Erdbeerlasagne: Außergewöhnliches Sommerrezept

Erdbeerlasagne
Foto: Mia Stremme / Utopia

Eine vegane Erdbeerlasagne ist das ideale Dessert für den Sommer. Fluffiger Boden, eine erfrischende Joghurtsauce und ein süßes Erdbeerpüree wechseln sich in diesem Schichtdessert ab. Hier bekommst du das Rezept.

Wie das herzhafte Original besteht auch die Erdbeerlasagne aus zwei Saucen und Teigschichten.
Wie das herzhafte Original besteht auch die Erdbeerlasagne aus zwei Saucen und Teigschichten.
(Foto: Mia Stremme / Utopia)

Die Erdbeerlasagne besteht wie das herzhafte Original aus einer roten und weißen Creme sowie Teigschichten dazwischen. Doch eine Joghurtcreme ersetzt die Béchamelsoße und statt der Tomatensauce gibt es ein Püree aus frischen Erdbeeren. Außerdem dienen zugeschnittene Pfannkuchen als süße Alternative zu herkömmlichen Lasagneblättern. Alle Zutaten der Erdbeerlasagne sind zudem vegan.

Die fruchtige Erdbeerlasagne ist ein idealer Nachtisch für den Sommer, denn von Mai bis Juli ist Erdbeerzeit. So kannst du das Rezept mit Erdbeeren aus deiner Region zubereiten. Neben Regionalität und Saisonalität solltest du außerdem auf Bio-Qualität achten, wenn du die Zutaten für die Erdbeerlasagne kaufst. So unterstützt du eine ökologische Landwirtschaft, die auf den Einsatz chemisch-synthetischer Pestizide verzichtet. Das ist insbesondere bei den Erdbeeren wichtig, denn die Früchte gehören zu den Lebensmitteln, die besonders häufig mit Pestiziden belastet sind. Mehr dazu hier: Dreckiges Dutzend: 12 Obst- und Gemüsesorten, die du Bio kaufen solltest.

Vegane Erdbeerlasagne: So bereitest du sie zu

Die Erdbeerlasagne ist ein schmackhaftes Sommerrezept.
Die Erdbeerlasagne ist ein schmackhaftes Sommerrezept.
(Foto: Mia Stremme / Utopia)
  • Zubereitung: ca. 30 Minuten
  • Ruhezeit: ca. 60 Minuten
  • Menge: 2 Portion(en)
Zutaten:
  • 150 g Dinkelmehl
  • 1 Prise(n) Salz
  • 0,5 TL Backpulver
  • 200 ml pflanzliche Milch
  • 100 ml Mineralwasser
  • 1 EL pflanzliches Öl
  • 2 EL Speisestärke
  • 1 EL Agavendicksaft
  • 300 g Erdbeeren
  • 150 g pflanzlicher Joghurt
  • 2 Packung(en) Vanillezucker
  • 1 Packung(en) Sahnesteif
Zubereitung
  1. Bereite zunächst die Pfannkuchen zu. Gib dafür das Dinkelmehl, das Salz und das Backpulver in eine Schüssel und füge dann die pflanzliche Milch und das Mineralwasser hinzu. Verrühre alles zu einem glatten Teig. 

  2. Erhitze das Öl in einer Pfanne (18 Zentimeter Durchmesser). Gieße eine Portion Teig hinein. Schwenke nun die Pfanne leicht, sodass der Teig an die Ränder fließt und dadurch ein dünner Pfannkuchen entsteht.

  3. Sobald an der Oberfläche kleine Bläschen erscheinen, wende den Pfannkuchen und backe ihn goldbraun aus. Wiederhole dies mit dem restlichen Teig. Du solltest fünf bis sechs Pfannkuchen daraus bekommen.

  4. Während die Pfannkuchen abkühlen, kannst du die Erdbeercreme zubereiten. Rühre dafür zwei Esslöffel Speisestärke in ein Schälchen mit Wasser. 

  5. Wasche die Erdbeeren, wiege 250 Gramm ab und entferne das Grün. Püriere sie anschließend mit dem Agavendicksaft zu einer Soße. Die restlichen 50 Gramm Erdbeeren kannst du in kleine Stücke schneiden und zu den pürierten Erdbeeren geben.  

  6. Erhitze nun die pürierten Erdbeeren in einem Topf. Wenn die Masse kocht, kannst du die angerührte Speisestärke mit einem Schneebesen einrühren. Lasse die Erdbeercreme unter ständigem Rühren und bei mittlerer Hitze andicken und danach auskühlen. 

  7. Vermenge für die weiße Creme den pflanzlichen Joghurt mit dem Vanillezucker in einer Schüssel. Für einen intensiveren Vanillegeschmack kannst du auch eine Vanilleschote auskratzen und das Mark hinzugeben. Rühre dann noch das Sahnesteif unter. 

  8. Die Auflaufform kannst du als Schablone verwenden.
    Foto: Mia Stremme / Utopia

    Bevor du mit dem Schichten beginnen kannst, sollest du die Pfannkuchen noch zuschneiden. Lege dazu die Auflaufform (15×10 Zentimeter) auf die Pfannkuchen und verwende sie als Schablone. Schneide den überstehenden Teig ab. 

  9. Die Joghurtcreme verteilst du immer als erstes auf die Lasagne-Böden.
    Foto: Mia Stremme / Utopia

    Beginne nun mit dem Schichten der Erdbeerlasagne. Du fängst mit Pfannkuchen an und streichst dann die Creme aus Joghurt darüber.

  10. Schichte immer weiter bis die Form gefüllt ist.
    Foto: Mia Stremme / Utopia

    Nach der Joghurtschicht kommt das Erdbeerpüree und dann wieder ein Pfannkuchen. Wiederhole diesen Vorgang, bis alle Pfannkuchen aufgebraucht sind. Ende mit einem Pfannkuchen. 

  11. Vor dem Servieren sollte die süße Erdbeerlasagne noch für etwa eine Stunde in den Kühlschrank. 

Variations-Ideen für die Erdbeerlasange

Serviere die Erdbeerlasagne mit aufgeschnittenen frischen Erdbeeren. Du kannst das Rezept auch nach Belieben geschmacklich abwandeln. Probiere beispielsweise folgende Ideen aus: 

  • Zitrone statt Vanille: Du kannst auch den Abrieb einer Bio-Zitrone unter die Joghurtcreme rühren. Dadurch bekommt die Lasagne eine frische Note.
  • Andere Früchte: Anstelle der Erdbeeren kannst du auch andere Beeren oder Früchte wie Mango verwenden. Allerdings erinnert dann die Farbe nicht mehr an das italienische Lasagne-Original. 
  • Schokoböden: Gib einen Esslöffel Kakao zum Pfannkuchenteig hinzu und verwende 20 Gramm weniger Mehl. 

Tipp: Beim Ausschneiden der Lasagne-Böden bleiben Reste von den Pfannkuchen übrig. Da der Teig kein Zucker enthält, kannst du aus den Resten eine Pfannkuchensuppe zubereiten.  

Weiterlesen auf utopia.de:

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: