Deutsche Bahn Rückersattung: Diese Entschädigung erhältst du bei Verspätung

Deutsche Bahn
Foto: Sven Christian Schulz / Utopia

Bei der Deutschen Bahn hast du ein Recht auf Rückerstattung des Ticket-Preises, wenn die Bahn viel Verspätung hat. Wie hoch die Entschädigung ausfällt, variiert stark von der Fahrkarte und der Verspätung.

Bei Verspätung: Rückerstattung bei der Deutschen Bahn

Das Europäische Parlament hat 2009 die Rechte der Fahrgäste gestärkt: Ist die Bahn stark verspätet, bekommst du einen Teil des Ticketpreises erstattet. Die Regelungen gelten in allen Zügen der Deutschen Bahn, also in S-Bahnen, Regionalbahnen (RE/RB) und im Fernverkehr (ICE/IC/IC Bus).

Eine Entschädigung gibt es für alle Fahrten, bei denen du…

  • mehr als 60 Minuten später am Zielort ankommst (25 Prozent Entschädigung).
  • mehr als 120 Minuten später am Zielort ankommst (50 Prozent Entschädigung).

Eine Rückerstattung erhältst du bei allen Fahrkarten – egal ob Sparpreis oder Flexpreis.

Sonderfall Zeitkarten: Entschädigung von der Bahn

Deutsche Bahn: Rückerstattung bei Verspätung erhalten
Deutsche Bahn: Rückerstattung bei Verspätung erhalten (Foto: Sven Christian Schulz / Utopia)

Da Zeitkarten nicht einmalig, sondern über einen längeren Zeitraum gelten, gibt es bei einer einmaligen Verspätung keine 25 Prozent zurück. Stattdessen gibt es Pauschalbeträge.

Nahverkehr-Zeitkarten sowie Länder-Tickets, Schönes-Wochenende-Ticket:

  • 1,50 Euro (2. Klasse)
  • 2,25 Euro (1. Klasse)

Fernverkehr-Zeitkarten:

  • 5,00 Euro (2. Klasse)
  • 7,50 Euro (1. Klasse)

Bahncard-100-Inhaber erhalten 10,00 Euro in der 2. Klassen und 15,00 Euro in der 1. Klasse erstattet.

Wichtig: Beträge unter 4,00 Euro werden nicht ausgezahlt. Du musst also Verspätungen sammeln und dann zusammen einreichen.

Rückerstattung beantragen: Anleitung mit Bahn-Vorlage

Fahrgastrechte-Formular: Entschädigung bei Verspätung der Bahn
Fahrgastrechte-Formular: Entschädigung bei Verspätung der Bahn (Foto: Sven Christian Schulz / Utopia)

Die Deutsche Bahn bietet Fahrgastrechte-Formulare an, mit denen du die Rückerstattung beantragen kannst. Du erhältst die Formulare von den Zugbegleitern im ICE und IC sowie im Reisezentrum der Bahn und online zum Herunterladen.

Wenn du verspätet an deinem Zielort ankommst, kannst du das Formular direkt im Reisezentrum ausfüllen und erhältst dort die Entschädigung (wahlweise in bar oder als Gutschein). Alternativ kannst du auch das ausgefüllte Formular per Post an folgende Adresse schicken:

Servicecenter Fahrgastrechte

60647 Frankfurt am Main

Wir empfehlen dir, das Formular selbst vor Ort abzugeben, da der Postweg unnötige CO2-Emissionen verursacht. Wichtig ist immer, die Fahrkarte als Kopie mitzuschicken. Wenn du ein Online-Ticket oder Handy-Ticket hast, musst du die Buchungsbestätigung ausdrucken.

Was tun, wenn die Bahn Verspätung hat?

Taxi bei Verspätung: In einigen Fällen zahlt die Bahn
Taxi bei Verspätung: In einigen Fällen zahlt die Bahn (Foto: CC0 / Pixabay / MichaelGaida)

Viele Menschen ärgern sich über die Verspätungen der Bahn, dabei kannst du davon auch profitieren. Zum Beispiel kannst du jeden anderen Zug nehmen – auch höherwertige – um an das Ziel zu kommen. Am Ende bist du vielleicht sogar schneller da. Die Einzelheiten:

  • Schon ab 20 Minuten Verspätung kannst du einen beliebigen anderen Zug nutzen (ausgenommen reservierungspflichtige Züge wie der Thalys). Sollte der Zugbegleiter auf eine zusätzliche Fahrkarte bestehen, erhältst du die Kosten über das Fahrgastrechte-Formular erstattet (dies gilt aber nicht mit Länder-Tickets und Schöne-Wochenende-Tickets).
  • Ab 60 Minuten Verspätung darfst du auch ein Taxi bis 80 Euro nehmen, wenn es keine Alternative gibt und das Bahn-Personal auch keine andere Lösung hat.
  • Bei einer Ankunft zwischen Mitternacht und 05.00 Uhr kannst du ebenfalls ein Taxi bis 80 Euro nehmen – vorausgesetzt es fährt kein anderes Verkehrsmittel und das Bahnpersonal kann auch keine Alternative nennen. Dies gilt auch, wenn der Zug komplett ausfällt.
  • Kannst du den Zielbahnhof aufgrund einer Verspätung oder eines Zugausfalls gar nicht mehr am gleichen Tag erreichen, hast du das Anrecht auf ein (angemessenes) Hotel – vorausgesetzt, die Bahn stellt nicht selbst eine Übernachtungsmöglichkeit zur Verfügung und das Bahnpersonal kann auch keine Alternative nennen.

Weiterlesen bei Utopia:

Externe Infoseiten:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

(2) Kommentare

  1. Was im Artikel nicht gesagt wird, obwohl es für die Entschädigungen nicht so relevant ist:
    Bei der Deutschen Bahn gilt ein Zug erst ab 5 Minuten als verspätet.
    Das hat sich nicht mal die Reichsbahn zu DDR-Zeiten getraut!

  2. „Was im Artikel nicht gesagt wird, obwohl es für die Entschädigungen nicht so relevant ist“
    Wäre es vielleicht im Bereich des Möglichen, dass es im Artikel nicht erwähnt wird, w e i l es nicht relevant ist?

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.