Glutenfreie Kekse: Rezept mit nur zwei Zutaten

Foto: CC0 / Pixabay / AamirSaeed

Glutenfreie Kekse kannst du mit diesem einfachen Rezept aus nur zwei Zutaten selber machen: Wir zeigen dir, wie du die veganen, gesunden Kekse zubereitest.

Manchmal kann „lecker“ so einfach sein – zum Beispiel mit diesem Keks-Rezept mit zwei Zutaten: Für die glutenfreien Kekse brauchst du lediglich Bananen und Kokosraspeln. Damit sind die Cookies nicht nur glutenfrei, sondern auch vegan und für eine Paleo-Diät geeignet. Wir zeigen dir das einfache Rezept.

Glutenfreie Kekse: Zutaten für das Rezept

Glutenfreie Kekse aus Kokosraspeln und Banane: Dieses einfache Rezept zeigt, wie
Glutenfreie Kekse aus Kokosraspeln und Banane: Dieses einfache Rezept zeigt, wie’s geht.
(Foto: CC0 / Pixabay / mrsdavir)

Für etwa 20 glutenfreie Kekse brauchst du lediglich folgende zwei Zutaten:

  • 3 große Bananen
  • 150 g Kokosraspeln

Zutaten-Tipps und Extras:

  • Bananen und Kokosraspeln kommen aus Ländern, in denen die Anbau- und Arbeitsbedingungen auf den Plantagen oft schlecht sind. Daher solltest du beim Kauf unbedingt auf Bio-Qualität und das Fairtrade-Siegel achten. So unterstützt du eine umweltschonende Landwirtschaft und die faire Bezahlung der Bauern vor Ort. Öko-Test hat in der Vergangenheit herausgefunden, dass konventionelle Bananen oft mit hochgiftigen Pestiziden und miserablen Arbeitsbedingungen einhergehen.
  • Solltest du keine Kokosraspeln finden, kannst du alternativ auch mit Kokosmehl backen.
  • Für die glutenfreien Kekse solltest du vollreife Bananen verwenden. Sie dürfen ruhig schon braune Punkte auf der Schale haben. Denn dann sind die Bananen besonders weich und schmackhaft.
  • Das Basis-Rezept kannst du nach Belieben erweitern: So kannst du zum Beispiel etwas Zimt, Vanille oder auch geraspelte Fairtrade-Schokolade hinzufügen.

Wenn du mehr über die Nährstoffe der glutenfreien Kekse erfahren willst, solltest du dir unsere Hintergrund-Artikel zu Kokosnuss und gesunden Bananen ansehen.

Glutenfreie Kekse zubereiten: Rezept-Anleitung

Zum Schluss kannst du die glutenfreien Kekse auch noch mit einer Schokoglasur überziehen.
Zum Schluss kannst du die glutenfreien Kekse auch noch mit einer Schokoglasur überziehen.
(Foto: CC0 / Pixabay / Einladung_zum_Essen)

So leicht sind die glutenfreien Kekse in der Zubereitung:

  1. Gib die geschälten Bananen und die Kokosraspeln in ein hohes Gefäß, das zum Pürieren geeignet ist. Alternativ kannst du auch einen leistungsstarken Standmixer verwenden.
  2. Püriere die Zutaten, bis du eine mehr oder weniger homogene Masse erhältst.
  3. Fette ein Backblech mit etwas Öl ein (zum Beispiel Kokosöl). Alternativ kannst du auch Backpapier verwenden, das aus ökologischer Sicht aber nicht so empfehlenswert ist.
  4. Portioniere die Masse der glutenfreien Kekse auf dem Backblech: Das geht am besten mit einem Esslöffel oder mit feuchten Händen. Drücke die Kekse etwas flach und bringe sie in gewünschte Form.
  5. Gib die glutenfreien Kekse in den Backofen und backe diese bei 180 Grad (Umluft) für etwa 20 bis 25 Minuten, bis sie goldbraun sind. Hinweis: Du brauchst den Backofen nicht vorheizen und kannst so Energie sparen. Je nach Modell kann die genaue Backzeit dadurch um ein paar Minuten variieren.

Optional: Besonders lecker schmecken die glutenfreien Kekse, wenn du sie nach dem Abkühlen mit selbstgemachter Schokoglasur überziehst oder den Keksboden darin tunkst, wie auf dem Bild zu sehen.

Auf den Geschmack kommen? Wir zeigen dir ein weiteres Rezept mit nur zwei Zutaten: Haferkekse aus Banane und Haferflocken.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

(1) Kommentar

  1. Nur doof, dass diese beiden Zutaten nicht in meiner Region angebaut werden, sondern als tropische Früchte (cash crops!) um die halbe Welt geflogen werden müssen. Ökologischer Fußabdruck!