Utopia Image

Maskenpflicht im ÖPNV: Wann sie fällt

Foto: Tobias Hase/dpa

Die geltenden Maßnahmen im Schutz gegen das Coronavirus werden zunehmend in Frage gestellt, einzelne Bundesländer preschen vor und schaffen die Maskenpflicht im öffentlichen Nahverkehr ab. Ein Überblick.

Manche Bundesländer haben eine Lockerung der Maskenpflicht im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) angekündigt. In drei Bundesländern ist die Maske zum Schutz vor Corona in Bus und Bahn im Nahverkehr bereits abgeschafft. Andere wiederum halten an der Regelung fest.

Baden-Württemberg

Baden-Württemberg plant eine Aufhebung der Maskenpflicht in Bussen und Bahnen bis spätestens Anfang des kommenden Monats.

Bayern

In Bayern wurde zum 10. Dezember die Maskenpflicht im Öffentlichen Personennahverkehr abgeschafft. Diese sei aufgrund der aktuellen stabilen Infektionslage nicht mehr angemessen, hieß es am Dienstag nach Angaben aus Regierungskreisen. Ab dem 10. Dezember gibt es demnach nur noch eine Empfehlung zum Tragen der Masken.

Berlin und Brandenburg

Fahrgäste im öffentlichen Nahverkehr müssen in Brandenburg und Berlin ab 2. Februar keine Corona-Schutzmaske mehr tragen. Das beschloss das Kabinett Anfang Januar in Potsdam.

Bremen

Die Maskenpflicht im Nahverkehr in Bremen entfällt vom 2. Februar an. Das teilte das Gesundheitsressort am Freitag mit. 

Hamburg

Die Maskenpflicht im Hamburger Nahverkehr entfällt am 1. Februar. Gleiches gelte für die Isolationspflicht, teilte die Gesundheitsbehörde mit.

Hessen

Hessen will die Maskenpflicht in öffentlichen Bussen und Bahnen am 2. Februar aufheben. Das teilte ein Sprecher des Sozialministeriums in Wiesbaden am Freitag auf dpa-Anfrage mit.

Mecklenburg-Vorpommern

Mecklenburg-Vorpommern plant eine Aufhebung der Maskenpflicht in Bussen und Bahnen bis spätestens Anfang des kommenden Monats.

Niedersachsen

Die Maskenpflicht im Nahverkehr in Niedersachsen entfällt vom 2. Februar an. Das teilte das Gesundheitsressort am Freitag mit.

Nordrhein-Westfalen

Die Maskenpflicht im öffentlichen Nahverkehr in Nordrhein-Westfalen wird zum 1. Februar 2023 aufgehoben. Das sagte ein Sprecher des NRW-Gesundheitsministeriums.

Rheinland-Pfalz

Nach der Entscheidung des Bundesgesundheitsministeriums zum Ende der Maskenpflicht im Fernverkehr muss auch in Rheinland-Pfalz ab 2. Februar kein Mund-Nasen-Schutz mehr in Bussen und Bahnen getragen werden.

Saarland

Nach der Entscheidung des Bundesgesundheitsministeriums zum Ende der Maskenpflicht im Fernverkehr muss auch im Saarland vom 2. Februar an kein Mund-Nasen-Schutz mehr in Bussen und Bahnen getragen werden. Landesgesundheitsminister Magnus Jung (SPD) sagte am Freitag, seine Regierung begrüße „das koordinierende Handeln der Bundesregierung“.

Sachsen

Am 16. Januar endet in Sachsen die Verpflichtung zum Tragen einer Maske in Bussen und Bahnen des Nahverkehrs. Darauf habe sich das Kabinett zusammen mit dem Expertenteam verständigt, sagte Gesundheitsministerin Petra Köpping (SPD) am Dienstag in Dresden.

Sachsen-Anhalt

Sachsen-Anhalt schaffte die Maskenpflicht im Öffentlichen Personennahverkehr zum 8. Dezember ab. Darauf hat sich das Kabinett am Dienstag verständigt, wie aus Regierungskreisen verlautete. Das Land setze damit auf mehr Eigenverantwortung.

Schleswig-Holstein

In Schleswig-Holstein müssen Fahrgäste von Bus und Bahn im Nahverkehr seit dem 1. Januar keine Masken mehr tragen. Eine entsprechende Verordnung der schwarz-grünen Landesregierung ist mit Beginn des neuen Jahres in Kraft getreten. 

Thüringen

Thüringen hebt zum 3. Februar die Maskenpflicht im Öffentlichen Personennahverkehr auf. Auch die Isolationspflicht entfällt mit der neuen Corona-Schutzverordnung. Das teilte das Gesundheitsministerium in Erfurt mit.

Maskenpflicht im ÖPNV zum Schutz vor Corona

Zum Schutz vor der Übertragung von Infektionen mit dem Coronavirus hatten Bundesländer im April 2020 das Tragen von Mund-Nase-Bedeckungen in der Öffentlichkeit beschlossen. Mit dem Abklingen der Zahl der schweren Corona-Erkrankungen wurde die Pflicht schrittweise zurückgenommen. Der Öffentliche Nahverkehr, wo es häufig zu Gedränge in Bussen und Bahnen und Körperkontakten unter Personen kommt, ist bisher noch eine der letzten öffentlichen Situationen, in denen Masken in Deutschland vorgeschrieben sind.

Das Tragen einer Maske bietet nach wie vor bei korrektem Sitz einen wirksamen Schutz gegen das Coronavirus. Außerdem ist es ratsam weiterhin die Hygiene-Standards einzuhalten: regelmäßiges Händewaschen, sowie Husten und Niesen in die Armbeuge.

Die Maskenpflicht im Personennahverkehr war immer wieder Streitpunkt in der öffentlichen Debatte. Während mehrer Bundesländer gegen die Maskenpflicht vorgehen wollen, wirbt der Präsident des Robert Koch-Instituts (RKI), Lothar Wieler, angesichts der unterschiedlichen Regelungen in den Bundesländern weiter für das Tragen von Masken.

Bitte lies unseren Hinweis zu Gesundheitsthemen.

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: