Chatschapuri: So backst du die georgischen Käsefladen

Foto: Utopia / Leonie Barghorn

Hinter dem klangvollen Namen „Chatschapuri“ verbirgt sich ein georgisches Gebäck aus Hefeteig und Käse. Wir erklären dir, wie du swanetisches Chatschapuri selber machen kannst und geben Tipps für vegane Varianten.

Chatschapuri ist in Georgien ein beliebter Imbiss oder eine kleine Mahlzeit. Jede Region bereitet die Käsefladen unterschiedlich zu – hierzulande kennt man vor allem Adscharuli Chatschapuri. Diese Variante besteht aus einem Hefeteig in Pide-Form, einem Käsebelag und einem Ei.

In diesem Rezept aus Swanetien dagegen kommt der Käse in den Teig. Dort und in anderen Teilen Georgiens verwendet man für Chatschapuri typischerweise Sulgunikäse, dieser ähnelt Mozzarella. Letzteren kannst du gut als Ersatz verwenden. Aber auch andere Käsesorten sind möglich, beispielsweise eine Mischung aus Ricotta und Feta oder Hirtenkäse. Für das swanetische Chatschapuri ist nur wichtig, dass sich die Käsemischung zu einer Kugel formen lässt. Der Käse sollte also weder zu trocken noch zu weich sein.

In Chatschapuri stecken viel Käse, Ei und Butter. Folglich hat das Gericht nicht die beste Ökobilanz. Du solltest es deshalb nicht unbedingt jeden Tag backen. Da Chatschapuri ein gutes Fingerfood ist, kannst du es mit anderen teilen. Warm und knusprig direkt aus dem Ofen und zu einem bunten Salat schmeckt Chatschapuri besonders gut.

Kaufe zudem nach Möglichkeit Demeter-, Naturland- oder Bioland-zertifizierte (tierische) Zutaten. Diese Bio-Anbauverbände stellen vergleichsweise hohe Anforderungen an eine artgerechte Tierhaltung. Leider garantieren sie nicht, dass es sich bei den Eiern um Eier ohne Kükenschreddern handelt. Solche Eier findest du inzwischen jedoch in vielen Bioläden und Supermärkten.

Übrigens: Tipps für veganes Chatschapuri findest du am Ende des Artikels.

Chatschapuri: Ein Rezept aus Swanetien

  • Zubereitung: ca. 30 Minuten
  • Ruhezeit: ca. 60 Minuten
  • Koch-/Backzeit: ca. 20 Minuten
  • Menge: 1 Stück
Zutaten:
  • 250 g Mehl (plus etwas mehr für die Arbeitsfläche)
  • 0,5 Packung(en) Trockenhefe
  • 0,5 TL Salz
  • 1 EL Butter oder Margarine, zerlassen
  •  1 Ei
  • 4 EL Wasser
  • 150 g Feta
  • 100 g Ricotta
  •  1 Frühlingszwiebel
  •   etwas Butter oder Margarine zum Glasieren
Zubereitung
  1. Mische Mehl, Hefe und Salz in einer großen Schüssel. Gib Butter, Ei und Wasser hinzu und verknete die Mischung zu einem geschmeidigen Teig, der weder klebt noch krümelig ist. Gib nach Bedarf noch etwas Mehl und Wasser hinzu.

  2. Decke die Schüssel mit einem sauberen Geschirrtuch ab und lasse den Teig an einem warmen Ort für mindestens eine Stunde gehen. Er sollte am Ende sein Volumen verdoppelt haben.

  3. Zerkrümele den Feta und mische ihn mit dem Ricotta. Wasche die Frühlingszwiebel, schneide sie in feine Ringe und rühre diese unter den Käse.

  4. Bestäube die Arbeitsfläche mit etwas Mehl und drücke den Teig darauf zu einem Fladen von circa 20 Zentimetern Durchmesser. 

  5. Forme aus der Käsemischung eine Kugel und platziere diese in der Mitte des Teiges.

  6. Schlage den Teig an den Seiten hoch, sodass du die Käsekugel vollständig ummantelst. Drücke die Teigränder über der Käsekugel etwas zusammen. 

  7. Lege ein Backblech mit Backpapier oder einer umweltfreundlichen Alternative aus oder fette es ein. Lege die Teigkugel mit den Teigrändern nach oben auf das Backblech und drücke sie zu einem etwa einen Zentimeter hohen Fladen. Wenn der Teig dabei an der Oberseite etwas aufreißt, ist das nicht schlimm, sondern sogar wünschenswert.

  8. Mache mit einem Löffel oder Finger kleine Löcher in die obere Teigschicht, sodass die Käsefüllung zu sehen ist. Dies verhindert, dass sich später beim Backen Blasen bilden, wenn der Käse zu kochen beginnt.

  9. Backe das Chatschapuri auf der untersten Stufe im Backofen bei 230 Grad Ober-/Unterhitze für 20 bis 30 Minuten. Die Backzeit kann je nach Ofen leicht variieren. Am Ende sollte das Chatschapuri leicht gebräunt und knusprig sein.

  10. Nimm das Chatschapuri aus dem Ofen und bestreiche die Oberfläche mit Butter oder Margarine. Serviere das Chatschapuri warm und in Achtel oder Viertel geschnitten.

Tipps für veganes Chatschapuri

Käse ist eine essentielle Zutat von Chatschapuri. Du kannst ihn jedoch durch veganen Käse ersetzen und damit dem Original relativ nah kommen. Für das swanetische Rezept sollte der vegane Käse so beschaffen sein, dass du ihn zu einer Kugel formen kannst. Hier eignen beispielsweise selbstgemachter

Wenn die Konsistenz des Käses nicht passt, kannst du ihn durch etwas Pflanzenmilch oder Seidentofu cremiger oder durch Semmelbrösel fester machen.

Im Teig kannst du die Butter einfach durch Margarine ersetzen und statt einem Ei veganen Ei-Ersatz oder etwas mehr Wasser verwenden. Ein einfacher veganer Ei-Ersatz ist zum Beispiel ein Esslöffel Kichererbsen- oder Sojamehl mit zwei Esslöffeln Wasser angerührt.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: