Chinesischer Gurkensalat mit gequetschten Gurken: So geht’s

chinesischer Gurkensalat
Foto: CC0 / Pixabay / ka_re

Das Besondere an chinesischem Gurkensalat sind die zerquetschten Gurken. Durch das Quetschen wird die leichte Speise besonders knackig, erfrischend und aromatisch. Wir zeigen dir ein Rezept für die gesunde Beilage.

Chinesischer Gurkensalat ist eine beliebte Beilage der asiatischen Küche. Anders als beim herkömmlichen Gurkensalat werden die Gurken für dieses Rezept zuerst zerquetscht oder zerschlagen. Durch das Zerquetschen entstehen kleine Spalten, die dafür sorgen, dass Flüssigkeit abfließen kann. Deshalb wird der chinesische Gurkensalat später besonders knackig. Außerdem kann sich das Dressing in den kleinen Spalten besser verteilen und trägt zum aromatisch-frischen Geschmack bei.

Achte beim Kauf deiner Zutaten darauf, dass sie aus biologischem Anbau stammen. So stellst du sicher, dass die Lebensmittel frei von chemisch-synthetischen Pestiziden sind. Für hohe Standards stehen etwa die Bio-Siegel von Demeter, Naturland oder Bioland.

Gurken und anderes Gemüse bekommst du zur Saisonzeit meist aus regionalem Anbau. Das spart lange Transportwege und somit auch CO2-Emissionen. Darüber hinaus ist es übrigens ganz einfach, Gurken selber anzubauen

Chinesischer Gurkensalat: So bereitest du ihn zu

Für den chinesischen Gurkensalat werden die Gurken zerquetscht.
Für den chinesischen Gurkensalat werden die Gurken zerquetscht.
(Foto: CC0 / Pixabay / Renee_Olmsted_Photography)
  • Zubereitung: ca. 15 Minuten
  • Ruhezeit: ca. 30 Minuten
  • Menge: 2 Portion(en)
Zutaten:
  •  1 Salatgurke
  • 1 TL Salz
  • 2 Zehe(n) Knoblauch
  •  1 Frühlingszwiebel
  • 1 EL Sesamöl
  • 1 EL Reisessig
  • 1 TL Agavendicksaft
  • 1 TL Sojasauce
  • 0,5 TL Koriander, gemahlen
  •  1 rote Chili (optional)
Zubereitung
  1. Lege die Gurke auf ein Brett und zerquetsche sie, bis sie an beiden Seiten aufgeplatzt ist. Verwende dazu zum Beispiel eine Teigrolle oder einen anderen harten Gegenstand.
    Tipp: Damit der Gurkensaft beim Zerquetschen nicht herumspritzt, kannst du die Gurke vorher mit einem Küchentuch abdecken. 

  2. Schneide die zerquetschte Gurke in kleine, ein bis zwei Zentimeter große Würfel. 

  3. Gib die Gurkenwürfel in ein feines Sieb. Stelle eine Schüssel darunter, sodass überschüssige Flüssigkeit abfließen kann. 

  4. Vermenge die Gurkenwürfel mit dem Salz und stelle sie für 30 Minuten zur Seite. 
    Achtung: Wenn du diesen Schritt überspringst, wird der chinesische Gurkensalat zu wässrig.

  5. Hacke währenddessen Zwiebeln und Knoblauch in feine Stücke. 

  6. Vermenge Sesamöl, Reisessig, Agavendicksaft, Sojasauce und den gemahlenen Koriander miteinander. 

  7. Gib nach der Ruhezeit die Gurken in einen Salatschüssel und mische sie mit dem Dressing, den Zwiebeln und dem Knoblauch. 

  8. Optional: Hacke die Chilischote sehr fein und garniere den chinesischen Gurkensalat damit. 

Zu diesen Gerichten passt chinesischer Gurkensalat

Serviere chinesischen Gurkensalat mit frischem Gemüse und asiatischen Gerichten.
Serviere chinesischen Gurkensalat mit frischem Gemüse und asiatischen Gerichten.
(Foto: CC0 / Pixabay / Huahom)

Der chinesische Gurkensalat ist eine leichte Speise. Iss ihn als bekömmliches Mittagessen oder als Snack zwischendurch. Wenn du den Gurkensalat als Hauptmahlzeit zu dir nimmst, dann serviere ihn mit etwas Fladenbrot oder frischem Focaccia

Als Beilage passt der chinesische Gurkensalat besonders gut zu frischem Gemüse. Koche das Gemüse am besten auf asiatische Art, wie in diesem Gemüsecurry mit regionalen Zutaten oder dem thailändischen Gericht Pad See Ew. Serviere gekochten Reis oder Reisnudeln zu Salat und Gemüse. 

Mit dem chinesischen Gurkensalat harmonieren außerdem Gewürze und Kräuter wie Koriander, Minze, Petersilie und verschiedene Chilisorten

Weiterlesen auf Utopia.de:

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: