„So viel Energie fürs Saufen verschwenden wie nur möglich“: Oktoberfest in der Kritik

Kritik am Oktoberfest wegen hohem Energieverbrauch
Foto: picture alliance / dpa

Das Oktoberfest in München zieht nicht nur hohe Besucherzahlen auf sich, sondern auch eine Menge Unmut. In den sozialen Medien ist dieses Jahr auch ein Thema im Fokus, das sonst weniger kritisch gesehen wird: Das Volksfest verbraucht viel Energie.

Die Energiesituation im Winter ist ungewiss. Politiker:innen rufen zum Sparen auf und öffentliche Gebäude dürfen laut der neuen Energiesparverordnung nicht mehr wärmer als 19 Grad sein. Währenddessen findet auf der Münchner Theresienwiese das größte Volksfest der Welt statt. Beleuchtung, Fahrgeschäfte und Co. verbrauchen Energie.

So viel Strom und Gas verbraucht das Oktoberfest

Doch wie viel? Wie die Münchner Tageszeitung (tz) berichtete, verbrauchte das Oktoberfest 2019 genauso viel Strom wie eine Kleinstadt mit 21.000 Einwohner:innen. „Das entspricht dem Jahresbedarf von 1200 Haushalten oder 15 Prozent des Münchner Tagesbedarfs“, zitierte tz die Stadtwerke.

Der Gasverbrauch lag demnach in dem Jahr bei 200.000 Kubikmetern. Das entspricht laut Medienbericht einen Jahresverbrauch von 85 Einfamilienhäusern. Das Gas wurde für Kochen, Warmwasser und die Gartenheizungen der Bierzelte gebraucht. Auf das Heizen wollen Wirt:innen dieses Jahr laut tz verzichten.

Empörung im Netz aufgrund des Energieverbrauchs

In den sozialen Medien, besonders auf Twitter, haben sich Menschen aufgrund des hohen Verbrauchs der letzten Jahren empört, dass das Oktoberfest mitten in der Energiekrise stattfindet.

Ein User ist verärgert, dass er während der Wiesn die Empfehlung liest, auf die Weihnachtsbeleuchtung zu verzichten.

Ein anderer User schreibt, dass man die Energie auch zum Heizen von Klassenzimmern und Kitas nutzen könne.

Weitere User:innen verweisen zusätzlich zum hohen Energieverbrauch darauf hin, dass das Oktoberfest auch aufgrund von Corona ein riskantes Ereignis ist.

Schätzungsweise waren am ersten Wochenende 700.000 Besucher:innen auf dem Oktoberfest – 300.000 weniger als 2019. Wie sich die Besucherzahlen auf die Energie auswirken, werden wir jedoch erst am Ende der zwei Wochen wissen.

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: