Präsentiert von:

Flüssigseife selber machen: Einfache Anleitung und Tipps

Flüssigseife selber machen
Foto: Julia Kloß / Utopia

Flüssigseife kannst du aus nur vier Zutaten zu Hause selber machen. Was genau du dafür brauchst und wie du am besten vorgehst, zeigen wir dir in dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung.

Flüssigseife selber machen: Das benötigst du dafür

Olivenöl, Honig und geraspelte Seife – diese Zutaten brauchst du, um Flüssigseife selber zu machen.
Olivenöl, Honig und geraspelte Seife – diese Zutaten brauchst du, um Flüssigseife selber zu machen.
(Foto: Julia Kloß / Utopia)

Flüssigseife kannst du grundsätzlich aus allen festen Seifen herstellen. Nutze zum Beispiel alte Seifenreste: So musst du kleine Seifenstücke nicht ungenutzt entsorgen sonder kannst sie sinnvoll verwerten.

Abgesehen von etwa 100 Gramm Seife brauchst du noch diese Zutaten:

Um die Seife herzustellen, benötigst du außerdem noch diese drei Küchengeräte:

  • eine Reibe
  • einen Kochtopf
  • einen Handmixer

Darüber hinaus solltest du Gläser oder (alte) Pumpspender zum Abfüllen bereitstellen. Wenn du keine zu Hause auf Lager hast, findest du umweltfreundliche Spender aus Glas und Messing zum Beispiel** bei Amazon.

Variation: Natürlich kannst du deine persönliche Seife noch weiter verfeinern. Wenn du sie mit einem Duft versehen willst, bieten sich zum Beispiel ein paar Tropfen ätherisches Öl an. Wenn du die Seife besonders feuchtigkeitsspendend machen möchtest, kannst du noch einen Esslöffel Glycerin (erhältlich in der Apotheke) hineingeben. Mit natürlicher Speisefarbe kannst du deine Seife beliebig färben.

Tipp: Verwendest du zu Hause Naturseife? Anders als viele konventionelle Seifen enthält diese garantiert keine synthetischen Farbstoffe, Konservierungsmittel und Tenside auf Erdölbasis.

Schritt-für-Schritt-Anleitung: So funktioniert’s

Die geraspelte Seife wird mit dem Wasser zum Kochen gebracht.
Die geraspelte Seife wird mit dem Wasser zum Kochen gebracht.
(Foto: Julia Kloß / Utopia)

Die Herstellung von Flüssigseife ist ganz simpel, braucht aber ihre Zeit. Plane deshalb einen halben bis ganzen Tag Ruhezeit ein. 

  1. Rasple dein Stück Blockseife mit der Küchenreibe klein.
  2. Fülle einen Liter Wasser in einen Kochtopf und gib die Seifenraspel hinein. Erwärme das Wasser nun und bringe es unter ständigem Rühren einmal kurz zum Kochen. 
  3. Lass die Seife nun abkühlen und rühre dabei noch ab und zu um. Lasse sie nun für 12 bis 24 Stunden ruhen. In dieser Zeit sollte die Seife merklich dicker werden. 
  4. Sobald die Seife eine cremige Konsistenz erreicht hat, fügst du das Öl und den Honig hinzu. 
  5. Dann hast du die Möglichkeit, die Seife nach deinen Vorlieben zu variieren. Füge für ein bisschen natürliche Speisefarbe hinzu oder träufle ein wenig Duftöl hinein. 
  6. Rühre die Seife dann noch einmal kräftig mit einem Handrührgerät durch, sodass sich alles gut miteinander verbindet und keine Zutaten absetzen.
  7. Fülle zu guter Letzt die fertige Seife ab. Nutze dafür alte Seifenspender oder Glasflaschen. 

Tipp: Selbstgemachte Seife lässt sich wunderbar verschenken. Fülle sie dazu in hübsche Gläser und beschrifte sie mit Aufklebern oder kleinen selbst gebastelten Anhängern.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.