Ananas grillen: Fruchtiges Dessert-Rezept

ananas grillen
Foto: Colourbox.de / homydesign

Wenn du nach etwas Abwechslung beim Grillen suchst, kannst du Ananas grillen. Das geht ohne viel Vorbereitung und mit nur einer einzigen Zutat. Wie du die sommerliche Nachspeise am besten schneidest, zubereitest und servierst, zeigen wir dir hier.

Wenn sich nach dem Essen öfter mal der süße Hunger bei dir meldet, solltest du mal gegrillte Ananas ausprobieren. Das fruchtige Dessert schmeckt frisch und sommerlich und eignet sich perfekt als letzter Gang auf dem Grill.

Ananas grillen: Was du beachten solltest

Bedenke wenn du exotische Früchte kaufst immer, dass diese erst über extrem weite Strecken nach Deutschland transportiert werden müssen. Ananas hat deshalb eine ziemlich schlechte Ökobilanz. Darüber hinaus wurde und wird für den Anbau der gelben Frucht bedrohter Regenwald abgeholzt. Gegen Schädlinge werden Pestizide eingesetzt, die zwar eine hohe Ernte sichern sollen, aber das Grundwasser in den Anbaugebieten verseuchen können.

Doch bevor du stattdessen doch zum Steak greifst: Pflanzliche Lebensmittel haben so gut wie immer einen niedrigeren CO2-Fußabdruck als tierische, selbst wenn sie importiert sind. So sind zum Beispiel vier der sechs klimaschädlichsten Lebensmittel reine Tierprodukte – die anderen beiden sind Tiefkühlpommes und Schokolade.

Dennoch solltest immer mindestens auf Bio-Qualität achten, wenn du Ananas oder andere exotische Früchte kaufst. Siegel wie Demeter, Bioland oder Naturland haben übrigens höhere Standards als das EU-Bio-Siegel und sind daher mehr zu empfehlen. Am besten hältst du zusätzlich nach Fairtrade-Früchten Ausschau. Verzehre Obst aus tropischen Ländern idealerweise nur in Maßen: Unser heimisches Obst ist nicht weniger gesund und lecker und kann regional gekauft werden – in ihrer Saison oft auch besonders günstig. 

Vor dem Grillen: Ananas richtig schälen und schneiden

Die Ananas zu grillen ist nicht schwer – etwas komplizierter wird es hingegen beim Schälen und Schneiden der stacheligen Frucht. So gelingt es dir:

  1. Schneide die Blattkrone sowie den Fruchtansatz unten von der Ananas ab. 
  2. Stelle das Obst aufrecht hin und schneide ringsherum die Schale ab. Dafür eignet sich ein scharfes, großes Messer. Schneide auch eventuelle Rückstände von der Schale ab. 
  3. Jetzt kannst du die Ananas in einen halben bis einen Zentimeter dicke Scheiben schneiden.
  4. Optional: Entferne aus der Mitte jeder Scheibe den harten Kern, sodass du am Ende Ringe vor dir liegen hast. Du kannst den Kern der Ananas übrigens bedenkenlos mitessen, solange er dir nicht zu hart und faserig ist. Je nachdem, wie gut du die Ananas durchgrillst, sollte er nach dem Grillen jedoch gut essbar sein.

Tipp: Auch wenn du den harten Kern für dieses Rezept lieber rausschneidest, musst du ihn nicht wegwerfen. Koche ihn für ein paar Minuten weich und püriere ihn zusammen mit anderen Früchten oder Säften deiner Wahl. So erhältst du einen leckeren Sommer-Smoothie.

Ananas grillen: So geht’s

Für viele ist die Ananas das tropische Sommerobst schlechthin.
Für viele ist die Ananas das tropische Sommerobst schlechthin.
(Foto: CC0 / Pixabay / pineapplesupplyco)
  • Zubereitung: ca. 10 Minuten
  • Menge: 4 Portion(en)
Zutaten:
  •  1 Bio-Ananas
  •   etwas Olivenöl (optional)
  •   etwas braunen Zucker (optional)
Zubereitung
  1. Optional: Beträufle die in Scheiben geschnittene Ananas mit etwas Olivenöl. Ist sie noch nicht ganz reif und nicht süß genug, süße sie mit etwas braunem Zucker.

  2. Lege die Ananasscheiben nebeneinander auf den Rand des Rosts, damit sie sich nicht zu schnell erhitzen und möglicherweise verbrennen.

  3. Wende die Ananas regelmäßig und nimm sie vom Rost, sobald du auf beiden Seiten braune Streifen vom Grill entdeckst.

Tipps für gegrillte Ananas

Um die Ananas genau nach deinen Wünschen zu grillen, beachte noch folgende Tipps:

Weiterlesen auf Utopia.de:

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: