Erdbeereis mit Milch: Sommer-Rezept mit 6 Zutaten

erdbeereis mit Milch
Foto: CC0 / Pixabay / silviarita

Ein klassisches, cremiges Erdbeereis – genau das richtige für heiße Sommertage. Wir zeigen dir ein einfaches Rezept ohne Eismaschine mit veganer Variante.

Sommer ist Erdbeersaison! Für ein klassisches Milcheis kannst du sowohl tierische Produkte als auch vegane Ersatzprodukte verwenden. Vor allem bei Tierprodukten raten wir dir jedoch, unbedingt auf aussagekräftige Bio-Siegel wie die von Demeter, Naturland oder Bioland zu achten. Nicht nur legen diese generell auf ökologische Landwirtschaft wert, indem sie zum Beispiel keine chemisch-synthetischen Pestizide verwenden. Auch auf das Tierwohl wird bei Bio-Landwirtschaft mehr geachtet. Doch für ein rein veganes Erdbeermilcheis lohnt es sich genauso, bio zu kaufen. Suche zum Beispiel nach Produkten aus bio-veganer Landwirtschaft.

Erdbeereis mit Milch selber machen: Klassisch und vegan

Darauf solltest du achten, wenn du veganes Erdbeermilcheis herstellen möchtest:

  • Milch: Es gibt viele verschiedene pflanzliche Milchsorten. Für dieses Rezept solltest du eine wählen, die dir persönlich schmeckt, gut zu Erdbeeren passt und einen ähnlichen Fettgehalt wie Kuhmilch hat. Cashewmilch und Mandelmilch passen zum Beispiel geschmacklich super zu Erdbeeren, sind jedoch nicht die klimafreundlichste Option. Dinkelmilch oder Hafermilch kannst du hingegen auch aus deutschem Anbau kaufen.
  • Sahne: Auch für vegane Sahne hast du einige Optionen. Achte auch hier auf einen passenden Geschmack und ähnlichen Fettgehalt zur Kuhsahne.
  • Eier: Die Eigelbe dienen in diesem Rezept als Stabilisator und sorgen dafür, dass sich im Erdbeereis keine festgefrorenen Klumpen bilden. Eine vegane Alternative fürs Ei ist hier Johannisbrotkernmehl: Tausche die drei Eigelb einfach gegen drei Teelöffel Johannisbrotkernmehl aus.
  • Zucker: Du wunderst dich vielleicht, warum er auf dieser Liste steht, doch Zucker ist nicht immer vegan. Verwendest du heimischen Bio-Rübenzucker bist du jedoch auf der sicheren Seite.
  • Zubereitung: ca. 10 Minuten
  • Ruhezeit: ca. 120 Minuten
  • Menge: 12 Portion(en)
Zutaten:
  • 500 g Bio-Erdbeeren
  • 200 ml pflanzliche Milch
  • 200 ml (pflanzliche) Sahne
  •  3 Bio-Eier oder Teelöffel Johannisbrotkernmehl
  • 120 g Zucker
  •  1 Bio-Zitrone
Zubereitung
  1. Wasche und putze die Erdbeeren und halbiere oder viertle sie. Halbiere die Zitrone und presse den Saft einer Hälfte davon aus.

  2. Vermische die Erdbeeren mit dem Zitronensaft und der Hälfte des Zuckers in einer Schüssel.

  3. Trenne die Eier und stelle das Eiweiß zur Seite. Verrühre das Eigelb mit dem übrigen Zucker, bis er sich auflöst. (Vegane Variante: Gib das Johannisbrotkernmehl zum Zucker)

  4. Erhitze die Milch in einem kleinen Topf, bringe sie aber nicht zum Kochen. Unter Rühren gibst du sie zur Eigelb-Zucker-Mischung hinzu und lässt das Ganze noch einmal leicht warm werden, bis die Konsistenz dickflüssiger wird. Wichtig: Köcheln darf die Mischung nicht, sonst gerinnt das Eigelb!

  5. Nimm die Masse vom Herd, füge die Sahne hinzu und lass alles gut abkühlen. Püriere die Erdbeer-Zucker-Mischung und rühre sie mit dem Rest zusammen.

  6. Mit Eismaschine: Bereite das Eis nun wie in der Anleitung deiner Eismaschine angegeben zu. Ohne Eismaschine: Fülle das Eis in eine große Schüssel und stelle es ins Gefrierfach. Sobald es an den Rändern leicht angefroren ist, rührst du es kräftig durch und wiederholst diesen Prozess noch etwa zwei- bis dreimal. Wenn das Eis die für dich gewünschte Konsistenz hat, kann es verzehrt werden.

Tipp: Das übrige Eiweiß musst du keinesfalls wegwerfen. Verwende es zum Beispiel für ein Rührei oder mache französische Macarons daraus.

Sieh im Utopia-Saisonkalender nach, welche heimischen Früchte gleichzeitig mit Erdbeeren Saison haben und kombiniere sie mit dem Erdbeereis. Auch einige Kräuter und andere Pflanzen aus dem Eigenanbau passen super zu Erdbeermilcheis, du kannst zum Beispiel Minze anpflanzen und das Eis mit ein paar der Blätter garnieren, oder ein paar selbst gezogene Himbeeren dazu servieren.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: