Eisbombe: Pflanzliches Rezept zum Selbermachen

eisbombe
Foto: Gesche Graue / Utopia

Eisbomben sind eine kühle Erfrischung für sommerliche Tage. Mit unserem Rezept kannst du in nur wenigen Schritten den Klassiker aus gefrorener pflanzlicher Sahne zubereiten.

Wenn du an heißen Sommertagen eine kühle Erfrischung brauchst und Lust auf etwas Süßes hast, dann sind Eisbomben super. Der Klassiker heißt Eisbombe, weil eine beliebige Füllung – zum Beispiel aus Himbeeren und Keksen – von einer Hülle aus Speiseeis umgeben ist und das ganze eine kugelartige Form hat.

Die Eisbombe bereitest du zu, indem du die Zutaten in einer runden Schale schichtest. Wir haben das Rezept allerdings in einer Backform zubereitet. Das schmeckt genau so gut und ist etwas leichter zu schichten. Wie du es machst, ist letztendlich dir überlassen.

Zwar gibt es Eisbomben auch in Supermärkten. Diese bestehen aber meist nur aus verschiedenen industriell hergestellten Eissorten, die lediglich übereinandergeschichtet sind. Zudem sind sie nicht – wie unser Rezept – rein pflanzlich. Das ist nachhaltiger, weil du bei rein pflanzlichen Produkten mit deinem Kaufverhalten nicht die industrielle Massentierhaltung unterstützt.

Pflanzliche Eisbombe: Das Rezept

Die Eisbombe zeichnet sich durch eine kugelartige Form aus. Du kannst sie aber auch in einer Backform zubereiten.
Die Eisbombe zeichnet sich durch eine kugelartige Form aus. Du kannst sie aber auch in einer Backform zubereiten.
(Foto: Gesche Graue / Utopia)
  • Zubereitung: ca. 20 Minuten
  • Ruhezeit: ca. 240 Minuten
  • Menge: 8 Portion(en)
Zutaten:
  • 450 g Himbeeren
  • 500 g vegane Sahne zum Aufschlagen
  • 2 EL Zucker
  • 10 g Vanillepuddingpulver
  • 1 Packung(en) Vanillezucker
  • 200 g vegane Kekse
Zubereitung
  1. Wasche die Himbeeren.

  2. Schlage die pflanzliche Sahne auf. Mische sie dann mit dem Puddingpulver, Zucker und Vanillezucker.

  3. Lege die veganen Kekse auf den Boden einer runden Backform.

  4. Gib eine Schicht Himbeeren darauf.

  5. Trage auf die Himbeeren eine Schicht der Sahnemischung auf.

  6. Zerbrösle nun ein paar der Kekse und schichte sie auf die Sahnemischung.

  7. Wiederhole den Vorgang, bis alle Zutaten aufgebraucht sind.

  8. Wenn du an der letzten Sahneschicht angelangt bist, dekoriere sie mit weiteren Kekskrümeln.

  9. Stelle die Eisbombe nun für mindestens vier Stunden ins Gefrierfach.

  10. Nimm die Eisbombe 20 Minuten vor dem Verzehr aus dem Gefrierfach. So kannst du sie besser schneiden.

Variationsmöglichkeiten für deine Eisbombe

Für deine Eisbombe kannst du auch Quark verwenden.
Für deine Eisbombe kannst du auch Quark verwenden.
(Foto: Gesche Graue / Utopia )

Für die Eisbombe gibt es einige Variationsmöglichkeiten:

  • Findest du keine pflanzliche Sahne im Supermarkt in deiner Nähe, kannst du auch auf unser Rezept für vegane Sahne zurückgreifen: Vegane Sahne: Empfehlenswerte Alternativen und wie du sie selber machst. Außerdem kannst du die 500 Gramm pflanzliche Sahne einfach durch veganen Quark ersetzen. Beachte aber bei letzterer, dass sie häufig Palmöl enthält. Verzichte – wenn möglich – auf Palmöl, da für den Anbau Teile des Regenwaldes abgeholzt werden.
  • Für deine Eisbomben-Füllung kannst du außerdem auf verschiedene Pürees wie Mango-, Aprikosen- oder Erdbeerpüree zurückgreifen. Wenn du Liköre magst, fülle deine Eisbombe mit Likör, zum Beispiel selbstgemachtem Zwetschgenlikör.
  • Wenn du deine Eisbombe mit anderen Früchten füllen möchtest, richte dich nach unserem Saisonkalender. Dort erfährst du, wann welche Früchte regional im Angebot sind. Indem du regional und saisonal einkaufst, sparst du unnnötige Transportwege ein.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: