Utopia Image

Pizza-Kette Domino’s kündigt vegane Neuerung an

Foto: © Domino‘s

Die Pizzakette Domino’s ist bekannt für ihre amerikanischen Pizzen. Nun hat das Unternehmen eine vegane Alternative bei Pizzen und Pastagerichten angekündigt. Die Aktion findet im Zuge des Veganuarys statt.

Im Zuge des internationalen Veganuary – bei dem sich Menschen den gesamten Januar vegan ernähren – eweitert die Pizzakette Domino’s das Sortiment um eine neue Pizza mit einer veganen Fleischalternative. Bei der Alternative handelt es sich um Jackfruit. Wie das Unternehmen in einer Pressemitteilung ankündigte, wird es die Pizza mit dem Namen „Oh Jacky“ ab dem 4. Januar in Deutschland anbieten.

Neue vegane Pizza bei Domino’s

Neben der Jackfruit von Lotao wird die Pizza mit weiteren Zutaten belegt sein: Cherrytomaten, Brokkoli, Mais und veganem Reibeschmelz von Bedda.

„Wir freuen uns, mit Lotao und Bedda zwei begeisterte Partner an der Seite zu haben und wir mit der Oh Jacky wieder einmal zeigen, dass man mit einem rein pflanzlichen Produkt ein kulinarisches Highlight setzen kann“, sagt Silke Krüger, Head of Brand bei Domino’s Pizza Deutschland.

Die „Oh Jacky“-Pizza ist nicht das erste rein pflanzliche Gericht, das Domino’s anbietet. Unter der Kategorie „vegan“ finden Kund:innen mehr als 15 vegane Speisen. Zum Veganuary launcht Domino’s außerdem das neue vegane Pasta-Gericht Spinato.

Das ist eine Jackfuit

Jackfuit ist, wie der Name sagt, eine Frucht, die weltweit in den Tropen wächst und in ihren Ursprungsländern meistens reif und süß verzehrt wird. Um die Tropenfrucht als Ersatz für Fleisch in herzhaften vegetarischen oder veganen Gerichten zu nutzen, muss sie unreif geerntet werden. Reif erinnert ihr Geschmack nämlich an Fruchtgummi und wäre so im Gulasch fehl am Platz. Roh sind die unreifen Früchte allerdings ungenießbar und hart. In der Konsistenz imitiert Jackfruit die Fasern von Fleisch. Mit Gewürzen ist es dann möglich auch noch einen fast identischen Geschmack zu kreieren. 

Einer der Nachteile an Jackfruit ist der Transportweg. Weil die Jackfruit nur in den Tropen gedeiht (vor allem Indien und Bangladesch), hat sie bereits einen deutlichen CO2-Fußabdruck, wenn sie bei uns in die Läden kommt. 

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: