Empanadas selber machen: So geht’s

Empanadas selber machen
Foto: CC0 / Pixabay / Deutsch_LionHeart

Empanadas sind eine kulinarische Spezialität aus Spanien. Hier findest du ein einfaches Rezept für die knusprigen Teigtaschen – mit verschiedenen Ideen für vegane und vegetarische Füllungen.

Empanadas sind kleine Teigtaschen, die in den meisten spanischsprachigen Ländern fester Bestandteil der nationalen Küche sind. Traditionell sind sie mit Fleisch, Gemüse und Käse gefüllt. Unser Rezept enthält eine vegane Grundfüllung. 

Achte bei den Zutaten für die Empanadas möglichst auf Bio-Qualität. Du unterstützt damit eine ökologisch nachhaltige Landwirtschaft, die schonend mit den natürlichen Ressourcen der Erde umgeht.

Empanadas selber machen: So geht’s

Empanadas kannst du ganz einfach im Backofen backen.
Empanadas kannst du ganz einfach im Backofen backen.
(Foto: CC0 / Pixabay / piviso)
  • Zubereitung: ca. 40 Minuten
  • Koch-/Backzeit: ca. 30 Minuten
  • Menge: 25 Stück
Zutaten:
  • 600 g Dinkelmehl
  • 200 g vegane Margarine
  • 2 TL Weinstein-Backpulver
  • 4 TL Salz
  • 300 ml Wasser
  •  1 Zwiebel
  •  1 Paprikaschote
  • 1 Zehe(n) Knoblauch
  • 2 EL Rapsöl
  • 1 EL Tomatenmark
  • 150 g Kidneybohnen
  • 150 g Mais
  • 200 g gehackte Tomaten
  • 1 TL Rohrohrzucker
  •   Pfeffer
Zubereitung
  1. Verknete zunächst das Dinkelmehl, die vegane Margarine, das Weinstein-Backpulver, zwei Teelöffel Salz sowie das Wasser in einer Schüssel zu einem glatten Teig. Stelle den Teig mit einem feuchten Geschirrtuch bedeckt in den Kühlschrank.

  2. Schneide die Zwiebel und die Paprika in kleine Stücke. Hacke den Knoblauch.

  3. Erhitze das Rapsöl in einer großen Pfanne. Brate die Zwiebeln bei mittlerer Hitze darin drei Minuten lang an. Füge dann die Paprika und das Tomatenmark hinzu und lasse alles für weitere fünf Minuten unter gelegentlichem Rühren braten.

  4. Gib dann die Kidneybohnen, den Mais und die gehackten Tomaten in die Pfanne. Füge außerdem den Rohrohrzucker hinzu. Lasse die Mischung zehn Minuten lang zugedeckt köcheln. Schmecke sie dann mit Pfeffer und dem restlichen Salz ab. 

  5. Bemehle eine Arbeitsfläche und knete den Teig darauf nochmals kräftig durch. Rolle ihn dann mit einem Nudelholz oder mit einer Glasflasche etwa einen halben Zentimeter dick aus. Stich dann mit einem Glas oder einer Schüssel runde Teigstücke aus. Sie sollten einen Durchmesser von zehn bis fünfzehn Zentimetern haben. 

  6. Gib in die Mitte der Teigstücke etwa einen halben oder einen ganzen Esslöffel der Füllung. Klappe sie dann zu einem Halbmond um und drücke die Ränder vorsichtig mit einer Gabel zusammen. 

  7. Lege die Empanadas auf ein mit Backpapier oder Backpapier-Ersatz ausgelegtes Blech. Bestreiche sie mit etwas flüssiger Margarine.

  8. Backe die Empanadas bei 200 Grad Ober-/Unterhitze für 20 bis 30 Minuten goldbraun. Fertig!

Emapanadas: Variationsmöglichkeiten

Empanadas werden traditionell in einen Dip getunkt.
Empanadas werden traditionell in einen Dip getunkt.
(Foto: CC0 / Pixabay / RANAVIMS)

Empanadas kannst du mit den verschiedensten Füllungen zubereiten. Es gibt zahlreiche vegane und vegetarische Variationsmöglichkeiten:

  • Eine ganz simple Variante der Empanadas ist beispielsweise nur mit (veganem) Käse gefüllt.
  • Du kannst auch vegetarisches Hackfleisch zubereiten und es anstelle der Kidneybohnen zu der Füllung geben. 
  • Statt der Paprika kannst du die Empanadas auch mit Zucchini, Aubergine, Spinat oder Grünkohl füllen. 

Zu den Empanadas wird traditionell ein Dip gereicht. Gut passen beispielsweise rote Salsa und Salsa verde oder auch selbstgemachte Guacamole zu den knusprigen Teigtaschen. 

Weiterlesen auf Utopia.de:

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: