Green Bean Fries: Mit diesem Rezept kriegst du knusprige Bohnen

green bean fries
Foto: CC0 / Pixabay / congerdesign

Grüne Bohnen müssen keine langweilige Beilage sein. Wenn du sie als Green Bean Fries im Ofen backst, werden sie zu einem ganz neuen Geschmackserlebnis.

Green Bean Fries, also im Grunde grüne Bohnen gebacken wie Pommes, sind eine leckere und spannende alternative Zubereitungsmethode für grüne Bohnen. Bisher kennst du sie vermutlich nur gekocht oder im Eintopf. Aber wenn du sie panierst und im Ofen backst, werden sie lecker knusprig. Ursprünglich stammt die Idee für in Teig gebackene grüne Bohnen übrigens aus Portugal. Dort heißen sie Peixinhos da horta, was soviel bedeutet wie „kleine Fische aus dem Garten“, weil sie ein bisschen wie frittierte Anchovis (Sardellen) aussehen können.

Klassischerweise würdest du die Bohnen in Ei tunken, damit die Panade auch wirklich an den Bohnen haftet. Wir zeigen dir eine vegane Variante mit Aquafaba. Das ist das Kochwasser von Kichererbsen und ein natürlicher Ersatz für Eier. Die Kichererbsen brauchst du für die Green Bean Fries selbst nicht. Aber du könntest aus ihnen einen leckeren selbstgemachten Hummus als Dip machen.

Achte beim Einkauf der Zutaten zudem möglichst auf Bio-Qualität. Durch den Kauf von Bio-Produkten unterstützt du eine ökologische Landwirtschaft, die auf chemisch-synthetische Pestizide verzichtet und dadurch die Umwelt und deine Gesundheit schont. Besonders empfehlenswert sind Produkte mit den Siegeln von Demeter, Bioland oder Naturland. Diese geben strengere Kriterien für den Bio-Anbau als das EU-Bio-Siegel vor. 

Vegane Green Bean Fries

Du kannst Green Bean Fries auch mit anderen Bohnen probieren.
Du kannst Green Bean Fries auch mit anderen Bohnen probieren.
(Foto: CC0 / Pixabay / annquasarano)
  • Zubereitung: ca. 15 Minuten
  • Koch-/Backzeit: ca. 15 Minuten
  • Menge: 2 Portion(en)
Zutaten:
  • 100 g Paniermehl
  •   Flüssigkeit aus einem Glas Kichererbsen
  • 400 g grüne Bohnen
  •   Salz
  •   Paprikapulver
  •   hoch erhitzbares Öl
Zubereitung
  1. Wasche die grünen Bohnen und schneide jeweils die beiden Enden ab.

  2. Gib das Aquafaba in eine Schüssel und schlage es mit einem Handrührgerät oder einer Küchenmaschine schaumig auf. Das dauert einige Minuten.

  3. Mische auf einem großen Teller das Paniermehl mit Salz und Paprikapulver. Fette ein Backblech mit dem Öl. Du kannst beispielsweise Rapsöl verwenden.

  4. Tunke die Bohnen erst in das aufgeschlagene Aquafaba und wälze sie anschließend im Paniermehl mit den Gewürzen, sodass sie davon möglichst bedeckt sind.

  5. Verteile die panierten Bohnen auf dem Blech. Damit sie gleichmäßig backen, sollten sie alle einzeln liegen und sich möglichst wenig berühren.

  6. Backe die Bohnen bei 180 Grad Umluft im Ofen für etwa 15 bis 20 Minuten, bis sie leicht gebräunt sind.

Neben dem Hummus kannst du die Green Bean Fries auch noch mit anderen veganen Dips servieren. Beispielsweise mit einer Tofu-Creme mit Kräutern oder der würzigen kanarischen Mojo Rojo.

Am besten funktionieren Green Bean Fries mit frischen grünen Bohnen. Die haben aber nur im Sommer und Herbst Saison. Wenn du im Frühling oder Winter Lust auf Green Bean Fries hast, kannst du gefrorene Bohnen verwenden. Das ist etwas umständlicher, weil sie meistens schon in Stücke geschnitten sind und das Panieren dadurch mehr Geduld braucht. Lasse sie vor dem Panieren am besten auftauen. Im Ofen brauchen sie dann etwas weniger Zeit, insbesondere weil sie vor dem Einfrieren oft schon blanchiert wurden.

Als Dessert könntest du nach den Green Bean Fries thematisch passend noch frische Apple Fries servieren.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: