Schlagwörter:

(6) Kommentare

  1. Hallo! Schön, dass die faire Mode immer öfter in den Focus gerückt wird. Ist es noch faire Mode, sobald man über die verlinkte Einkaufsquelle Amazon hat??? Wenn man den Presseberichten glauben darf, werden die Amazonmitarbeiter nicht fair behandelt.

  2. Danke für Eure Zusammenstellung, mich schockiert, dass Ihr nur den OnlineHandel und keine stationären Geschäfte bzw. die Shopfinderlinks der Labels als Einkaufsmöglichkeit angibt. Schließlich bietet Ihr UtopiaCity: Gute Adressen in Deutschland an. Versteh ich nicht.

  3. Hallo, danke für deine Nachricht. Lokale Empfehlungen können wir leider nicht geben, weil wir nicht die Ressourcen haben, den stationären Handel abzubilden. Daher wird auch Utopia City nicht weiterentwickelt, denn weder die Händler, noch die Leser sind bereit, dafür zu zahlen, und über Werbung allein lässt sich das leider nicht finanzieren. Als Onlinemedium bleibt uns nur, auf Onlineshops zu verweisen – wir empfehlen aber natürlich, den lokalen stationären Handel aufzusuchen, den aber unsere Leser jeweils besser kennen als wir.

    Als Ersatz für Utopia City arbeiten wir mit unserem Partner treeday.net an einem aktuelleren Verzeichnis mit guten Adressen, das wir in Kürze vorstellen. Auch dabei werden wir aber nicht den kompletten Einzelhandel abbilden können.

    Viele Grüße, das Utopia-Team

  4. Hallo,
    es gibt noch ein sehr schönes Portal für Adressen (Läden) mit öko-fairer Mode: GET CHANGED (übersetzt: Zieh dich um)
    Die Macher sind in der Schweiz, das Portal erstreckt sich aber über Deutschland, Österreich und Schweiz.
    Hier findet man wirklich tolle und spezielle Läden, die Auswahlkriterien, wer gelistet wird, sind sehr streng.

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.