Norwegen führt neues Mindesthaltbarkeitsdatum ein

Mindesthaltbarkeitsdatum
Foto: © Utopia

Tonnenweise essbarer Lebensmittel landen jährlich im Müll, weil wir uns vom Mindesthaltbarkeitsdatum verunsichern lassen. Mehrere Unternehmen in Norwegen wollen jetzt etwas gegen die Lebensmittelverschwendung tun, indem sie eine neue Art von Haltbarkeitsdatum auf ihre Produkte drucken.

Auf fast allen Lebensmitteln im Supermarkt steht ein „Mindestens haltbar bis“-Datum. Dieses Datum bedeutet: Bis zu diesem Zeitpunkt garantieren die Hersteller, dass das Produkt genießbar ist. Es bedeutet nicht, dass die Lebensmittel ab diesem Stichtag plötzlich schlecht sind. Dennoch interpretieren Millionen Verbraucher das Haltbarkeitsdatum als Verfallsdatum – und werfen so völlig unnötig essbare Lebensmittel in den Müll. Eine gigantische Lebensmittelverschwendung.

Neues Mindesthaltbarkeitsdatum: „Nicht schlecht nach“

Übereinstimmenden Medienberichten zufolge versuchen in Norwegen nun mehrere Firmen mit einer ganz einfachen Neuerung dagegen vorzugehen: Auf den Verpackungen der Lebensmittel steht nun „Mindestens haltbar bis, aber nicht schlecht nach“.

Seit dieser Woche werde die veränderte Kennzeichnung auf Milch, Sahne, Saft und Joghurt verwendet, teilte die norwegische Molkerei Tine mit. Auch die Q-Molkerei und der Eier- und Fleischproduzent Prior haben bereits das neue Mindesthaltbarkeitsdatum eingeführt.

Das Ziel der Neuerung sei es, den Verbrauchern ins Bewusstsein zu rufen, dass „Mindestens haltbar bis“ nicht unbedingt bedeute, dass die Produkte nicht mehr essbar seien, heißt es in einem Statement der Molkerei Tine.

Lebensmittel halten länger als man denkt

Tatsächlich muss kein Joghurt oder Eierkarton in den Müll, nur weil der Inhalt laut Haltbarkeitsdatum ein paar Tage „abgelaufen“ ist. Fast alle Lebensmittel halten länger als draufsteht.

Die norwegische Initiative ist ein guter Schritt, um den Konsumenten diese Tatsache in Erinnerung zu rufen und auf das Problem der Lebensmittelverschwendung aufmerksam zu machen.

Aber auch wir können und sollten beim Umgang mit Lebensmitteln unseren gesunden Menschenverstand einschalten. Der wichtigste Tipp: Vertraue auf deine Sinne! Wenn du dir bei einem Lebensmittel unsicher bist: Schau es dir genau an, riech dran, probier im Zweifelsfall. Wer mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum vernünftig umgeht, kann viele Kilos Lebensmittel vor der Mülltonne retten. Auch die richtige Lagerung sorgt dafür, dass Lebensmittel möglichst lange halten.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

(1) Kommentar

  1. Das vernünftigste wäre, nur das zu kaufen, was man auch wirklich verbraucht. Dann muss man auch nichts wegwerfen. Aber wir kaufen ja heutzutage mehrheitlich viel zu viel. Das wird sich leider mit dem neuen Ansatz nicht verbessern.

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.