Apfelkompott kochen: Mit diesem Rezept wird’s lecker

Apfelkompott kochen
Foto: CC0 / Pixabay / congerdesign

Apfelkompott zu kochen geht schnell und erfordert nur wenige Zutaten. Wir zeigen dir ein einfaches Grundrezept, mit dem du Apfelkompott herstellen kannst.

Apfelkompott zu kochen weckt Erinnerungen: Für viele ist es ein typisches Kindheitsgericht, das auch im Erwachsenenalter noch gut schmeckt. Das gewisse Etwas verleihst du dem süßen Kompott mit der richtigen Würze. Apfelkompott ist aber nicht nur pur genießbar, sondern verfeinert auch viele andere Gerichte. Unser Grundrezept passt zum Beispiel zu Pfannkuchen, Eis und diversen Desserts.

Wenn du dein eigenes Apfelkompott kochen möchtest, verwendest du dafür am besten saisonale und regionale Bio-Äpfel. In Deutschland haben Äpfel von August bis Oktober Saison. Weitere Details dazu findest du in unserem Saisonkalender.

Regionale und saisonale Produkte zu kaufen ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu einen nachhaltigeren Lebensstil. Dabei kannst du lange, klimaschädliche Transportwege vermeiden. Achte außerdem auf Bio-Qualität, um deine Gesundheit und die Umwelt zu schonen. Die ökologische Landwirtschaft verzichtet auf chemisch-synthetische Düngemittel. Dadurch können sich die Böden wieder regenerieren.

Apfelkompott kochen: Das Rezept

Verwende Bio-Äpfel, um Apfelkompott zu kochen.
Verwende Bio-Äpfel, um Apfelkompott zu kochen. (Foto: CC0 / Pixabay / pasja1000)
  • Zubereitung: ca. 30 Minuten
  • Menge: 4 Portion(en)
Zutaten:
  • 8 kg Bio-Äpfel
  • 1 EL Zitronensaft
  • 250 ml Wasser
  • 2 EL Zucker
  • 0,5 TL gemahlener Zimt
Zubereitung
  1. Gib den Zitronensaft zusammen mit dem Wasser in eine Schüssel.

  2. Wasche, schäle, viertle und entkerne die Äpfel. Schneide sie dann in Scheiben und gib sie zu dem Zitronenwasser.

  3. Gib den Zucker zu den Apfelschreiben und dem Zitronenwasser. Bringe das Apfelkompott dann einmal zum Aufkochen und lasse es anschließend für circa 15 bis 20 Minuten köcheln.

  4. Fülle das Apfelkompott in eine Glasschüssel und rühre den Zimt unter.

Nach dem Kochen: Tipps und Hinweise für Apfelkompott

Apfelkompott schmeckt zum Beispiel zu Kaiserschmarrn.
Apfelkompott schmeckt zum Beispiel zu Kaiserschmarrn. (Foto: CC0 / Pixabay / RitaE)

Fülle das Apfelkompott nach dem Kochen in sterilisierte Gläser, zum Beispiel alte Marmeladengläser. Verschraube die Gläser anschließend sofort mit einem Deckel und stelle sie auf den Kopf. So machst du das Apfelkompott nach dem Kochen für mehrere Monate haltbar.

Du kannst das selbstgekochte Apfelkompott mit verschiedenen Nachspeisen kombinieren, zum Beispiel:

Apfelkompott schmeckt aber auch einfach so zwischendurch. Zusätzlich aufpeppen kannst du das Kompott dann zum Beispiel mit Vanillesoße oder (veganer) Schlagsahne.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: