Klimastudie: Viele junge Menschen sind von Klimaangst betroffen

Eine Klimastudie zeigt, dass viele junge Menschen sind von Klimaangst betroffen.
Foto: CCO Public Domain / pixabay - Leonhard S

Eine neue Studie zeigt, wie tief die Angst vieler junger Menschen angesichts des Klimawandels ist und welche verheerenden Folgen das haben könnte.

Gut eine Woche vor dem globalen Klimastreik von Fridays for Future, zeigt eine Umfrage, dass junge Menschen massiv unter der Klimakrise leiden. Befragt wurden 10.000 Menschen in zehn Ländern im Alter von 16 bis 25 Jahren.

Etwa 60 Prozent der Befragten gaben an, sehr oder extrem besorgt zu sein, 84 Prozent zumindest mäßig besorgt. Über 50 Prozent sagten, sie fühlen sich traurig, ängstlich, wütend, machtlos, hilflos und schuldig. Diese Gefühle nehmen einen negativen Einfluss auf das tägliche Leben der jungen Menschen, das gaben 45 Prozent zum Ausdruck.

Der Klimawandel macht den Jungen nicht als einziges Thema zu schaffen. Auch die Politik bewerteten die Befragten negativ, sie fühlten sich von Politiker:innen verraten, statt beruhigt. Die Korrelation ist für die Autor:innen der Studie deutlich: Klimaangst sowie Klimastress hängen zusammen mit der wahrgenommenen unzureichenden Reaktion der Regierung und den damit verbunden Gefühlen des Verrats.

Fast die Hälfte der jungen Menschen möchte keine Kinder bekommen

Klimaangst und Klimastress erhöhen das Risiko für psychische und physische Probleme. Die Autor:innen der Studie haben ebenso bemerkt, dass vier von zehn Befragten zögern Kinder zu bekommen. „Die Regierungen müssen auf die Wissenschaft hören und dürfen junge Leute, die sich ängstlich fühlen, nicht pathologisieren“, sagte die Hauptautorin der Studie Caroline Hickman gegenüber der BBC.

Durchgeführt wurde die Studie von der Bath Universtity, in der Nähe der englischen Stadt Bath, und fünf weiteren Universitäten. Die Ergebnisse werden im Fachblatt „Lancet Planetary Health“ erscheinen, eine Vorschau ist bereits jetzt online einsehbar.

Utopia meint: Es ist wichtig, seinen Gefühlen nachzugehen. Um ein Zeichen zu setzen, kann der globale Klimastreik am 24. September 2021 von Fridays for Future eine Möglichkeit sein. Da kann jede:r auf die Straße gehen und für eine gerechte und konsequente Klimapolitik kämpfen.

Bitte lies unseren Hinweis zu Gesundheitsthemen.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: