Estragonessig: Einfaches Rezept zum Selbermachen

Estragonessig
Foto: CC0 / Pixabay / mammela

Estragonessig ist eine beliebte und geschmacksintensive Zutat für frische Dressings und Vinaigretten. Wie du ihn ganz einfach selbst herstellen kannst, erfährst du hier.

Estragonessig: So setzt du ihn ein

Durch sein bittersüßes Aroma verleiht Estragon Speisen wie Salaten und Gemüsepfannen einen interessanten Geschmack. Oft kommt das Gewürz in Kombination mit Dill und Petersilie zum Einsatz. So eignet sich Estragonessig auch für Kräuterdressings, zum Beispiel in Kombination mit (Soja-)Joghurt oder Honig, Senf und Meerrettich.

Wenn du den aromatischen Essig selbst herstellst, solltest du dazu Lebensmittel in Bio-Qualität verwenden. So kannst du sicher sein, dass sich keine umwelt- und gesundheitsschädlichen Pestizide in deinem Essen befinden. Bio-Produkte erkennst du an einem entsprechenden Siegel, zum Beispiel von Demeter, Naturland oder Bioland.

Estragon kannst du auch leicht selbst im Garten oder auf der Fensterbank anbauen. Dann kannst du ihn zwischen Mai und April ernten. Mehr Informationen dazu findest du hier: Estragon: Das solltest du über Anbau und Verwendung wissen

Estragonessig: Anleitung zum Selbermachen

Estragonessig verfeinert zum Beispiel Salate.
Estragonessig verfeinert zum Beispiel Salate.
(Foto: CC0 / Pixabay / RitaE)
  • Zubereitung: ca. 10 Minuten
  • Ruhezeit: ca. 2880 Minuten
  • Menge: 0 Liter
Zutaten:
  • 250 ml weißer Balsamicoessig
  • 250 ml Weißweinessig
  • 2 Bund Estragon
Zubereitung
  1. Gib die beiden Essigsorten in einen Topf und koche sie unter Rühren auf.

  2. Wasche den Estragon und stecke ihn in eine hohe, hitzebeständige Glasflasche (z.B. eine alte Weinflasche).

  3. Übergieße den Estragon nun mit dem heißen Essig und verschließe die Flasche. Alternativ kannst du den Estragon auch mit kaltem Essig übergießen. Selbst wenn du ihn ein paar Tage länger ziehen lässt, wird er so jedoch immer einen etwas schwächeren Estragongeschmack haben. Zudem ist kalt hergestellter Estragonessig nicht so lange haltbar wie die abgekochte Version.

  4. Lasse den Estragonessig mindestens zwei Tage lang ziehen. Dann kannst du ihn für Dressings, Vinaigretten oder andere Rezepte verwenden. Wenn du den Essig an einem kühlen und dunklen Ort aufbewahrst, hält er sich drei bis sechs Monate. 

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: