Deutschlands Website Nr. 1 für nachhaltigen Konsum
Öko-Kiste, Mundraub & Co.

10 regionale Alternativen für gute Lebensmittel

Mal ehrlich: Kaufen Sie gerne im Supermarkt ein? Utopia schafft Abhilfe für alle, die plastikverpacktes Gemüse, immergleiche Fertigprodukte und nervtötendes Schlangestehen an der Kasse einfach satt haben. Öko-Kiste, Mundraub & Co.: 10 regionale Alternativen für gute Lebensmittel.


Supermärkte – sind sie nicht die Waren-Paradiese der Moderne? An nur einem Ort  bekommt man alles was man zum Leben braucht. Zu jeder Zeit, das ganze Jahr. Ob Tiefkühl-Pizza oder Chiquita-Bananen, alles liegt mit immerselben Geschmack am immergleichen Platz. Ein wenig Sicherheit tut dem modernen Konsumenten auch richtig gut, davon haben wir ja  nicht besonders viel. Eigentlich könnte man sich in den Discountern so richtig wohl fühlen, beinahe wie im Schlaraffenland.

Supermärkte: Moderne Schlaraffenländer, die uns mehr als nur Geld kosten

Aber wir müssen für unsere Lebensmittel im Supermarkt bezahlen und das tun wir nicht nur mit Geld: hektische Leute, viel zu viele Dinge, die man nicht kaufen sollte, ewige Warte-Minuten an der Kasse, das ständige elektronische Gepiepse – wir zahlen auch mit unseren Nerven. In Plastik verpacktes und gespritztes Gemüse, Obst, das nach nichts schmeckt, Gummi-Brot und Fertigprodukte voller ungesunder Zusatzstoffe – wir zahlen auch mit unserer Gesundheit und unserem guten Geschmack. Unzählige Lebensmittel werden absurderweise aus den weitentferntesten Ländern der Welt herbeigeholt, obwohl vieles vor unserer Haustüre wächst und dort produziert werden kann. Wir zahlen also auch mit unserer Eigenständigkeit und den unzähligen ökologischen und sozialen Problemen, die eine globale Zentral-Versorgung mit sich bringt.

Es geht auch ohne Supermarkt

Es gibt gute Gründe nicht mehr bei Aldi, Lidl und wie sie alle heißen, einzukaufen, aber geht das überhaupt? Ja, mit der Öko-Kiste, Mundraub und anderen regionalen Alternativen für gute Lebensmittel. Utopia zeigt 10 Wege aus dem Supermarkt.


Haben Sie weitere Supermarkt-Alternativen parat? Teilen Sie Ihr Wissen in einem Kommentar und helfen so anderen Utopisten weiter.

Thema: Bio, Stand: 10.10.2012 von

Kommentare (52)   Kommentare abonnieren

alle Kommentare (52)
  • schrieb am 01.06.2013 um 13:38
    Also seit einigen Wochen bin ich begeisterte Foodsharing-Beteiligte. Über www.foodsharing.de kann man seine Lebensmittel (Restbestände vor dem Urlaub oder ungenutzte Geschenke) anbieten. Auf die Weise haben wir schon genommen und gegeben. Über 1,5kg Lebensmittel haben wir so schon vor dem Müll gerettet. mehr weniger
  • schrieb am 25.10.2012 um 21:44
    Bei Biodirekt kann man Bio Obst und Gemüse online bestellen. Wollte fragen, ob jemand Erfahrungen damit hat?
  • schrieb am 23.10.2012 um 08:29
    Kann man eigentlich sagen, dass auf Wochenmärkten Händler, bei denen steht, dass sie aus eigenen Anbau Gemüse verkaufen, also kleine Betriebe, eher in Bioqualität anbauen, obwohl sie kein Siegel haben?

    Oder benutzen auch solche Bauern in der Regel Spritzmittel usw.? Das würde mich sehr interessieren. mehr weniger
  • schrieb am 22.10.2012 um 15:50
    In dem Artikel fehtl noch etws: Man kann ja auch viele Lebensmittel online bestellen, sogar bio. ISt das jetzt ökologischer oder nicht, als wenn ich zum Supermarkt gehe?
  • schrieb am 19.10.2012 um 23:02
    @Christoph du hast Recht, es steht drin, wenn auch schwach. Ich denke, es sind auch die Standpunkte klar geworden:)
alle Kommentare (52)
Kommentar schreiben
(5000/5000)
Mehr zu Bio
  1. Das neue Tierschutzlabel – Blutige Verbrauchertäuschung oder weniger Qualen?Ab jetzt gibt es ein Siegel für Fleisch in großen Supermarkt-Ketten. Aber ist dieser Kompromiss zwischen industrieller Massentierhaltung und ökologischer Nische echter Tierschutz?

    Das neue Tierschutzlabel – Blutige Verbrauchertäuschung oder weniger Qualen?
  2. Voll auf die Bio-EierUtopia erklärt, wie die Medien mit falschen Meldungen den Eier-Skandal zum Bio-Betrug machen.

    Voll auf die Bio-Eier
  3. Richtig regional einkaufenUtopia zeigt, wie man echte regionale Lebensmittel einkauft und Mogelpackungen vermeidet.

    Richtig regional einkaufen