Neues Video von Rezo: Die Zerstörung Teil 3

Neues Video von Rezo: Die Zerstörung Teil 3
Screenshot: Renzo/Youtube

Der Youtuber Rezo kritisiert in seinem neuen Video Korruption und Lobbyismus von Politiker:innen. Eine Partei steht hierbei besonders stark im Fokus.

Eine Woche vor der Wahl erschien am Samstag der letzte Teil von Rezos Videoreihe: „Zerstörung“. Das Video trägt den Titel: „Zerstörung FINALE: Korruption“. Wie der Name vermuten lässt, kritisiert Rezo die Korruption der Politik. Zu Beginn des Videos, kündigt der Youtuber an, dass es grundsätzlich um alle Parteien geht, „aber wenn alle krassen Fälle bei einer Partei vorkommen, dann muss man für eine neutrale Betrachtung natürlich auch fast nur über diese Partei reden.“

Der Stil des Videos knüpft an die vorherigen beiden Videos an: gleiche Musik, gleiche Grafiken, eingeblendete Quellenverzeichnisse und eine sehr direkte Sprache.

CDU auffällig stark vertreten

Im Fokus des 43-minütigen Videos stehen Abgeordnete der CDU, Rezo kritisiert eine mangelnde Transparenz bei Spenden und Lobbyismus in der Politik. Unter anderem fasst der Youtuber die Lobbyismusaffäre zusammen, von Philipp Amthor (CDU) und der Firma Augustus Intelligence.

Ebenfalls die CDU betreffend, nennt Rezo die Maskenaffäre um Jens Spahn. Denn Spahns Ministerium hatte im Frühjahr 2020 67 Millionen FFP2-Masken zu überteuerten Preisen gekauft. Der Deal ging von der Tochter eines früheren CSU-Politikers aus. Rezo bezeichnet das als Korruption.

Als die Parteien, die sich gegen Korruption und Lobbyismus äußern und etwas dagegen tun möchten, nennt Rezo Grüne und Linke und teilweise die SPD. Bei der SPD jedoch macht Rezo dem Kanzlerkandidaten Olaf Scholz Vorwürfe auf Grund seines Handels im Skandal um den Milliardenbetrug bei Wirecard.

Rezo: Aufruf zur Wahl

In seinem Fazit macht Rezo klar: „Das sind keine Ausrutscher. Dieser Teil in unserem politischen System ist broken – und das auch nicht erst seit einem Jahr!“ Auch wenn es klar sei, dass keine Koalition einen „krassen Wandel“ nach sich ziehen wird, meint Rezo, könnte es gute Fortschritte geben. Dafür braucht es aber eine neue Regierung. „Deshalb geht wählen! Verschwendet eure Stimme nicht. Geht wählen! Wer nicht wählen geht, kann auch nicht erwarten, dass sich was ändert. Und ich bin mir bei wenigen Dinge so sicher, dass wir dringend Veränderung brauchen.“

Utopia meint: Das Video ist empfehlenswert anzuschauen. Denn wie auch schon in den vorherigen Videos präsentiert der Youtuber fundierte Fakten anschaulich und verständlich.

Außerdem sollte uns allen noch einmal klar werden, dass die Wahlen kommenden Sonntag wichtig sind und dass wir uns überlegen müssen, wo wir bis zum 26. September unser Kreuz setzen werden und wohin nicht.

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: