Bimi: Was hinter dem Spargel-Brokkoli steckt

Foto: Colourbox.de – nito

Bimi sieht aus wie Brokkoli, hat aber lange Stängel wie Spargel. Er ist daher auch als Spargelbrokkoli bekannt. Wissenswertes und Rezeptideen erfährst du hier.

Der Spargelbrokkoli ist ein grünes Blattgemüse mit zartem Geschmack, das durch Kreuzung entstanden ist. Bimi gilt dank seiner wertvollen Inhaltsstoffe als neues Superfood der modernen Küche. Besonders beliebt ist Bimi, weil beim Putzen kaum Abfall anfällt – und wegen seiner besonders kurzen Zubereitungszeit.

Das solltest du über Bimi wissen

Bimi hat seinen Ursprung in Japan und entstand 1993 durch die Kreuzung von Brokkoli und Kai-lan, eine chinesische Kohlart. Das erste Hybrid-Saatgut bekam den Namen „Aspabroc“, der frei übersetzt „Spargelbrokkoli“ bedeutet. In Deutschland erhältlicher Bimi stammt meist aus Spanien, Großbritannien oder Kenia.

Geschmacklich ähnelt Bimi zwar dem Brokkoli, schmeckt aber feiner und süßlicher. Sein Aroma erinnert tatsächlich an Spargel. Im englischsprachigen Raum findest du Bimi unter der Bezeichnung „Broccolini“. Sowohl Bimi als auch Broccolini sind eingetragene Handelsmarken und somit handelsrechtlich geschützte Produktbezeichnungen. Unabhängige Züchter*innen dürfen das Hybridgemüse daher weder unter dem Namen Bimi noch unter dem Namen Broccolini züchten beziehungsweise handeln.

In Bimi stecken ähnlich gesunde Inhaltsstoffe wie in Brokkoli. Allen voran enthält das Gemüse

bei nur rund 38 Kilokalorien pro 100 Gramm. Lagere Bimi am besten im Kühlschrank, denn kühl gelagert ist das Gemüse am längsten haltbar. Damit alle wertvollen Inhaltsstoffe erhalten bleiben, solltest du Bimi nur für drei bis fünf Minuten dünsten oder in der Pfanne für rund fünf bis acht Minuten anbraten. Bimi kannst du aber auch bedenkenlos roh essen – beispielsweise in einem Salat.

Bimi ist in Deutschland (noch) nicht heimisch. Wenn du auf die Umwelt achtest, solltest du daher Bimi nur sehr selten kaufen. Verwende zum Kochen möglichst regionale Lebensmittel. Regionale Produkte haben kürzere Transportwege und sind deshalb weniger schädlich für das Klima. Indem du regional einkaufst, verringerst du deinen persönlichen CO2-Fußabdruck.

Eine einfache Alternative zu Bimi ist jung geernteter Brokkoli. Junge Brokkolirosen sind ebenfalls ein sehr zartes Gemüse, das du ähnlich schnell zubereiten kannst. Die Erntezeit für Brokkoli geht in Deutschland von Juni bis Ende Oktober. Unverpackten Brokkoli in Bio-Qualität bekommst du auf Bauernmärkten, beim Direktvermarkter in deiner Nähe oder auch in der Biokiste.

Gebratener Bimi: Rezept und Zubereitung

Bimi ist so zart, dass er kurz gebraten oder gedünstet am besten schmeckt.
Bimi ist so zart, dass er kurz gebraten oder gedünstet am besten schmeckt.
(Foto: CC0 / Pixabay / suzii13)
  • Zubereitung: ca. 2 Minuten
  • Koch-/Backzeit: ca. 5 Minuten
  • Menge: 4 Portion(en)
Zutaten:
  • 300 g Bimi
  • 3 EL Olivenöl
  • 0,5 TL Salz
  • 1 TL Parmesan
Zubereitung
  1. Wasche den Bimi unter fließendem Wasser.

  2. Schneide die Stielansätze ab, falls die Anschnitte nicht mehr schön sind.

  3. Erhitze das Olivenöl in einer beschichteten Pfanne.

  4. Gib die Bimistangen in die Pfanne und brate sie bei mittlerer Hitze rund drei Minuten von jeder Seite.

  5. Salze das Gemüse erst kurz vor dem Ende der Garzeit, damit der Bimi nicht zu viel Wasser verliert.

  6. Richte den gebratenen Bimi direkt auf dem Teller an. Bestreue das Gemüse vor dem Servieren mit etwas Parmesan.

Tipp: Wenn du Bimi vegan zubereiten möchtest, verwende stattdessen geröstetes Paniermehl oder Sesamkörner. Alternativ kannst du auch unser Rezept für veganen Parmesan ausprobieren.

Gebratener Bimi passt sehr gut als Beilage zu:

Weitere Rezeptideen für Bimi

Bimi kannst du ganz ähnlich wie Brokkoli zubereiten.
Bimi kannst du ganz ähnlich wie Brokkoli zubereiten.
(Foto: Colourbox.de)

Bimi ist so zart, dass du das ganze Gemüse vom Stängel bis zum Röschen verwenden kannst. Im Handel erhältst du die Stängel einzeln, da sie nicht wie Brokkoli an einem Strunk wachsen. Bimi ist deutlich zarter als Brokkoli und eignet sich daher besonders gut zum Dünsten oder kurzen Braten. Aber du kannst Bimi grundsätzlich ganz ähnlich wie Brokkoli in der Küche verwenden. Hier findest du ein paar Rezepte für Brokkoli, die du auch mit Bimi zubereiten kannst:

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: