Filmtipp: „Weit. Die Geschichte von einem Weg um die Welt“

Filmtipp: Weit. Ein Weg um die Welt.
Foto: © Gwendolin Weisser/ Patrick Allgaier

Ohne Flugzeug um die Welt – dafür haben Gwen und Patrick fast vier Jahre gebraucht. Vom Schwarzwald aus sind sie per Anhalter und zu Fuß gereist. Dabei entstand „Weit“, eine beeindruckende Dokumentation, die zeigt: Um glücklich zu sein, braucht man nicht viel.

Maximal fünf Euro am Tag ausgeben, möglichst viel trampen, im Zelt schlafen, Arbeit gegen Schlafplätze und Essen tauschen – auf keinen Fall fliegen. So stellen sich wahrscheinlich die wenigsten von uns eine Weltreise vor. Ein junges Paar aus dem Schwarzwald dagegen schon.

Weit. Die Geschichte von einem Weg um die Welt

Fast vier Jahre lang sind Gwen und Patrick um die Welt gereist, von Freiburg im Schwarzwald Richtung Osten und über den Westen wieder zurück nach Hause. Mitgebracht haben sie jede Menge spannende Geschichten und Videomaterial.

In ihrer selbstproduzierten Dokumentation „Weit. Die Geschichte von einem Weg um die Welt“ halten die beiden ihre Reise fest. Und zeigen, was mit ein bisschen Weltoffenheit und Neugier möglich ist.

Filmtipp: Weit. Ein Weg um die Welt.
Filmtipp: Weit. Ein Weg um die Welt. – hier per Anhalter durch Sibirien. (Foto: © Gwendolin Weisser/ Patrick Allgaier)

Mit Spontanität, Offenheit und Vertrauen kommt man weiter als mit dem Flugzeug

Auf ihrem Weg um die Welt sind die beiden oft auf Hilfe angewiesen. Und die Menschen helfen ihnen: So kommen sie per Anhalter voran und schlafen im Zelt oder bei einheimischen Familien. Im Gegenzug helfen sie im Haushalt mit, halten LKW-Fahrer über lange Strecken hinweg wach oder kochen für ihre Gastgeber. Das Paar erlebt, wie sich Land und Leute langsam verändern und zeigt in „Weit“, dass man mit Spontanität, Offenheit und Vertrauen weiter kommt als mit dem Flugzeug.

Die Erfahrungen, die Gwen und Patrick beim Trampen durch den Balkan, beim Campen im Kaukasus und beim Couchsurfen im Iran machen, sind im Film so aufregend und mitreißend dargestellt, dass man sich nach dem Anschauen fühlt, als wäre man selbst dabei gewesen.

Der Film „Weit. Die Geschichte von einem Weg um die Welt“ läuft momentan noch im Programm vieler deutscher Kinos und Open Air Kinos.

Ab Januar gehen Gwen und Patrick mit ihrem Film auf Tour, erklären und erläutern ihn, beantworten Fragen dazu. Der Film ist in Full HD gedreht und ab Dezember auch auf DVD und Blu-ray verfügbar.

Alle Infos findet ihr nochmal ausführlich auf der Website des Films.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Schlagwörter:

(1) Kommentar

  1. Das erinnert mich an einen ebenso faszinierenden Reisebericht:
    Claudia Metz, Klaus Schubert: Abgefahren. In 16 Jahren um die Welt. Kiepenheuer & Witsch, Köln 1999, ISBN 3-462-02790-5; als Taschenbuch ebd. 2001, ISBN 3-462-03007-8.

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.