Deutschlands Website Nr. 1 für nachhaltigen Konsum
Kosmetik & Gesundheit

Mineralische Bio Sonnencreme


Herkömmliche Sonnencreme schützt unsere Haut mit Hilfe chemischer Wirkstoffe. Das funktioniert ganz gut, doch etliche Sonnencreme-Inhaltsstoffe gelten als problematisch, wenn nicht gar gesundheitsgefährdend. Sie können Allergien auslösen oder stehen im Verdacht, hormonell oder krebserregend zu wirken.

Mineralische Sonnencremes sind daher die bessere Wahl, vor allem für Schwangere, stillende Mütter und Kleinkinder. Sie finden mineralische Bio-Sonnencremes bei zertifizierten Naturkosmetikherstellern.

Bio Sonnencreme: darauf sollten Sie achten

Darauf sollten Sie bei Sonnencreme achten:

  • Gelegentlich heißt es, mineralische Sonnencremes seien nicht wirksam. Das stimmt so nicht: mehr dazu im Artikel Bio-Sonnencreme: Wirksamer Schutz ohne Risiko.
  • Achten Sie bei Sonnencreme auf vertrauenswürdige Siegel wie BDIH, NaTrue, Ecocert. Sie zeichnen naturkosmetische Produkte aus, auch Sonnencreme. Siegel-Details lesen Sie im Artikel Mineralische Sonnenschutzmittel.
  • Übertriebene Lichtschutzfaktoren von 30 oder 50 sind nicht automatisch sinnvoll, 20 bis 25 reicht bei Bio Sonnencreme völlig.
  • Achten Sie auf Nanopartikel und verwenden Sie möglichst Sonnencreme ohne Nanopartikel.
  1. Eco Cosmetics - Sonnenlotion
    80.8 100 20 (24)
    • ECOCERT
    • Veganblume

    • Lichtschutzfaktor LSF 20, 30, 50
    • Ecocert-zertifiziert, vegan, frei von Nanopartikeln
    • Varianten: parfümfrei, Gesicht, Baby & Kids, Mückenschutz
    Eco Cosmetics - Sonnenlotion bewerten : oder kostenlos registrieren.
    Bitte bewerten Sie möglichst sachlich und beschreiben Sie ausführlich Ihre persönlichen Erfahrungen (mindestens 250 Zeichen). Begründen Sie dabei die Anzahl der vergebenen Sterne.
    Bewertungen anzeigen
    Die letzten 5 Bewertungen   Bewertungen abonnieren
    • Kathleen Hofmann
      80
      von vor 6 Monaten
      spitze für die Kinder

      Ich nutze die Creme für meine Kinder (LSF 45) und bin begeistert. Der Druckspender ist super zu handhaben, die Creme ist sehr ehrgiebig und lässt sich für eine Öko-Sonnencreme wirklich gut verteilen (am besten, man nimmt beide Hände und umschließt damit das einzucremenende Körperteil) und weißelt kaum. Nicht zuletzt wegen dem angenehmen Geruchs lassen die Kinder sich immer gern eincremen. Bis jetzt haben sich keine Problme ergeben, weder Hautreizungen noch Sonnenbrand. Für die Kinder kann es ja nicht gut genug sein, ich selbst allerdings kann mir die Creme nicht leisten...

    • beakeret
      40
      von vor 6 Monaten
      alles weiss

      Gewirkt hat die Eco sehr gut. Allerdings hatte ich, sobald ich im Wasser war, eine weisse, klebrige Schicht auf meiner Haut, die sich danach wunderbar mit dem Sand paniert hat. Für die Stadt absolut gut, fürs Meer weniger empfehlenswert. Ausser, man nimmt das in Kauf, um mineralisch geschützt zu sein.

    • lasaga22
      100
      von vor 6 Monaten
      Sonnencreme für Babys super geeignet

      Wir nutzen die Sonnencreme für Babys &Kids für unseren Sohn und sind begeistert. Trotz hohen LSF lässt sie sich super verteilen und wirkt prima. Er hatte noch nie einen Sonnenbrand, obwohl ich auch am Strand ihn nur einmal eingecremt habe. Außerdem ist er danach nicht komplett weiß wie man das sonst oft von mineralischen Sonnencremes kennt. Ich bin also rundum zufrieden!

    • sonnerupp
      100
      von vor 7 Monaten
      Rundum zufrieden

      Ich habe mir letztes Jahr zum ersten Mal eine Sonnencreme mit mineralischem Filter OHNE Nanopartikel gekauft. Habe länger suchen müssen, um überhaupt eine passende Creme zu finden. Mit der Sonnencreme LSF 30 von Eco Cosmetics war ich sofort sehr zufrieden. Der Weissfilm hilt sich in Grenzen, das Verteilen geht doch recht einfach und außerdem schützt sie sehr zuverlässig ohne ständig Nachcremen zu müssen. Werde sie auf jeden Fall wieder kaufen und habe sie im Freundeskreis auch schon empfohlen.

    • cmarchand
      80
      von vor 8 Monaten
      Begeistert mit Einschränkung

      Ich habe einige Jahre die eco 30 sonnencreme benutzt und mich damit immer wohl gefühlt (geringer Geruch, nur wenig Weiss und einigermassen ok beim Auftragen) aber plötzlich gab es diese dann nicht mehr wegen der Nichtzulassung des UVA Schutzes. Ich habe dann mehrere andere ausprobiert und die meissten waren sehr weiss - meine Kinder haben sich schlicht geweigert diese Produkte zu benutzen oder / und haben einen seltsamen Geschmack im Mund erzeugt.
      Als dann die Eco Sanddorn kam, habe ich es sofort probiert, aber auch hier ein ganz starker Geschmack im Mund, der lange anhält, also sehr unangenehm. Ausserdem war ich misstrauisch, wie eine Creme, die man fast nicht sieht, mineralisch schützen kann.

      Nun habe ich diese Woche die neue Eco 50 (normal, nicht sensitiv) im Bioladen getestet und ich war sehr positiv überrascht. Kein unangenehmer Geschmack und ein gutes Auftragegefühlt. Ich habe mich dann auch noch durch die ganzen Tests gelesen und bin natürlich auf den schlechten Stiftung Warentest gestossen. Eco nimmt ja ausführlich dazu Stellung und irgendwie glaube ich denen schon, aber ich hätte gerne auch noch eine Drittmeinung dazu. Ich habe jetzt mal bei ökotest, stiftung warentest und eco nachgefragt. Hier fände ich es wirklich sehr spannend zu sehen, ob jemand anderer dazu auch Nachforschungen gemacht hat und was UTOPIA dazu sagt. Ist doch schade, wenn solch eine tolle (scheinbar) Sonnencreme fälschlicherweise in Verruf kommt. Laut Eco wird beim Test zu hoch erhitzt.

      Am sichersten ist auf jeden Fall immer noch: Hut, Sonnenbrille und möglichst wenige in die Sonne, vor allem Mittags. Ich verstehe irgendwie auch nicht wie die Kommentare unten immer die tolle Bräune loben. Wenn ihr braun werdet Leute, dann zeigt es dass ihr schon zu viel in der Sonne wart und die Sonnencreme eben nicht optimal schützt. Denn die Haut wird nur braun, wenn die Strahlung ankommt. Und die Schädigung der Haut kommt nicht erst mit dem Sonnenbrand, sondern auch schon durch das Bräunen an sich. Klar eine leichte Bräunung ist sicher kein Problem, aber tendenziell sollte man eher versuchen weiss zu bleiben, wenn man sich wirklich vor Hautalterung schützen möchte.


  2. Eubiona - Sonnencreme
    72.6 100 20 (8)
    • ECOCERT

    • LSF 20 & 30
    • Ecocert-zertifiziert, frei von Nanopartikeln
    • Ökotest 7/2012 gut: "Sonnencreme Sheabutter - Granatapfel, LSF 20"
    Eubiona - Sonnencreme bewerten : oder kostenlos registrieren.
    Bitte bewerten Sie möglichst sachlich und beschreiben Sie ausführlich Ihre persönlichen Erfahrungen (mindestens 250 Zeichen). Begründen Sie dabei die Anzahl der vergebenen Sterne.
    Bewertungen anzeigen
    Die letzten 5 Bewertungen   Bewertungen abonnieren
    • tuxera
      20
      von vor 5 Monaten
      Enthält Alu

      Aluminium in "Naturkosmetik" - Aluminium hat für mich überhaupt nichst in Naturkosmetik zu suchen.
      Ist dies kein Kriterium? Aluminiumhydroxid ist für verschiedene neuronale Erkrankungen verantwortlich - das steht sogar oh Wunder inzwischen in Wikipedia, das ja sonst in dieser Richtung wenig Kund tut.
      http://www.codecheck.info/kosmetik_koerperpflege/koerper_sonnenschutz/sonnenschutz/ean_4023161055302/id_810057/eubiona_Sonnencreme_LSF_30_Sheabutter_Granatapfel.pro

    • oliver_kunkel
      20
      von vor einem Jahr
      enthält Aluminium

      ist mir ein Rätsel warum Utopia eine Sonnencreme als Zweitbeste bewertet - obwohl Sie ganz offensichtlich Aluminium enthält! - Auch die auf Platz 1 stehende Variante von ECO - scheint Aluminium zu enthalten - da gibt es vom Hersteller bessere Alternativen wie die transparente Granatapfel

    • Chemikerin
      40
      von vor 2 Jahren
      Enthält Aluminium

      Ich dachte, jetzt hätte ich eine wirklich gute Sonnencreme gefunden. Die Zutatenliste ist reich an natürlichen Inhaltsstoffen und die Nutzer sind auch voll des Lobes. Wer allerdings die Zutatenliste zu Ende list, stößt auf Aluminiumhydroxid. Was macht das denn in einer Sonnenmilch? Aluminiumionen stehen im Verdacht Alsheimer und Krebs auszulösen.
      Schade, vielleicht wird die Rezeptur ja noch mal verbessert.

    • AnjaBurli
      100
      von vor 2 Jahren
      Sehr empfehlenswert

      Ich habe das Produkt vor kurzem ausprobiert und war echt begeistert. Die Sonnencreme zieht gut ein, klebt nicht und hat einen sehr angenehmen, innovativen Geruch. Und sie schützt sehr zuverlässig vor der Sonne. Kann ich nur empfehlen. :)

    • thalehexe1970
      100
      von vor 2 Jahren
      Begeisterung von der Eubiona Sonnencreme

      Auf Empfehlung aus meinem Freundes-und Bekanntenkreis habe Ich Eubiona-Sonnencreme für die Familie eingekauft.Da Ich diese Marke noch nie benutzt hatte, war Ich wirklich auf das Produkt gespannt.Die Kombination von Sheabutter und Granatapfel fand Ich schon mal perfekt.Meine Kinder fanden den Duft sehr schön.Die Creme läßt sich sehr gut verteilen und zieht sehr schnell in die Haut ein.Bei empfindlicher Haut ist diese Sonnencreme sehr zu empfehlen.


  3. Lavera - Sonnenschutz
    64.6 100 20 (57)
    • NaTrue
    • Veganblume

    • Sonnencreme LSF 30, Sonnenspray LSF 20
    • Natrue-zertifiziert, vegan, frei von Nanopartikeln
    • auch als Lippenbalsam (LSF 10)
    Lavera - Sonnenschutz bewerten : oder kostenlos registrieren.
    Bitte bewerten Sie möglichst sachlich und beschreiben Sie ausführlich Ihre persönlichen Erfahrungen (mindestens 250 Zeichen). Begründen Sie dabei die Anzahl der vergebenen Sterne.
    Bewertungen anzeigen
    Die letzten 5 Bewertungen   Bewertungen abonnieren
    • humppadoll
      20
      von vor 5 Monaten
      Färbt zu stark weiß

      Ich habe sehr helle Haut und bin auf Sonnenschutz angewiesen. Ich nutze nur mineralische Filter. Das Spray fand ich toll, weil ich dachte, es lässt sich leichter auftragen. Aber es färbt so stark weiß, dass man aussieht wie ein Mitglied der Adamsfamily. Hinzu kommt, dass sich der Sonnenschutz schwer wieder abwaschen lässt. Was einerseits gut ist, wegen der wasserfestigkeit, aber, wenn man nicht mehr weiß im Gesicht sein möchte und bekommt das Spray kaum noch ab, ist es auch nicht gut. Wir haben es zwei- oder drei Mal benutzt und die Flasche dann leider im Müll entsorgt, weil es für uns nicht alltagstauglich ist. Es lässt sich übrigens auch nicht aus der Kleidung rauswaschen. Kragen und Ärmel zumindest von unseren reinen Merinosachen bleiben weiß. Sehr sehr schade

    • lalilu1234
      100
      von vor 6 Monaten
      perfekt für den Urlaub

      Ja ja man sieht zwar für 20 Minuten aus wie ein sehr weißes Gespenst, aber dann zieht die sonnencreme auch ein. Und ehrlich gesagt ist mir das der sichere Schutz sehr wert. Vorallem für meine kinder (denen es auch ziemlich egal ist wie sie aussehen Hauptsache sie können rein ins Wasser und spielen)
      Wir benutzen die lavera Creme nun schon seit 2 Sommerferien. Sie hat auch perfekt geschützt in unserem 4 wöcjigem brasilien Aufenthalt am Strand. Es hat sich keiner je verband.
      Und ich bin sehr froh das diese sonnencreme weder Aluminium noch nano Partikel einsetzt. Also für mich absolute nummer 1

    • Sandymuffin
      80
      von vor 6 Monaten
      Guter Schutz, super Duft, aber kleine Mängel was die Konsistenz betrifft

      Ich hatte die Jahre zuvor immer das Sonnenspray von alverde benutzt, bis ich erfahren musste, dass Nanopartikel enthalten sind, was für mich nicht in Frage kommt.
      Also habe ich mich auf die Suche nach einer neuen Sonnencrem gemacht. Hauptkriterien waren: Zertifizierte Naturkosmetik (was auch den Mineralischen Lichtschutz mit einschliest) und keine Nanopartikel.
      Die einzige mit Lichtschutzfaktor 30 war die von Lavera. Andere waren leider nicht zertifiziert, da sie teils einen chemischen Lichtschutz enthielten.
      Der erste Test fand im Urlaub im Hochgebirge statt, wo die Sonneneinstrahlung für meine helle Haut schon sehr krass ist. Ergebnis: Trotz ganztägigem Aufenthalt in der Sonne kein Sonnenbrand.
      Der Sonnenschutz überzeugt also. Die crem duftet zudem sehr angenehm, was bei Sonnencrems eher selten ist. Auch die enthaltenen pflegenden Öle haben mich überzeugt, da ich schnell trockene Haut bekomme. Leider ist dei Crem etwas zäh und es bedarf daher etwas Übung sie gleichmäßig und nicht zu dick auf zu tragen. Zu erst weißelt sie sehr stark, wenn man beim Auftragen jedoch etwas geübter ist, wird die Schicht nicht so dick und die crem zieht schön ein. Es kann allerdings schon bis zu 15 minuten dauern, bis der Weiße Film nicht mehr zu stark ist. Vorsicht ist bei dunklen Textilien oder auch Kunstleder und schwarzen Plastikteilen geboten. Wenn die Crem noch nicht richtig eingezogen ist und man diese berührt bekommt man hässlichche Flecken, die nuch durch Maschienenwäsche (bei Gegenständen aus Plastik oder Kunstleder sogar garnicht mehr) weg gehen. Daher fehlt leider ein Stern.

    • willow
      60
      von vor 6 Monaten
      ein Versuch

      Jahrelang war der Sonnenschutz meiner Wahl für die Kinder und mich eine langärmlige dünne Bluse und ein breitkrempiger Hut. Dann wollten sie unbedingt Sonnencreme weil alle anderen Kinder beim Wandertag Sonnencreme benutzten. Also ein Versuch mit den beiden Produkten von Lavera. Den Weißfilm finden sie schon störend, die Creme lässt sich auch kaum gleichmäßig verteilen, weil sie so dickflüssig ist. Das Spray verteilt sich wesentlich leichter, aber optimal ist es auch nicht. Jedenfalls hält und hält und hält es, so dass wir auf erneutes Eincremen nach dem Schwimmen verzichten können. Das sehe ich als Vorteil. Sonnenbrand hat auch bei sehr langem Aufenthalt in der Sonne niemand bekommen, und das ist schließlich Sinn und Zweck der Sache.

    • Naiades
      60
      von vor 6 Monaten
      Teilweise nutzbar

      Die Sonnenmilch fand ich wirklich schrecklich. Sie hat sehr geweißelt und klebte fürchterlich auf der Haut. Meines Erachtens nach ist das Spray da etwas besser. Es lässt sich leichter und dünner verteilen und zieht auch besser ein. Besser bedeutet immer noch nicht optimal, denn man spürt den Film weiterhin auf der Haut, was gerade bei heißem Wetter und beim Sport unangenehm ist. Meist steige ich doch wieder auf das Öl von Eco um. Da die Nachfrage nach Naturkosmetik stetig steigt hoffe ich noch darauf, den heiligen Gral für eine helle und sensible Haut zu finden, der auch ohne Probleme meinen sportlichen Alltag mit mir bewältigt.



So entstehen die Utopia-Bestenlisten im Produktguide

Bio Sonnencreme: ohne gefährliche Chemie

Die oben gelisteten Produkte sind Bio Sonnencremes und wirken physikalisch. Dabei bilden mineralische UV-Filter wie Titanoxid und Zinkoxid eine Schutzschicht auf der Haut und reflektieren UV-Strahlen wie winzige Spiegel.

In Sachen Gesundheit sind Bio-Sonnencremes daher erste Wahl. Aber: Diese Sonnencremes ziehen nicht gut ein. Deswegen fühlen sich manche Menschen damit nicht wohl in ihrer Haut.

Wir haben daher drei herkömmliche Sonnencremes ausprobiert, die bei Öko-Test und Stiftung Warentest jeweils gut abgeschnitten hatten – lesen Sie dazu Sonnencreme Test: Ladival, dm Sundance, Elkos.

Sonnencreme mit Nanopartikeln

Weil Nanopartikel sich auf Gesundheit und Umwelt auswirken können, empfehlen wir in der Liste oben derzeit nur mineralische Sonnencremes ohne Nanopartikel.

Darum kommt in dieser Liste derzeit weder die mineralische Sonnencreme von der beliebten dm-Naturkosmetikmarke Alverde noch die von Avene vor. Detaillierte Informationen zu Nanopartikeln in Kosmetika finden Sie zum Beispiel beim BUND (PDF).

Sonnencreme: Welche Bedeutung hat der Lichtschutzfaktor?

Hohe Lichtschutzfaktoren von 30 oder 50 lassen sich gut verkaufen und verleiten zu sorglosem Umgang mit Sonnenstrahlung. Dabei müssen solch hohe Lichtschutzfaktoren gar nicht sein. Dr. med. Gerrit Schlippe erklärt im Utopia-Interview, dass 20er bis 25er Sonnenschutz vollkommen ausreicht, wenn man sich vernünftig verhält.

Sonnenschutz-Tipps über Sonnencreme hinaus

  • Vor dem Sonnenbad eincremen: Tragen Sie den Sonnenschutz nicht erst beim Sonnenbaden auf.
  • Einmal eincremen reicht nicht, um die Haut einen ganzen Tag lang vor Sonne zu schützen. Schwitzen, Abrieb und Schwimmen  reduzieren den schützenden Cremefilm. Sonnenschutzmittel müssen öfter (einmal stündlich) aufgetragen werden, damit die Schutzwirkung bestehen bleibt.
  • Tragen Sie Sonnencreme dick auf, denn nur dann erreicht sie den deklarierten Lichtschutzfaktor. Untersuchungen zeigen, dass die meisten Verbraucher zu wenig Creme verwenden und daher nicht die volle Schutzwirkung erzielen.
  • Schützende Bekleidung ist neben Sonnencreme ein guter Weg, um die Haut vor schädigender UV-Strahlung zu schützen. Denken Sie auch an Sonnenbrille und Kopfbedeckung.
  • Gehen Sie auch mal in den Schatten. Das entlastet die Haut, vor allem am Mittag, wenn die Strahlung am intensivsten ist. Aber: Im Hochsommer sollte man sich auch im Schatten eincremen.
Mehr Naturkosmetik & natürliche Pflege
  1. Bio-Duschgels enthalten keine hormonell wirksamen Substanzen, synthetischen Duftstoffe oder Konservierungsstoffe.

  2. Ökowindeln sehen aus und funktionieren wie herkömmliche Wegwerfwindeln, bestehen aber zu einem relativ großen Teil aus biologisch abbaubaren Materialien wie Bio-Kunststoff und chlorfrei gebleichtem, FSC®-zertifiziertem Zellstoff. Mit Stoffwindeln werden Müllberge vermieden, auch wenn sie aufwendiger zu reinigen sind.

  3. Gesundheit und Umwelt schonen: Wir zeigen biologische Handcreme, mit denen Sie sich Ihre Hände sorgenfrei eincremen können.

Mehr aktuelle Themen