Glutenfreier Nudelteig: Rezepte ohne Weizenmehl

glutenfreier nudelteig
Foto: Colourbox.de / nito

Nudeln glutenfrei und vegan selber zu machen, klingt kompliziert – ist es aber gar nicht. Du musst sie nicht für teures Geld kaufen, sondern kannst glutenfreien Nudelteig mit diesem einfachen Rezept frisch selber machen.

Vegane Nudeln zu kaufen ist nicht schwierig, da Nudeln ohne Ei bereits fester Bestandteil in Supermärkten und Restaurants sind. Du kannst sie auch einfach und frisch selber zu Hause zubereiten:

https://utopia.de/ratgeber/nudeln-selber-machen-so-gelingt-die-perfekte-pasta/

Herkömmliche Nudelteigrezepte eignen sich aber nicht für Menschen mit einer Glutenunverträglichkeit. Wir zeigen dir mit einem einfachen Rezept, wie du aus nur drei pflanzlichen Zutaten glutenfreien Nudelteig zubereiten kannst.

Rezept für glutenfreien und veganen Nudelteig

Du kannst glutenfreie Nudeln einfach und frisch selbst zubereiten.
Du kannst glutenfreie Nudeln einfach und frisch selbst zubereiten.
(Foto: CC0 / Pixabay / giulioperricone)

In diesem Rezept verwenden wir Buchweizenmehl, da dieses im Vergleich zu Weißmehl kein Gluten enthält. Auf **Vekoop kannst du Buchweizenmehl aus nachhaltiger Landwirtschaft kaufen. Du kannst natürlich auch anderes glutenfreies Mehl für den Nudelteig verwenden. Jede Mehlsorte hat einen Eigengeschmack, weshalb du dich am besten selbst durchprobierst und für dich das passende glutenfreie Mehl findest. Zudem benutzen wir Leinsamenmehl. Leinsamen sind reich an Ballaststoffen, Vitaminen, Omega-3-Fettsäuren, sowie einigen Mineralien. Sie gelten deshalb als sehr gesund. Auch Leinsamenmehl kannst du auf **Vekoop erhalten.

  • Zubereitung: ca. 5 Minuten
  • Ruhezeit: ca. 60 Minuten
  • Koch-/Backzeit: ca. 5 Minuten
  • Menge: 4 Portion(en)
Zutaten:
  • 500 g Buchweizenmehl
  • 8 EL Leinsamenmehl
  • 400 ml Wasser
Zubereitung
  1. Mische das Buchweizenmehl mit dem Leinsamenmehl und dem Wasser und knete alles mit einem Handrührgerät samt Knethaken zu einem gleichmäßigen Teig. Ist der Teig zu flüssig, dann gib etwas mehr Mehl dazu – ist er zu hart, dann etwas mehr Wasser.

  2. Stelle den Nudelteig abgedeckt für eine Stunde in den Kühlschrank.

  3. Rolle den Nudelteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche bis zu einer Dicke von etwa zwei bis drei Millimetern aus. Schneide nun entweder dünne Streifen für Bandnudeln oder wähle eine andere Nudelform aus.

  4. Bringe einen Topf mit gesalzenem Wasser zum Kochen und gare die Nudeln darin für drei bis fünf Minuten. Drehe die Hitze herunter, sobald das Wasser kocht, damit sie nicht zerfallen. Anschließend kannst du sie mit einer Soße deiner Wahl servieren.

Passende Soßen zu den glutenfreien Nudeln

Glutenfreie Nudeln kannst du mit der Soße deiner Wahl servieren.
Glutenfreie Nudeln kannst du mit der Soße deiner Wahl servieren.
(Foto: CC0 / Pixabay / Mrdidg)

Glutenfreie Nudeln kannst du wie herkömmliche Nudeln auch mit unterschiedlichen Soßen zubereiten. Wir haben dir eine kleine Übersicht zusammengestellt, welche Soßen gut zu den Nudeln passen.

Klassiker-Soßen

Rahmsoßen – auch vegan

Scharfe Soßen

Pestos

Sowohl die Vielfalt an Nudelsoßen als auch an Nudelformen ist enorm. Mit dem obigen Nudelteig-Rezept kannst du auch Lasagneplatten herstellen und eine glutenfreie Lasagne zubereiten.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: