Crespelle mit Zucchini: Ein herzhaftes Rezept

Crespelle mit Zucchini
Foto: CC0 / Pixabay / takazart

Crespelle sind dünne italienische Pfannkuchen. Du kannst sie ganz einfach selber machen. Wir zeigen dir ein leckeres Rezept für Crespelle mit Zucchini und veganer Variante.

Jedes Land hat seine eigenen Pfannkuchen. In Frankreich heißen sie Crêpes, in Österreich Palatschinken und in den USA Pancakes. Die Crespelle stammen ursprünglich aus Italien und werden mit landestypischen Zutaten gefüllt. Wie jeder Pfannkuchen schmecken die Crespelle sowohl süß als auch herzhaft. Als Dessert werden sie beispielsweise mit Beeren und Ricotta gefüllt. Herzhaft schmecken sie unter anderem mit Tomaten oder Spinat. Wir zeigen dir ein leckeres Rezept für Crespelle mit Zucchini.

Wir empfehlen beim Kauf der Zutaten auf Bio-Qualität zu achten. So garantierst du bei tierischen Produkten eine artgerechte Tierhaltung. Greife zudem auf Eier ohne Kükenschreddern zurück. Bei pflanzlichen Lebensmitteln stellst du sicher, dass Landwirt:innen auf chemisch-synthetische Pestizide verzichtet haben.

Kaufe deine Zutaten zudem bevorzugt regional und saisonal. Zucchini haben in Deutschland von Juni bis Oktober Saison. Außerhalb der Saison kannst du die Crespelle mit anderen Gemüsesorten füllen. Spinat oder Champignons passen zum Beispiel ebenfalls gut zu Ricotta. Wann du welches Gemüse regional erhältst, erfährst du in unserem Saisonkalender

Crespelle mit Zucchini: Das Rezept

Crespelle mit Zucchini überbackst du im Ofen.
Crespelle mit Zucchini überbackst du im Ofen.
(Foto: CC0 / Pixabay / PDPhotos)
  • Zubereitung: ca. 15 Minuten
  • Koch-/Backzeit: ca. 20 Minuten
  • Menge: 5 Portion(en)
Zutaten:
  • 180 g Mehl
  • 1 TL Salz
  • 40 g Butter
  • 400 ml Milch
  • 4 Stück Eier
  • 700 g Zucchini
  • 1 Stück Zwiebel
  • 2 Zehe(n) Knoblauch
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Prise(n) Pfeffer
  • 1 Prise(n) Thymian, getrocknet
  • 1 Bund Petersilie
  • 0,5 Stück Zitrone
  • 400 g Ricotta
  • 6 EL Sahne
  • 50 g Parmesan
Zubereitung
  1. Gib das Mehl und das Salz in eine große Rührschüssel und vermenge die Zutaten. 

  2. Erhitze die Butter im Wasserbad oder in der Mikrowelle bis sie flüssig ist. 

  3. Rühre nun die Butter, die Milch und die Eier mit dem Rührgerät unter das Mehl, bis ein geschmeidiger Teig entsteht. Lasse den Teig für einige Minuten quellen.

  4. In der Zwischenzeit kannst du die Füllung vorbereiten. Wasche dafür die Zucchini und rasple sie in kleine Streifen. 

  5. Schäle die Zwiebel und den Knoblauch und hacke beides fein. 

  6. Erhitze einen Esslöffel Olivenöl in einer Pfanne und brate die Zwiebel und den Knoblauch kurz darin an. 

  7. Gib nun die Zucchini hinzu und brate sie weitere fünf Minuten an. Würze das Gemüse mit Salz, Pfeffer und Thymian.

  8. Nimm das Gemüse vom Herd und fülle es in eine kleine Schüssel. 

  9. Wasche die Petersilie und tupfe sie trocken. Hacke sie anschließend fein. 

  10. Wasche die Zitrone und reibe die Schale über die Zucchini. Presse anschließend zwei Esslöffel Saft aus der Zitrone und mische sie mit dem Gemüse.

  11. Gib nun den Ricotta, die Sahne und die Petersilie hinzu und vermenge die Zutaten zu einer gleichmäßigen Füllung. Würze nach Belieben mit Salz und Pfeffer. 

  12. Erhitze erneut Olivenöl in der Pfanne und gib eine Schöpfkelle Teig hinein. Brate nacheinander dünne Crespelle von beiden Seiten an. 

  13. Lege die Crespelle in eine große Auflaufform. Verteile die Füllung je gleichmäßig auf einen Pfannkuchen und rolle sie zusammen. 

  14. Lege die zusammengerollten Crespelle dicht nebeneinander und bestreue sie mit frischem Parmesan. 

  15. Lasse die Crespelle bei 200 Grad Ober- und Unterhitze etwa 20 Minuten backen. 

Crespelle mit Zucchini: Tipps für Variationen

Crespelle schmecken auch als Süßspeise.
Crespelle schmecken auch als Süßspeise.
(Foto: CC0 / Pixabay / RitaE)

Die Crespelle mit Zucchini sind in nur 15 Minuten zubereitet. Anschließend kannst du sie in den Ofen schieben und nach kurzer Zeit genießen. Mit folgenden Tipps kannst du die Crespelle variieren und so zum Beispiel auch als Dessert oder veganes Hauptgericht servieren:

  • Anstatt Ricotta kannst du beispielsweise Tomaten als Soßenbasis verwenden. Dazu passen unter anderem rote Linsen, Paprika oder Auberginen. Auch den Käse kannst du nach Belieben variieren. Es eignet sich auch Mozzarella oder Gouda für das Überbacken. 
  • Die Crespelle schmecken auch als Dessert lecker. Der Teig ist neutral und du kannst ihn auch mit süßen Zutaten füllen. Dafür musst du die Pfannkuchen nicht überbacken und sie sind noch schneller fertig. Crespelle schmecken zum Beispiel mit Ricotta und Erdbeeren lecker. Aber auch selbstgemachtes Apfelmus, Vanille- oder vegane Schokocreme eignen sich als Füllung. 
  • Du kannst die Crespelle natürlich auch vegan zubereiten. Dazu musst du einige Zutaten ersetzen. Anstatt Butter kannst du vegane Margarine verwenden. Die Milch und Sahne kannst du durch Produkte auf Hafer-Basis ersetzen. Anstatt der Eier verwendest du ein veganes Ersatz-Produkt (zum Beispiel Ei-Ersatzpulver oder Leinsamen). Als Ricotta-Ersatz eignet sich unter anderem Tofu oder veganer Quark. Veganer Parmesan ist eine Alternative zum herkömmlichen Käse.

Weiterlesen auf Utopia.de:

 

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: