Erdbeertorte: Rezept und Tipps für den sommerlichen Kuchenklassiker

Foto: Utopia / Leonie Barghorn

Torten klingen oft kompliziert – aber diese Erdbeertorte geht ganz einfach und passt gut auf eine sommerliche Kaffeetafel. Neben einem Grundrezept für Erdbeertorte geben wir dir Tipps für Variationen.

Viele Menschen warten im Frühjahr sehnlichst auf die ersten Erdbeeren. Im Juni, manchmal auch schon früher, beginnt endlich die Erdbeerzeit und dauert den ganzen Sommer über. Besonders lecker schmecken Erdbeeren aus dem eigenen Garten – wie du sie anbauen kannst, liest du hier: Erdbeeren pflanzen: Tipps zur richtigen Pflege und Ernte. Alternativ kaufst du am besten Bio-Erdbeeren aus der Region. So stellst du sicher, dass sie nicht mit synthetischen Pestiziden behandelt wurden und dass die empfindlichen Früchte noch frisch sind.

Erdbeeren schmecken pur, als Marmelade oder als Teil eines Desserts. Sehr beliebt sind aber auch Erdbeerkuchen und -torten. Unser Rezept für Erdbeertorte ist schlicht, aber köstlich, und lässt sich gut durch weitere Zutaten ergänzen.

Erdbeertorte: Das Rezept

Für die Erdbeertorte solltest du möglichst ganz frische Erdbeeren verwenden, da sich die Früchte nicht gut lagern lassen. Wasche sie am besten erst kurz vor der Verwendung und so sparsam wie möglich – wenn Erdbeeren mit Wasser in Kontakt kommen, werden sie schnell matschig. Bei Bio-Erdbeeren reicht es oft, wenn du sie vorsichtig putzt. Mehr Tipps zu den süßen Früchten: Erdbeeren: Wann beginnt die Saison? Wie gesund sind sie?

Für eine Erdbeertorte brauchst du:

  • 3 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 100 g Zucker
  • 75 g Mehl
  • 50 g Speisestärke
  • 1 TL Backpulver
  • 500 g Erdbeeren
  • 400-500 ml Sahne
  • 2 TL Vanillezucker

Hinweis: Insbesondere bei tierischen Produkten solltest du auf ein Bio-Siegel achten, nach Möglichkeit von Demeter, Naturland oder Bioland. Diese Anbauverbände haben Richtlinien, die über die Vorgaben des EU-Bio-Siegels hinaus gehen. Mehr dazu hier: Bio-Siegel im Vergleich: Was haben die Tiere von BioTierhaltung?

So bereitest du den Biskuitteig für die Erdbeertorte zu:

  1. Fette den Boden einer Springform ein. Den Rand solltest du nicht einfetten, da der Biskuitteig sonst nicht so gut aufgehen kann.
  2. Heize den Ofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vor. Hinweis: Bei den meisten Rezepte musst du den Ofen nicht vorheizen und kannst Energie sparen. Der Biskuitboden für diese Erdbeertorte sollte jedoch in den heißen Ofen kommen. Mehr Tipps zum Backofen vorheizen: Backofen vorheizen: sinnvoll oder nicht?
  3. Damit der Biskuitteig schön luftig wird, trenne zunächst die Eier. Schlage das Eiweiß mit einer Prise Salz steif.
  4. Rühre in einer großen Rührschüssel das Eigelb und den Zucker mit den Quirlen des Handrührgeräts für einige Minuten, bis die Mischung schaumig wird.
  5. Mische in einer weiteren Schüssel Mehl, Speisestärke und Backpulver. Für eine besonders feine Konsistenz kannst du die Zutaten durch ein Sieb geben.
  6. Rühre die Mehlmischung unter die Zucker-Ei-Mischung.
  7. Hebe mit einem Kochlöffel vorsichtig den Eischnee unter den Teig. Die feinen Luftbläschen im Eischnee sollten so weit es geht erhalten bleiben.
  8. Verteile den Teig in der Springform und backe ihn für etwa zehn Minuten, bis er leicht gebräunt ist.
  9. Lasse den Teig für einige Minuten abkühlen. Löse ihn dann aus der Form und lasse ihn auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen.

Tipp: Du kannst den Biskuitteig gut am Vorabend backen und die Torte am nächsten Tag fertigstellen.

Erdbeertorte fertigstellen und Variationstipps

Johannisbeergelee gibt der Erdbeertorte eine herb-säuerliche Note.
Johannisbeergelee gibt der Erdbeertorte eine herb-säuerliche Note.
(Foto: Utopia / Leonie Barghorn)

Stelle die Erdbeertorte am besten kurz vor dem Verzehr fertig, damit Sahne und Erdbeeren noch frisch sind. Ansonsten solltest du die Torte im Kühlschrank aufbewahren.

So stellst du die Erdbeertorte fertig:

  1. Halbiere den Biskuitboden (wenn er dafür nicht hoch genug ist, kannst du ihn auch so verwenden). Schneide ihn dafür rundherum auf der halben Höhe leicht mit einem Messer ein. Nimm anschließend ein Stück Nähgarn, das mindestens so lang ist wie der Umfang des Tortenbodens. Fädel den Faden in die vorgeschnittene Rille ein und ziehe ihn dann vorsichtig zusammen, bis der Teig vollständig durchtrennt ist. Falls du hängenbleiben solltest, kannst du vorsichtig mit einem langen und breiten Messer nachhelfen.
  2. Putze die Erdbeeren und entferne die Stielansätze. Hacke die eine Hälfte der Erdbeeren grob und halbiere die andere Hälfte.
  3. Schlage die Sahne mit dem Vanillezucker steif.
  4. Vermische die eine Hälfte der Sahne mit den gehackten Erdbeeren.
  5. Verteile diese Erdbeersahne auf einem der Tortenböden und bedecke sie mit dem zweiten Tortenboden. Tipp: Damit am Rand nichts herausquillt, kannst du einen Tortenring verwenden.
  6. Verteile den Rest der Sahne auf dem zweiten Tortenboden und garniere ihn mit den halbierten Erdbeeren.

Leckere Variationstipps für die Erdbeertorte:

  • Für eine vegane Erdbeertorte kannst du einen veganen Biskuit backen und vegane Sahne verwenden, die sich aufschlagen lässt.
  • Für eine frischere Crème kannst du die Sahne zur Hälfte durch Schmand oder Quark ersetzen, oder einen Schmand-Ersatz oder veganen Quark benutzen.
  • Garniere die fertige Erdbeertorte mit gerösteten Mandelblättchen oder Krokant. Du kannst auch einen Teil der Sahne verwenden, um die Torte rundherum damit zu bestreichen und anschließend mit Mandelblättchen zu garnieren.
  • Für zusätzliche Aromen sorgen kannst du beispielsweise, indem du einen oder beide Biskuitböden mit Fruchtgelee bestreichst. Gut geeignet sind beispielsweise Johannisbeer- oder Holunderblütengelee. Auch Limettenschale oder Minze können der Erdbeertorte spannende Geschmacksnoten verleihen.
  • Im Biskuitteig kannst du maximal die Hälfte des Mehls durch gemahlene Nüsse oder Mandeln ersetzen.

Weiterlesen auf utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: