Good Travel: nachhaltige und dennoch einzigartige Reiseziele finden

Nachhaltig Reisen mit Good Travel
Foto © Good Travel

Immer mehr Menschen wollen nachhaltig reisen – die Reiseplattform Good Travel will helfen, authentische, inspirierende und nachhaltige Reiseziele zu finden. 

Reisen ist wunderschön, Reisen bildet und Reisen ist – umweltschädlich. Denn sobald es über die Nachbarländer Deutschlands hinausgeht, werden Flugzeuge zum Transportmittel der Wahl. Wer also nachhaltig reisen und bewusst leben will, verzichtet möglichst auf Urlaub per Flugzeug. Doch wohin statt dessen?

Die neue Reise-Website Good Travel will uns bei der Suche nach einem passenden Reiseziel helfen. Mit ihr wollen Franziska Diallo und Judith Hehl nachhaltigen Tourismus neu definieren, denn die beiden Gründerinnen aus Berlin setzen auf Handarbeit und persönlichen Kontakt: „Nachhaltigkeit hat für uns nichts mit Verzicht zu tun“, sagt Franziska Diallo und Judith Hehl ergänzt: „Im Gegenteil. Wir glauben, dass gerade im Tourismus positive, vor allem sozialen Effekte eventuelle negative, ökologische Effekte kompensieren können.“

Das Gegenteil von Verzicht

Der Anspruch der Reiseplattform Good Travel: Nachhaltige Unterkünfte, die einer hohen Qualität an Stil und Genuss gerecht werden – und die so ziemlich das Gegenteil von Verzicht bedeuten. Es sei denn, man entscheidet sich bewusst dafür: Die Unterkünfte auf Good Travel sind so bunt wie die Länder, in denen sie stehen: Alte Bauernhöfe, Yoga-Retreats und Designerhotels stehen da direkt neben mediterranen Villen, Baumhäusern und Campingplätzen.

Die Palette reicht von luxuriös bis bewusst enthaltsam, von Jurte bis Sternehotel. 10 Beispiele stellen wir dir in der Bildergalerie vor:

Wie können aber alle davon nachhaltig sein? „Wir haben fünf Nachhaltigkeitskriterien definiert, die den Nutzern Orientierung bieten“, erklärt Diallo: „Architektur, Food, Soziales, Umwelt und Well Being.“

Good Travel fasst die Definition von Nachhaltigkeit im Tourismus allerdings sehr weit: Ein Hotel, das ausschließlich Flüchtlinge beschäftigt, ist damit ebenso „nachhaltig“ wie ein Bauernhof, in dessen Lodges aus Gründen des Umweltschutzes bewusst auf jedwede Elektrizität verzichtet wird. „Einem Hotelbetreiber, der seine Mitarbeiter fair bezahlt und dem regionale Bio-Küche wichtig ist, wird sich nicht unbedingt als Umweltverschmutzer hervortun“, sagt Hehl. Daher erfüllen fast alle Unterkünfte auf Good Travel auch mehr als ein einziges der fünf Nachhaltigkeitskriterien.

Good Travel: handverlesene Orte für nachhaltiges Reisen

Die Auswahl ist mit etwas mehr als 60 Unterkünften bisher aber noch recht überschaubar. Das liege, so die Gründerinnen, zum einen daran, dass die Plattform erst seit Juni online ist. Zum anderen legen Diallo und Hehl viel Wert darauf, welche Unterkünfte sie auf die Plattform nehmen.

Sie suche alle Unterkünfte selbst aus und führen mindestens ein schriftliches Interview mit dem Betreiber. Darin fragen sie nicht nur ab, ob und welche der fünf Kriterien das Hotel oder B&B erfüllt. Sie fragen beispielsweise auch, wie ein typischer Tag für die Gäste aussieht oder was sie als erstes sehen, wenn sie an ihrem Urlaubsziel ankommen. „Uns geht es darum, dass die Besucher ein Gefühl für die Unterkunft bekommen – als wären sie schon vor ihrem Urlaub da“, erklärt Diallo.

Nachhaltig Reisen mit Good Travel einzigartige Reiseziele finden
Die Natur beim Wandern auf sich wirken lassen: nachhaltig Reisen (Foto © Utopia/cr)

Nachhaltige Reiseziele: handverlesen und übersichtlich

Die Idee zu der Plattform hatten die beiden Gründerinnen, weil ihnen genau so etwas fehlte: „Eine übersichtliche Auswahl vieler verschiedener Reisedestinationen, die nachhaltig geführt werden, gab es bisher nicht“, so Diallo. Beide hätten aber genau das für ihren eigenen Urlaub gesucht. Also haben sie es einfach selbst gemacht.

Langfristig soll sich Good Travel über die Verträge mit den Betreibern finanzieren, denn: Die Buchung über die Plattform ist kostenlos, die Preise sind also die gleichen wie bei einer Direktbuchung beim Betreiber. Hehl erklärt das so: „Es gibt heute schon so viele Menschen, die sich mit ihren Unterkünften für nachhaltigen Tourismus einsetzen und diesen aktiv voranbringen. Mit Good Travel wollen wir ihnen eine Plattform bieten und können so diesen Trend selbst mitgestalten.“

Weiterlesen auf Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

(2) Kommentare

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.