Falafelsalat ohne Falafel: Einfaches und sättigendes Rezept

Foto: CC0 / Pixabay / Lebemaja

Für diesen erfrischenden Falafelsalat musst du gar keine Falafel zubereiten, sondern es kommen nur die Bestandteile davon rein. Das sättigende Gericht ist also ganz einfach zuzubereiten. Wir zeigen dir, wie’s geht.

Falafelsalat ohne Falafel – klingt erstmal komisch, ist aber möglich. In diesen Falafelsalat kommen Zutaten, aus denen du Falafel zubereiten würdest, nur musst du nichts formen und frittieren. Das Originalrezept dafür stammt vom Blog Kochkarussel.

Wir empfehlen dir, Lebensmittel in Bio-Qualität zu kaufen. Achte zum Beispiel auf ein Demeter-, Bioland- oder Naturland-Siegel. Mehr Siegel und Infos gibt es in unserem Siegel-Guide. Wenn du zudem saisonal und regional einkaufst, kannst du durch die kürzeren Transportwege CO2-Emissionen einsparen. Der Utopia-Saisonkalender gibt einen Überblick, wann welches Obst und Gemüse in Deutschland Saison hat. Gurken beispielsweise gibt es von Juni bis September und Tomaten von August bis Oktober.

Um nicht auf Konserven zurückgreifen zu müssen, kannst du Kichererbsen ganz einfach selber kochen. Rechne dafür etwas Vorbereitungszeit ein.

So bereitest du den Falafelsalat zu

Kichererbsen sind die Hauptzutat vom Falafelsalat.
Kichererbsen sind die Hauptzutat vom Falafelsalat.
(Foto: CC0 / Pixabay / jackmac34)
  • Zubereitung: ca. 45 Minuten
  • Menge: 2 Portion(en)
Zutaten:
  • 100 g Bulgur
  • 940 ml Wasser
  • 270 g Kichererbsen
  •  1 Gurke
  • 200 g Tomaten
  • 1 Handvoll frische Petersilie
  • 1 Handvoll frische Koriander
  • 100 g Tahini
  • 60 ml Zitronensaft
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 0,5 TL Cayennepfeffer
Zubereitung
  1. Gib den Bulgur in einen Topf und röste diesen unter Rühren zwei Minuten lang an. Achte darauf, dass er nicht anbrennt. Mittlere Hitze sollte ausreichen. Lösche den Bulgur mit 250 Milliliter Wasser ab, setze den Topfdeckel auf und lasse es für 15 bis 20 Minuten köcheln.

  2. Koche die Kichererbsen in einem weiteren Topf in etwa 600 Milliliter Wasser. Legst du die Kichererbsen zuvor für mindestens zwölf Stunden in Wasser ein, verkürzt sich die Kochzeit auf etwa 20 Minuten. Schütte sie in ein Sieb ab und spüle sie mit kaltem Wasser.

  3. Wasche die Gurke und die Tomaten und schneide alles in mundgerechte Stücke. Hacke die Petersilie und den Koriander.

  4. Bereite nun das Dressing zu. Gib dafür Tahini, Zitronensaft und 90 Milliliter Wasser in den Mixer. Schäle den Knoblauch und gib ihn ebenfalls hinein. Würze mit Kreuzkümmel, Cayennepfeffer und Salz. Mixe alles so lange, bis eine homogene Masse entsteht.

  5. Gib nun alle Zutaten in eine große Schüssel und vermische alles miteinander.

Dieser Falafelsalat ohne Falafel ist eine leckere und sättigende Hauptspeise oder auch Beilage. Anstelle von Bulgur kannst du auch Couscous verwenden. Magst du Kichererbsen nicht selbst kochen, kannst du auf eine vorgekochte Bio-Variante aus der Konserve zurückgreifen. Gekühlt hält sich der Salat bis zu drei Tage.

Weiterlesen auf Utopia.de: 

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: