Lippenpflege-Test: Öko-Test warnt vor krebserregenden Stoffen in Lippenpflegemitteln

Lippenpflegestifte bei OekotestLippenpflegestifte bei Oekotest
Foto: Utopia.de

Fast jeder zweite Lippenpflege-Stift ist bei Öko-Test wegen Erdöl-Rückständen durchgefallen. Daneben enthalten einige der Stifte UV-Filter, die in Verdacht stehen, hormonell zu wirken – und von Öko-Test als bedenklich eingestuft werden. Nur Naturkosmetik ist frei von kritischen Stoffen.

Eigentlich sollen Lippenpflege-Stifte die sensible Haut am Mund pflegen. Doch dabei schmiert man sich oft auch Mineralöl auf die Lippen – das von dort leicht in den Mund gelangt.

Öko-Test hat 24 Lippenpflege-Stifte getestet. Elf enthalten Mineralöl, wovon einige fast zur Hälfte aus gesättigten Mineralölkohlenwasserstoffe (MOSH/POSH) bestehen. Diese können sich im Gewebe einlagern und die Organe schädigen.

Auch aromatisierte Kohlenwasserstoffe (MOAH) können in Mineralöl enthalten sein. Sie können schon in kleinsten Mengen Krebs erzeugen, warnt die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit. Laut EU-Kosmetikverordnung dürfen MOAH nicht bewusst eingesetzt werden. Als produktionsbedingte Rückstände sind sie aber in Kosmetika nicht verboten.

Viele Marken-Lippenpflege-Stifte enttäuschen bei Öko-Test

Lippenpflege Öko-Test
Konventionelle Lippenpflege fällt im Test durch. (Foto: Pixabay - CC0 Public Domain)

Ob Labello, Labellino, Yves Rocher oder Eucetin – gleich mehrere bekannte Lippenpflege-Stifte sind wegen zu hoher Mineralölrückstände durchgefallen.

Auf allen vier genannten Lippenpflege-Stifte sind die enthaltenen Mineralöle auch als „Paraffine“ deklariert. Es ist daher kaum verwunderlich, dass Öko-Test hier MOAH gefunden hat.

Gefährliche UV-Filter in Lippenpflege

Einige der Lippenpflege-Stifte enthalten UV-Filter, um die Lippen vor der Sonne zu schützen. Das ist wichtig, jedoch sind nicht alle verwendeten Filter unbedenklich: Der Stoff Ethylhexylmethoxycinnamat steht im Verdacht, hormonelle Wirkungen auf den Menschen zu haben. In Tierversuche ist dies bereits bestätigt worden. Allerdings gibt es noch keine aussagekräftigen Studien, wie der UV-Filter beim Menschen wirkt.

Öko-Test stuft den Wirkstoff aber als bedenklich ein und empfiehlt, Produkte mit diesem UV-Filter zu meiden. Gefunden hat man bedenkliche UV-Filter in den bekannten Pflegestiften Blistex Classic und in dem von Neutrogena.

Der ganze Testbericht auf oekotest.de

Lippenpflege bei Öko-Test: Naturkosmetik ist Testsieger

Das Testergebnis zeigt ein klares Bild: Alle Naturkosmetika sind frei von bedenklichen UV-Filtern, sowie von Erdölrückständen, während die meisten herkömmlichen Pflegestifte MOSH enthalten.

13 Produkte erhielten ein „Sehr Gut“. Hier eine Auswahl an Produkten aus zertifizierter Naturkosmetik:

Auch Bio-Pflegestifte von Rossmann und dm wurden getestet.

Öko-Test Januar 2018
Öko-Test Januar 2018 (Foto: Öko-Test )

Weitere Infos und den ausführlichen Test findest du Öko-Test (01/2018).

Mehr Test-News bei Utopia:

Weiterlesen bei Utopia:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.