fischarten auszurotten. Heute sind die Filets des Nilbarschs ein Exportschlager, der bevorzugt gegen Munition für die herrschenden Bürgerkriege getauscht wird. Darwins Gesetz vom Überleben des Stärkeren wird hier auf die Beziehung zwischen Europäern und Afrikanern angewendet.

Zum Trailer

The True Cost

The True Cost (2015)

Verschwiegene Konzerne, gigantischer Umsatz und unmenschliche Arbeitsbeindungen – endlich ein Film, der die Widersprüche und Schattenseiten der modernen Modeproduktion dokumentiert.

Zum Trailer

China Blue

China Blue (2005)

„Vielleicht ist alles nur ein böser Traum und ich wache auf und bin bei meiner Familie in Sichuan.“ Ein Dokumentarfilm über Leben und Arbeiten der Arbeiterinnen einer chinesischen Jeansfabrik.

Zum Trailer

Blood in the mobile

Blood in the mobile (2010)

Viele der in Handys verarbeiten Mineralien stammen aus dem Kongo – dort finanzieren sie einen blutigen Bürgerkrieg. Die Dokumentation gibt Einblicke in die unmenschlichen Abbaubedingungen und beleuchtet die Frage unserer eigenen Verantwortung.

Zum Trailer (Englisch)

No Impact Man

No Impact Man (2009)

Colin versucht ein Jahr so CO2-neutral wie nur irgend möglich zu leben, und damit Atmosphäre und Klima minimal zu belasten. Was alles geht und wie der Versuch das Leben verändert – sehen Sie selbst!

Zum Trailer (Englisch)

Der große Ausverkauf

Der große Ausverkauf (2007)

Eine Dokumentation über die zunehmenden Privatisierungen auf der ganzen Welt und ihre Folgen.

Zum Trailer

The Story of Stuff

The Story of Stuff (2007)

20-Minütiger simpel gestalteter Online-Film über unseren Konsumwahn und darüber, wie wir Konsumgüter herstellen, benutzen und wegwerfen. Aus dem Kurzfilm entstand im Jahr 2008 das "Story of Stuff Project". Die Kurzfilme "The Stoy of Bottled Water", "The Story of Cosmetics" und "The Story of Electronics" und "The Story of Solutions" folgten.

Ganzen Film ansehen


LANDWIRTSCHAFT & GENTECHNIK

Farmer John

Mit Mistgabel und Federboa - Farmer John (2005)

Die Geschichte eines ungewöhnlichen amerikanischen Bauern, der nicht nur von konventioneller auf biologische Landwirtschaft umsteigt, sondern auch die Konventionen und Traditionen der gesamten Gegend herausfordert. Ein Film, der Mut macht zum Anders-sein.

Zum Trailer (Englisch)

Still

Still (2013)

Die über einen Zeitraum von 10 Jahren gefilmte Dokumentation zeigt Schwierigkeiten und Freuden der traditionellen Landwirtschaft und erzählt die Geschichte einer Frau, die der ländlichen Einsamkeit trotz Widerstände verbunden bleibt.

Zum Trailer

Monsanto - Mit Gift und Genen

Monsanto – Mit Gift und Genen (2007)

Der Doku-Film zum Thema „Gentechnik und Ernährung“ und dem Mega-Konzern im Hintergrund ist superspannend. Und dies nicht nur für Leute, die sich noch nie mit dem Thema beschäftigt haben und über das Ausmaß dieser globalen Geschäftemacherei mehr wissen wollen.

Zum Trailer

Gekaufte Wahrheit

Gekaufte Wahrheit Gentechnik im Magnetfeld des Geldes (2010)

Politthriller über Gentechnik und Meinungsfreiheit, Geheimhaltung, Gefahr und Mut: Die Karrieren zweier hochkarätiger Wissenschaftler wurden ruiniert, weil sie die Mächtigen der Gentechnik kritisierten. Aussagen von 95 Prozent der Forscher im Bereich Gentechnik sollen von der Industrie bezahlt werden - kann die Öffentlichkeit ihrer Forschung trauen?

Zum Trailer

Leben außer Kontrolle

Leben außer Kontrolle (2005)

Der Vorgänger von "Gekaufte Wahrheit" zeigt die unkontrollierbaren Folgen der weltweiten Ausbreitung der Gentechnik und zwar bei Pflanzen, Tieren und Menschen überall auf der Welt sowie die wenigen Wissenschaftler, die sich dagegen wehren.

Zum Trailer

Der Genfood-Wahnsinn

Der Genfood-Wahnsinn (2013)

Wie gefährlich sind gentechnisch veränderte Organismen wirklich? Wie mächtig sind Monsanto & Co.? Und welche Rolle spielen die Verbraucher in der Gentechnik-Debatte? Die Dokumentation stellt die aktuellen Erkenntnisse über die Gentechnik-Branche in den USA vor.

Zum Trailer


MOBILITÄT

Who killed the electric car?

Who killed the electric car? - Warum das Elektroauto sterben musste (2006)

Der Film dokumentiert, warum die innovative Technik nach der Einführung zunächst wieder verschwand und welche Rolle dabei die Ölindustrie, die Autofirmen und die Politik spielten.

Zum Trailer (Englisch)

The revenge of the electric car

The revenge of the electric car (2011)

Fortsetzung zu "Who killed the electric car" über die neue Generation von Elektroautos und die großen Konkurrenten im Wettbewerb um den Elektroauto-Markt.

Zum Trailer (Englisch)

Solartaxi

Solartaxi (2012)

Der schweizer Lehrer Louis Palmer war eineinhalb Jahre mit einem rein solarbetriebenem Auto in der ganzen Welt unterwegs. Seine Motivation: Er möchte echte Lösungen für unsere Energiekrise zeigen und insbesondere für den Solarantrieb als funktionierende Alternative werben.

Zum Trailer


MÜLL

Taste the Waste

Taste the Waste (2011)

Bis zu 20 Millionen Tonnen Lebensmittel landen allein in Deutschland jährlich im Müll. Das meiste davon, bevor es überhaupt unseren Esstisch erreicht. Was es damit auf sich hat und was man gegen die skandalöse Lebensmittelvernichtung tun kann, zeigt der aufwühlende Film von Valentin Thurn.

Zum Trailer

Weggeworfen - Trashed

Weggeworfen - Trashed (2012)

Eine Dokumentation über den Weg des Mülls: Oscar-Preisträger Jeremy Irons reist um die Erde auf der Suche nach Ursachen, Ausmaß und Konsequenzen unseres Müllproblems. Eine schonungslose Konfrontation mit den verheerenden Folgen unseres Wegwerfwahns.

Zum Trailer

Nie mehr Müll - Leben ohne Abfall

Nie mehr Müll - Ein Leben ohne Abfall (2010)

Einfach alles wegwerfen - ohne schlechtes Gewissen und ohne Abfall zu produzieren. Das ist die Vision von Michael Braungart, dem Erfinder des "Cradle to Cradle"-Konzepts.

Ganzen Film ansehen

Kaufen für die Müllhalde - Geplane Obsoleszenz

Kaufen für die Müllhalde (2010)

Sehenswerte Doku zum vorprogrammierten Verschleiß von vielen Produkten, der sogenannten "geplanten Obsoleszenz".

Zum Trailer

Waste Land

Waste Land (2010)

Dieses Projekt startete eigentlich als Kunstprojekt mit Kamerabegleitung auf einer gigantischen Müllkippe bei Rio de Janeiro – und endete als beeindruckende Dokumentation über das Leben und Hoffen der dortigen Müllsammler.

Zum Trailer


NATUR

Home

Home (2009)

Wer weiß, ob die Schönheiten der Welt morgen noch in ganzer Pracht existieren? In dieser kunstvollen visuellen „Planeten-Konserve“ zeigt der französische Fotograf Yann Arthus-Bertrand überwältigend schöne Panaroma-Ansichten und Luftaufnahmen aus über 50 Ländern.

Zum Trailer

Planet Erde

Planet Erde (2006)

BBC-Doku-Seriemit spektakulären Bildern von Natur und Tieren unseres Planeten. Im Original erzählt von Sir David Attenborough.

Zum Trailer

Unsere Erde

Unsere Erde (2008)

Landschaft und Tiere aus ungewöhnlichen Perspektiven: "Unsere Erde" gilt als aufwändigste und teuerste Naturdoku aller Zeiten: 5 Jahre Produktionszeit, über 40 Kameratems, 1000 Stunden Filmmaterial und über 200 Drehorte stecken in dem Film.

Zum Trailer

Das grüne Wunder unser Wald

Das Grüne Wunder – unser Wald (2012)

Spektakuläre Aufnahmen aus unseren heimischen Wäldern aus über 6 Jahren Drehzeit. Benno Fürmann ist die Erzählstimme.

Zum Trailer

Magie der Moore

Magie der Moore (2015)

Kleine Naturjuwele liegen oft direkt vor unserer Haustür und doch kennt sie kaum einer. In der Naturdoku gibt uns Jan Haft faszinierende Einblicke in eines unserer wichtigsten und schönsten Biotope – unsere Moore.

Zum Trailer

Unsere Ozeane

Unsere Ozeane (2010)

Beeindruckende und ungewöhnliche Aufnahmen des Lebens in den Meeren.

Zum Trailer

Deep Blue

Deep Blue (2003)

Der Klassiker unter den Natur-Dokumentationen zeigt die Ozeane in all ihren Facetten: Wunderschöne Aufnahmen der BBC vom Leben in und um die Meere in all seinen Formen.

Zum Trailer


POLITIK & GESELLSCHAFT

How to change the world

How to change the world (2015)

Greenpeace kennt heute jeder – die spektakuläre Entstehungsgeschichte der NGO nicht. Die Doku zeigt in eindrucksvollen Aufnahmen die Anfänge der Umweltschutzorganisation, die die Welt verändert hat. Die Botschaft: auch eine kleine Gruppe mutiger Menschen kann viel bewirken.

Zum Trailer

Paul Watson - Bekenntnisse eines Öko-Terroristen

Paul Watson – Bekenntnisse eines Öko-Terroristen (2011)

Paul Watson ist Gründer der Sea Shepherd Conservation Society und Kämpfer für den Schutz von Meerestieren. Die Doku setzt seiner Arbeit ein Denkmal; sie ist zwar extrem einseitig, macht aber Spaß.

Zum Trailer (Englisch)

Population Boom

Population Boom (2013)

Der Dokumentarfilm von Werner Boote ("Plastic Planet") beleuchtet das Thema Überbevölkerung kritisch und stellt die brisante Frage: Wer von uns ist zuviel?

Zum Trailer

Everyday Rebellion

Everyday Rebellion (2014)

Der Film porträtiert die Methoden und Aktionen moderner Aktivisten und ist dabei eine ermutigende Hommage an die Macht des friedlichen Widerstandes.

Zum Trailer

Voices of Transition

Voices of Transition (2012)

Doku über alternative (lokale) Modelle der Landwirtschaft und Lebensmittelproduktion. Zu Wort kommen verschiedenste Stimmen der globalen „Transition“-Bewegung.

Zum Trailer

In Transition 2.0

In Transition 2.0 (2012)

Der zweite Film der Transition-Bewegung zeigt Beispiele und Projekte lokaler Transition-Initiativen aus aller Welt.

Zum Trailer


TIERSCHUTZ

More then Honey

More than Honey (2012)

Einstein soll gesagt haben "Wenn die Bienen aussterben, sterben vier Jahre später auch die Menschen aus." Der Film von Regisseur Markus Imhoof beschäftigt sich mit dem Phänomen des weltweiten Bienensterben. In spektakulären Aufnahmen folgt er dem Leben und Sterben der Bienen und ihrer Bedeutung für unsere Gesellschaft.

Zum Trailer

Das Geheimnis des Bienensterbens

Das Geheimnis des Bienensterbens (2010)

Unbedingt empfehlenswert, weil informativ, sachlich, intensiv und erschütternd.

Zum Trailer

Die Bucht - The Cove

Die Bucht (2009)

Delfinarien, Delfin-Shows, Delfintauchgängen etc. sind ein globales Multimilliardengeschäft. Für "Die Bucht" filmte Ric O'Barry, der einst "Flipper" trainierte, in Japan heimlich, wie Delfine gefangen werden. Der Film gewann 2010 den Oscar für den besten Dokumentarfilm.

Zum Trailer

Blackfish

Blackfish (2013)

In der aufrüttelnden amerikanischen Doku geht es um die Geschichte eines Orcas, der in Gefangenschaft mehrere Menschen getötet hat. Der Film hat weltweit heftige Kritik an SeaWorld ausgelöst.

Zum Trailer

Jane's Journey

Jane's Journey (2011)

Doku über die faszinierende Lebensgeschichte der berühmten Forscherin und Aktivistin Jane Goodall.

Zum Trailer


UMWELTZERSTÖRUNG

Planet RE:think

Planet RE:think (2012)

Der Film zeigt die zerstörerische Ausbeutung unserer Ressourcen und die wahren Hintergründe dieser Probleme in neuen Bildern und Geschichten. Am Ende steht Hoffnung und ein möglicher Weg aus dem Dilemma: Nachhaltige Geschäftsmodelle und neue Entwicklungen.

Zum Trailer

The 11th Hour

The 11th Hour (2007)

Es bleibt kaum noch Zeit, um die Erde vor dem Kollaps zu retten: Der viel beachtete Dokumentarfilm von Leonardo DiCaprio analysiert, wie es so weit kommen konnte, wie wir Menschen die Erde zerstören und was wir tun können, um eine Wende zu bewirken.

Zum Trailer

Green

Green (2009)

Es geht um die Zerstörung des Regenwaldes in Indonesien: Der Film folgt einem Orang-Utan, der unter der Vernichtung seines Lebensraums leidet. Die Doku kommt komplett ohne Worte aus und ist daher für jeden verständlich.

Ganzen Film ansehen


WASSER

Bottled Life

Bottled Life (2012)

Wie verwandelt man ein kostenloses Allgemeingut in Geld? Es gibt eine Firma, die das Rezept genau kennt: Nestlé. Die Doku „Bottled Life“ zeigt, wie der Schweizer Konzern mit Trinkwasser Geschäfte auf Kosten der Armen macht und dabei Milliarden verdient.

Zum Trailer

Water makes Money

Water Makes Money (2010)

Über die Privatisierung der Wasserversorgung weltweit und ihre Folgen – und darüber, warum viele Städte mittlerweile ihre Wasserversorgung zurückkaufen.

Zum Trailer

Abgefüllt

Abgefüllt - die Wahrheit über das Wasser in Flaschen (2010)

Ein erschreckender Blick hinter die schmutzigen Kulissen einer Multi-Millionen-Dollar-Industrie. Es geht um den fatalen Teufelskreis, in dem Trinkwasser zum Industrieprodukt wird: Allgemein zugängliche Quellen werden von Konzernen aufgekauft, die das Wasser abfüllen und dann teuer verkaufen.

Zum Trailer


WIRTSCHAFT & GELD

Inside Job

Inside Job (2010)

Eine Art Analyse der Finanzkrise seit 2007: Der Film besteht zum großen Teil aus Interviews mit Bankern, Politikern, Ökonomen – Insidern eben. Er kommt zu dem Schluss, dass die Liberalisierung der (Finanz)Märkte die Ursache der Krise ist. 2011 erhielt "Inside Job" den Oscar als bester Dokumentarfilm.

Zum Trailer (Englisch)

Let's make money

Let's make Money (2008)

"The best time to buy is when there is blood on the streets" – der Regisseur von „We feed the world“ folgt den Spuren unseres Geldes im weltweiten Finanzsystem. Hier werden komplizierte finanzielle Zusammenhänge veranschaulicht und dabei wird klar: Ihr Geld kann nicht für Sie arbeiten – das können nur Menschen, Tiere oder Maschinen.

Zum Trailer

The corporation

The Corporation (2003)

Unternehmen domieren unsere Zeit, sie domieren uns. Das zeigt diese Doku und kommt zu einem interessanten Schluss: Unternehmen erfüllen in der Regel alle Kriterien für Psychopathen, wenn man Bewertungsmaßstäbe für menschliches Verhalten anlegen würde.

Zum Trailer (Englisch)

Landraub

Landraub (2015)

Dass die Reichen den Armen ihr Land wegnehmen ist eigentlich nichts Neues. Doch „Landraub“ beschreibt eine neue Art der Kolonialisierung: einen Raubzug, der darüber entscheidet, wie wir in Zukunft leben.

Zum Trailer

Und dann der Regen

Und dann der Regen (2010)

In dem Spielfilm gerät ein Filmteam in Bolivien mitten in Proteste gegen die Wasserprivatisierung. Tatsächlich aber geht es um die brisante Frage: Darf Wasser ein Handelsgut sein, an dem sich Konzerne bereichern?

Zum Trailer

Das Grundeinkommen

Das Grundeinkommen (2008)

Der Film beschreibt das Modell zum bedingungslosen Grundeinkommen, wie es funktioniert und wie man es umsetzen könnte. Ein Modell, das laut seiner Verfechter die Wirtschaft und Kreativität sowie die soziale Gemeinschaft wieder stärken soll.

Zum Trailer
Ganzen Film ansehen


Kennt ihr noch weitere spannende Filme, die in diese Liste passen?

Wir aktualisieren und erweitern unser "ABC der besten grünen Filme" in regelmäßigen Abständen und freuen uns immer über Vorschläge und Anregungen!

Thema: Politik & Gesellschaft, Stand: 21.12.2015 von

Kommentare (63)   Kommentare abonnieren

alle Kommentare (63)
  • schrieb am 08.02.2016 um 01:16
    cowspiray ist auch total zu empfehlen
  • schrieb am 24.12.2015 um 12:32
    ...zum Thema Bildung ist "alphabet" auch ein sehr sehenswerter Film!!
  • schrieb am 21.12.2015 um 15:23
    Ich habe auch noch ein paar Empfehlungen (sorry, falls schon genannt, ich will nicht alle 60 Kommentare durch gehen):

    - Sharkwater - > Das Abschlachten von Haien für ihre Flossen kostet uns früher oder später die Ozeane und damit unser Leben
    - Forks over Knives -> Wie die richtige und insbesondere Rohkost gegen Krankheiten aller Art hilft
    - Cowspiracy - > Nichts schadet der Erde mehr als Milch- und Fleischwirtschaft mehr weniger
  • schrieb am 20.12.2015 um 10:59
    "The True Cost" ist auch so ein Film, bei dem ich mir denke: "Den sollte jeder Mensch einmal gesehen haben!" Ein Film über etwas, was Jeden von uns betrifft. Und das jeden Tag. Unsere Kleidung. Was steckt hinter Fast Fashion und was sind "die wirklichen Kosten", die unsere Pullover, T-Shirts, Hemden, Jeans, Röcke, Kleider, uvm. verursachen? - obwohl wir so gut wie nichts dafür bezahlen. mehr weniger
  • schrieb am 01.12.2015 um 19:40
    Sehr beeindruckend, bildgewaltig und informativ erlebte ich den Film "Zwischen Himmel und Eis" , der seit 26.11.15 in den Kinos läuft.
    http://www.zwischenhimmelundeis.weltkino.de/
alle Kommentare (63)
Kommentar schreiben
(5000/5000)
Mehr zu Politik & Gesellschaft
  1. Alternativen zum FreihandelsabkommenKein Konsument will Chlorhühner und Hormonfleisch essen. Doch nur gegen TTIP zu unterschreiben - das reicht nicht.

    Alternativen zum Freihandelsabkommen
  2. Grüne Crowdfunding-PlattformenÖkosoziale Projekte und Produktideen brauchen genauso Geld wie alle anderen auch. Spezialisierte Crowdfunding-Plattformen können es beschaffen – und jeder Bürger kann mitmachen und sie aktiv unterstützen.

    Grüne Crowdfunding-Plattformen
  3. Nahrungsmittelspekulation: Das Geschäft mit dem Hunger?Utopia erklärt, wie Nahrungsmittelspekulation funktioniert und ob sie die Schuld am Welthunger trägt.

    Nahrungsmittelspekulation: Das Geschäft mit dem Hunger?