Coronavirus: Das musst du bei gekauftem Obst und Gemüse beachten

Foto: CC0 / Pixabay / LustrousTaiwan

Kann das Coronavirus durch Obst und Gemüse übertragen werden? Wir haben dir die wichtigsten Tipps zusammengestellt, die du beim Kauf und der Zubereitung von frischen Lebensmitteln zurzeit beachten solltest.

So lange überlebt das Coronavirus auf Obst und Gemüse

Das Coronavirus sorgt für Unsicherheit: Viele Menschen haben Angst, sich beim Kauf von Lebensmitteln über eine Schmierinfektion mit dem Virus anzustecken. Erst einmal die gute Nachricht vorweg: Laut des Bundesinstituts für Risikobewertung ist eine Übertragung des Coronavirus durch Obst und Gemüse sehr unwahrscheinlich.

Nichtsdestotrotz kann das Virus in der Regel zwischen drei Stunden und drei Tagen auf Oberflächen überleben, davon gehen amerikanische Forscher des „New England Journal“ aus. Laut einer Studie der Uni Greifswald könne das Virus sogar bis zu neun Tage auf Oberflächen fortbestehen.

Die Überlebensdauer hänge allerdings von verschiedenen Faktoren ab, wie zum Beispiel Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Material der Oberfläche. Kälte und hohe Luftfeuchtigkeit sollen der Uni Greifswald zufolge die Lebensdauer des Virus begünstigen.

Die Keime des Coronavirus weisen eine sehr geringe Umweltstabilität auf, sodass eine Übertragung durch Lebensmittel, die aus Risikogebieten wie Italien importiert werden, unwahrscheinlich ist.

Coronavirus: Obst und Gemüse sicher zubereiten

Saubere Hände und gründliches Waschen machen das Coronavirus auf Obst und Gemüse unschädlich.
Saubere Hände und gründliches Waschen machen das Coronavirus auf Obst und Gemüse unschädlich. (Foto: CC0 / Pixabay / Ben_Kerckx)

Auch wenn die Übertragung des Coronavirus über Obst und Gemüse eher unwahrscheinlich ist, kann ausreichend Hygiene sowie Vorsicht im Umgang mit Krankheitserregern nie schaden. Wir haben dir deshalb die wichtigsten Tipps im Umgang mit Obst und Gemüse zusammengestellt:

  • Hände waschen: Der wichtigste Tipp im Umgang mit Obst und Gemüse bleibt nach wie vor das Hände waschen. Du solltest dir nach dem Kauf der Nahrungsmittel, sowie vor und nach der Zubereitung dringend die Hände waschen.
  • Obst und Gemüse waschen: Natürlich darfst du auch nicht vergessen, das Obst beziehungsweise das Gemüse gründlich mit heißem (!) Wasser zu waschen.
  • Obst und Gemüse schälen: Nicht jede Obst- und Gemüsesorte lässt sich schälen. Dort, wo es machbar ist, ist es aber auf jeden Fall empfehlenswert.
  • Obst und Gemüse abkochen: Gerade für Risikopatienten empfiehlt es sich, während der Coronakrise komplett auf Rohkost zu verzichten und Obst und Gemüse nur in gekochtem Zustand zu verzehren. Die hohen Temperaturen machen die Viren unschädlich.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

(1) Kommentar

  1. Hallo,
    ich hab eine Frage, die mir unter den Nägeln brennt. Jetzt beginnt die Erdbeersaison. Diese Früchte haben nur eine kurze Lebensdauer, also man kann sie nicht lange stehen lassen. Außerdem ist Waschen bei Erdbeeren eher kontraproduktiv, da die Früchte verwässern. Wir holen jedes Jahr die frisch gepflückten Früchte direkt vom Feld. Soweit ich weiß, kann man die nicht mit Handschuhen pflücken, da man zum Abknipsen der Erdbeeren die Fingernägel braucht. Wie groß ist die Gefahr, sich an diesen Erdbeeren mit Corona anzustecken?

    Efifi