Ginkgo-Baum: Richtig pflegen und anpflanzen

Foto: CC0 / Pixabay / Marzena7

Der Ginkgo-Baum wuchs bereits vor 180 Millionen Jahren in den Wäldern Europas. In diesem Artikel erfährst du, wie du das botanische Fossil in deinem Garten pflanzt.

Der sommergrüne Ginkgo-Baum zeichnet sich durch einen besonders schlanken Wuchs aus und kann bis zu 40 Meter hoch wachsen. Die langstieligen Fächerblätter färben sich im Herbst goldgelb und sorgen so für einen hübschen Farbtupfer in deinem Garten. In der alternativen Heilmedizin wird aus den Blätter des Baums unter anderem Gingkotee hergestellt.

Ginkgo-Baum pflanzen: So machst du es richtig

Der Ginkgo-Baum ist besonders für seine fächerförmigen Blätter bekannt.
Der Ginkgo-Baum ist besonders für seine fächerförmigen Blätter bekannt. (Foto: CC0 / Pixabay / Efraimstochter)
  • Der richtige Standort: Der Ginkgo-Baum passt sich an seine Umgebung an und ist sehr genügsam. Am besten suchst du ihm aber einen halbschattigen Standort, da vor allem die Jungpflanzen empfindlich auf pralle Sonne reagieren.
  • Jungpflanzen: In den ersten zwei bis fünf Jahren sind die jungen Ginkgo-Bäume noch frostempfindlich. Deshalb solltest du die Jungpflanzen anfangs in einem Kübel pflanzen und sie im Winter in den Keller oder das Treppenhaus holen. Sobald die Bäume robust genug sind (nach etwa sechs Jahren) kannst du sie dann im Herbst in den Garten pflanzen. Dafür hebst du ein ausreichend großes Pflanzloch aus und reicherst es mit etwas Kompost an. Damit der Ginkgo-Baum etwas mehr Halt bekommt, kannst du ihn an einem Stützpfahl befestigen. Zum Schluss musst du ihn gut angießen.
  • Der richtige Boden: Am besten gedeiht der Ginkgo-Baum, wenn du ihn in ein lehmige und nährstoffreiche Erde setzt, die du mit etwas Humus angereichert hast.

Die richtige Pflege für den Ginkgo-Baum

Im Herbst färben sich die Blätter des Ginkgo-Baums goldgelb.
Im Herbst färben sich die Blätter des Ginkgo-Baums goldgelb. (Foto: CC0 / Pixabay / congerdesign)

Der Ginkgo-Baum ist ein sehr pflegeleichter Baum. Schädlingen und Krankheiten gegenüber ist er unempfindlich. Du musst lediglich ein paar Hinweise beachten, damit dein Baum einen schönen Wuchs bekommt:

  • Gießen: Am besten gießt du deinen Ginkgo-Baum regelmäßig mit kleinen Mengen Regenwasser. So verhinderst du Staunässe. Eine Mulchschicht aus Rindenmulch oder Herbstlaub verhindert außerdem, dass die Erde zu schnell austrocknet.
  • Düngen: In den ersten Jahren kannst du den Ginkgo-Bäum noch mit etwas Dünger unterstützen. Am besten nutzt du dafür Komposterde.
  • Schneiden: In der Regel musst du Ginkgo nur selten schneiden. In den ersten Jahren kannst du im Frühjahr einen leichten Formschnitt vornehmen und die Blattkrone etwas auslichten.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: