Giardiniera: Italienisches Rezept für eingelegtes Gemüse

Giardiniera
Foto: CC0 / Pixabay / monicore

Giardiniera ist ein italienisches Rezept für in Essig und Öl eingelegtes Gemüse. In diesem Artikel findest du eine Schritt-für-Schritt Anleitung, wie du Gardiniera selber zubereitest.

Die italienische Bezeichnung für in Essig und Olivenöl eingelegtes Gartengemüse lautet Giardiniera oder Giardiniera sottaceto. Giardiniera ist eine einfache und leckere Art, Gemüse haltbar zu machen und es passt gut als Beilage zu einer Vielzahl von Gerichten. 

Achte beim Kauf der Zutaten für den Salat aus Spinatstielen möglichst auf Bio-Qualität. Du unterstützt damit eine ökologische Landwirtschaft, die ressourcenschonender sowie umweltgerechter als die konventionelle Landwirtschaft handelt und keine chemisch-synthetischen Pestizide verwendet. Besonders empfehlen können wir die Bio-Siegel von Demeter, Bioland und Naturland, da sie strengere Kriterien als das EU-Bio-Siegel verfolgen.

Giardiniera zubereiten: So geht’s

Giardiniera ist ein italienischer Gemüseklassiker.
Giardiniera ist ein italienischer Gemüseklassiker.
(Foto: CC0 / Pixabay / lukinIgor)
  • Zubereitung: ca. 30 Minuten
  • Koch-/Backzeit: ca. 15 Minuten
  • Menge: 6 Stück
Zutaten:
  • 2 l Weißweinessig
  • 1 l Olivenöl
  • 350 g Zucker
  • 150 g Meersalz
  •  2 Zwiebeln
  • 8 Zehe(n) Knoblauch
  •  3 Möhren
  •  3 Zucchini
  •  3 Selleriestangen
  •  1 kleiner Blumenkohl
  •  3 Paprika
  •  15 Lorbeerblätter
  • 4 TL Senfsaat
  • 4 TL Pfefferkörner
  •  15 Wacholderbeeren
Zubereitung
  1. Gib den Weißweinessig und das Olivenöl in einen ausreichend großen Topf. 

  2. Lasse die Mischung bei mittlerer Hitze aufkochen und rühre dann mit einem Schneebesen den Zucker und das Salz hinein, bis sich beides aufgelöst hat.

  3. Bringe in einem weiteren großen Topf reichlich Wasser zum Kochen.

  4. Schneide in der Zwischenzeit die Zwiebeln in feine Ringe und hacke die geschälten Knoblauchzehen. Schneide die Möhren, Zucchini und Selleriestangen in Scheiben und den Blumenkohl sowie die Paprika in mundgerechte Stücke.

  5. Blanchiere die Möhren und den Blumenkohl im kochenden Wasser für zwei bis drei Minuten, bevor du sie unter kaltem Wasser abschreckst.

  6. Teile die Lorbeerblätter, die Senfsaat, die Pfefferkörner sowie die Wacholderbeeren auf sechs bis acht sterilisierte Einmachgläser auf. Fülle sie dann mit dem Gemüse. Tipp: Die Gläser sollten zwischen 0,25 und 0,5 Liter fassen können. 

  7. Gieße den heißen Essig-Öl-Sud auf das Gemüse und verschließe dann sofort die Gläser. Das Gemüse sollte mindestens zwei Wochen durchziehen, bevor du das Giardiniera essen kannst. Schüttle es in dieser Zeit hin und wieder durch.

Giardiniera: Variationen, Serviermöglichkeiten und Haltbarkeit

Für Giadiniera eignet sich jede Art von Gemüse.
Für Giadiniera eignet sich jede Art von Gemüse.
(Foto: CC0 / Pixabay / JerzyGorecki)

Je nach Saison und persönlichen Vorlieben ist für das Giardiniera jede Art von Gemüse geeignet. Neben den von uns verwendeten Zutaten kannst du auch Cherrytomaten, Brokkoli, Aubergine oder Pilze einlegen. 

Du kannst Giardiniera als selbstgemachten Antipasti-Snack servieren oder als Beilage zu Kartoffelgerichten, Gegrilltem, Sommersalaten und Reis. 

Ungeöffnet sowie an einem dunklen und kühlen Ort aufbewahrt, hält sich das Giardiniera bis zu einem Jahr. 

Weiterlesen auf Utopia.de:

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: