Deutschlands Website Nr. 1 für nachhaltigen Konsum
Buch "Grüne Häuser" - Öko-Architektur

Ästhetisch schön und ökologisch zugleich

Mit dem Buch "Grüne Häuser" präsentieren die Autoren Manfred Hegger und Isabell Schäfer beispielhafte, ästhetisch anspruchsvolle Einfamilienhäuser, die nach ökologisch-energieeffizienten Maßstäben errichtet wurden, denn Architektur und Ökologie sind längst kein Gegensatzpaar mehr. Utopia stellt das Buch und sechs Musterhäuser vor.


Werner Sobek, der inzwischen weltbekannte Architektur-Guru aus Stuttgart, wird zu Beginn des Buches "Grüne Häuser" aus dem Callwey Verlag mit folgendem Satz zitiert: „Die wichtigste Aufgabe, die Architekten und Ingenieure in Zukunft zu lösen haben, ist, nachhaltige Gebäude atemberaubend attraktiv und aufregend zu machen.“

Der frühere Präsident der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) – der vom Buchautoren Manfred Hegger in dieser Funktion im Juni abgelöst wurde – ist einer der Wegbereiter einer Entwicklung in der Architekturszene, die sich mehr und mehr dem Planen und Bauen unter energieeffizienten und ökologischen Gesichtspunkten verschrieben hat. Sobek hat bereits im Jahr 2000 mit seinem viel beachteten, automatisierten Glaskubus in Stuttgart Maßstäbe für nachhaltiges Bauen gesetzt. Ein von ihm geplantes Gebäude sehen Sie auch in unserem Architekur-Showroom mit ausgewählten Einfamilienhäusern aus dem Buch "Grüne Häuser":

Mit "Grüne Häuser" weisen die Autoren Hegger und Schäfer nach, dass gute, anspruchsvolle Architektur und ökologisch-energieeffizientes Denken längst kein Gegensatzpaar mehr darstellen. Bei der Bewertung der 30 vorgestellten Häuser auf ihre nachhaltige Bauweise wurden alle relevanten Kriterien berücksichtigt: ökologische Qualität, soziokulturelle und funktionale Qualität, Prozessqualität und die Standortqualität. Dazu sind Pläne und mehrere Ansichten abgebildet, worduch der Leser ein umfassendes Bild vom jeweiligen Gebäude erhält.

Darüber hinaus finden sich zu jedem Gebäude Angaben zum Primärenergiebedarf, Heizenergiebedarf und die Nutzung erneuerbarer Energien. Das Buch ist das erste, welches Architekten und Bauherren Lösungen zeigt, wie zukünftiges Bauen (und Wohnen) für den "Traum vom Einfamilienhaus" aussehen kann. Außerdem haben die Autoren Interviews mit führenden Planern auf dem Gebiet des nachhaltigen Bauens geführt, die dem Leser einen Rundum-Einblick in das Thema bieten.


Utopia-Tipp: Das Buch "Grüne Häuser" sollte jeder lesen, der sich für nachhaltiges Bauen interessiert oder plant, selbst Bauherr zu werden.

Mehr darüber - auch ein Online-Exemplar zum Durchblättern im Callwey-Shop.

Hegger/ Schäfer: Grüne Häuser. Einfamilienhäuser - nachhaltig, ökologisch, energieeffizient, Verlag Callwey, München 2009.

ISBN 978-3-7667-1809-9Grüne Häuser direkt bestellen bei Amazon - oder rechts per Mouseklick direkt ordern:

 

 

 

 

 

 

 

Über die Autoren von "Grüne Häuser":

Manfred Hegger ist Architekt und Professor an der Technischen Universität Darmstadt, Fachbereich Architektur.

Isabell Schäfer ist seit 2006 Wissenschaftliche Mitarbeiterin der TU Darmstadt, Fachbereich Architektur, Fachgebiet Entwerfen und Energieeffizientes Bauen.

Thema: Nachhaltig bauen, Stand: 01.10.2010 von
Mehr zu Nachhaltig bauen
  1. Das erste energieautarke Haus EuropasGewinner des Deutschen Solarpreises 2011.

    Das erste energieautarke Haus Europas
  2. Ein gesundes, klimafreundliches Haus bauen?...wie das geht, haben Vertreter von Baufritz, dem Pionier für ökologisches Bauen, im Utopia Live-Chat am 1. Oktober 2010 erklärt. Es ging um gesundes und klimaschützendes Bauen, wie man sich vor schädlicher Strahlung schützt oder worauf Allergiker achten sollten.

    Ein gesundes, klimafreundliches Haus bauen?
  3. Das Haus ohne RechnungDie Sonne scheint überall, und vor allem kostenlos. Diese Aussage verhalf Rolf Disch zur Entwicklung eines Energieplushauses. Grund genug für Utopisten sein Konzept im Bereich „Produkte“ und ihn selbst als „Vorbild“ für den Publikumspreis vorzuschlagen. Wir stellen das Prinzip Energieplushaus einmal kurz vor.

    Das Haus ohne Rechnung