Dank Greenpeace ist die Coca-Cola-Weihnachtswerbung dieses Jahr etwas realistischer

Coca Cola Greenpeace Weihnachten
Foto: © Greenpeace

Coca Cola hat es geschafft, dass seine alljährliche Weihnachtswerbung irgendwie zur Adventszeit dazu gehört. In diesem Jahr hat Greenpeace allerdings eine eigene Version des Videos veröffentlicht. Die „ehrliche Coca-Cola-Werbung“ zeigt, was der Konzern lieber verbergen würde.

Spätestens wenn in der Werbung der Coca-Cola-Weihnachtstruck wieder durch winterliche Landschaften fährt ist für viele klar: Jetzt ist Weihnachtszeit. Schon seit Jahren zeigt Coca-Cola die Werbung traditionell im Dezember, das Lied „Wonderful Dream“ soll uns alle Jahre wieder in Weihnachtsstimmung versetzen.

Greenpeace hat die Weihnachtswerbung nun jedoch uminterpretiert – und einen eigenen, „ehrlichen“ Coca-Cola-Spot veröffentlicht. In dem einminütigen Clip ist von Weihnachtsidylle nur noch wenig übrig.

Was Coca-Cola nicht sagt

Stattdessen zu sehen ist vor allem jede Menge Plastik: Im Kühlschrank, im Kamin, auf dem Weihnachtsbaum, im Garten und im Schnee, die Coca-Cola-Plastikflaschen sind überall. Der Weihnachtspunsch und die Dekoration sind ebenfalls voller Plastikmüll. Denn: Einen großen Teil seines Geschäfts macht Coca Cola mit Einweg-Plastikflaschen. Doch nur etwa neun Prozent des Plastiks weltweit wird recycelt.

Coca Cola Werbung Greenpeace
Greenpeace zeigt eine „ehrliche Coca-Cola-Werbung“. (Foto: Screenshot YouTube (Greenpeace))

Auch der Coca-Cola Weihnachtstruck kommt in dem Clip vor. Der rote Lastwagen hat dieses Mal jedoch eine andere Aufgabe: Geschmückt mit Lichterketten fährt er an einen Strand – und kippt dort eine Ladung leerer Coca-Cola-Flaschen ins Meer. Das Video endet mit einer Botschaft von Greenpeace: „Jede Minute gelangt eine müllwagen-große Ladung Plastik ins Meer. Coca-Cola produziert rund 110 Milliarden Plastikflaschen pro Jahr.“ Greenpeace zufolge sind das 3,400 Flaschen pro Sekunde.

Wertvolle PR-Kampagne für Coca-Cola

Vor Weihnachten laufen die Marketing- und Verkaufskampagnen von Coca-Cola und anderen Konzernen auf Hochtouren. Dass die Weihnachtswerbung bereits seit 1995 im Fernsehen läuft, zeigt, wie erfolgreich Coca-Cola damit ist.

Das Unternehmen nutze die Werbung, um sein Image aufzubessern und die Kundenbindung zu stärken, schreibt Greenpeace. Mit der neu interpretierten „Werbung“ will Greenpeace die Konsumenten nun zum Nachdenken bringen. Hier das ganze Video:

Weiterlesen auf Utopia.de:

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.