Utopia Image

Grießbrei-Rezept: Einfache und vegane Anleitung zum Kochen

veganer grießbrei
Foto: CC0 / Pixabay / angelicavaihel

Grießbrei ist eine nahrhafte Mahlzeit, die lange satt macht und vielseitig zubereitet werden kann. Hier stellen wir dir die klassische süße Frühstücksvariante in vegan vor.

Aus Grieß lassen sich verschiedenste Gerichte wie Klöße, Nockerl und Pudding-Desserts zubereiten. Für die süßen veganen Grießbrei benötigst du nur wenige Zutaten. 

Veganer Grießbrei – die Zutaten

Das Grundrezept für Grießbrei ist ganz einfach.
Das Grundrezept für Grießbrei ist ganz einfach.
(Foto: Foto: Helena Maier/ Utopia)

Grießbrei lässt sich ganz einfach auch vegan zubereiten. Die klassische Variante wird mit Kuhmilch und Eiern zubereitet. Stattdessen kannst du für den veganen Grießbrei einfach Mandelmilch oder Sojamilch nutzen. Das Ei, welches normalerweise am Schluss untergerührt wird, sorgt für eine festere Konsistenz – diese erhältst du auch, wenn du den Grießbrei länger köcheln lässt. 

    Schritt-für-Schritt-Anleitung: veganen Grießbrei zubereiten

    Wenn die Milch kocht, den Grieß schnell unterrühren und bis zur gewünschten Konsistenz köcheln lassen.
    Wenn die Milch kocht, den Grieß schnell unterrühren und bis zur gewünschten Konsistenz köcheln lassen.
    (Foto: Foto: Helena Maier/ Utopia)
    • Zubereitung: ca. 15 Minuten
    • Menge: 2
    Zutaten:
    • 500 ml Milch (z.B. Mandelmilch oder Sojamilch)
    • 70 g Grieß
    •   Ahornsirup, Honig oder Agavendicksaft zum Süßen
    Zubereitung
    1. Erhitze die Milch im Topf.

    2. Sobald die Milch zu kochen beginnt, nimmst du den Topf vom Herd und rührst den Grieß mit einem Schneebesen unter. Wichtig ist jetzt, den Grieß gleichmäßig und schnell einzurühren, sonst können Klümpchen entstehen.

    3. Lasse nun den Brei bei niedriger Temperatur köcheln, bis er die gewünschte Konsistenz erreicht hat. Ist dir die Konsistenz zu flüssig, gib noch etwas Grieß dazu. Wenn der Brei doch zu hart geworden ist, kannst du ihn mit Milch cremig machen.

    4. Jetzt kannst du den Grießbrei in eine Schale gießen und mit deinem Lieblingsobst oder Ahornsirup, Honig oder Agavendicksaft servieren.

    Variationen und Tipps für den perfekten Grießbrei

    Frisches Obst und ein süßer Sirup verfeinern Grießbrei.
    Frisches Obst und ein süßer Sirup verfeinern Grießbrei.
    (Foto: Foto: Helena Maier/ Utopia)

    Manche Köche empfehlen, zusätzlich eine Prise Salz in die Milch zu geben oder etwas abgeriebene Zitronenschale hinzuzufügen. 

    Sehr lecker schmeckt der Frühstücksbrei zum Beispiel mit etwas Ahornsirup, Agavendicksaft oder Honig. Servierst du den Grießbrei zusätzlich mit frischem Obst und Nüssen, hast du ein lange sättigendes Frühstück mit vielen wichtigen Nährstoffen oder eine Nachspeise.

    Grieß kaufen: Was du wissen musst

    Bio-Gries ist gesünder als konventioneller Gries.
    Bio-Gries ist gesünder als konventioneller Gries.
    (Foto: CC0 / Pixabay / Pezibear)

    Grießbrei wird mit sogenanntem Weichweizengrieß zubereitet. Dieser fällt beim Mahlen von Weizen ab und wird ausgesiebt. Grieß ist also im Prinzip ein grobkörniges Weizenmehl.

    Wir raten dir zu Grieß aus kontrolliert biologischem Anbau: Da Bio-Grieß im Vergleich zu konventionellem Grieß schonender gewalzt und gemahlen wird, bleiben hierbei die Teile der äußeren Schale und des Keimlings erhalten. Dadurch liefert der Grieß mehr MineralstoffeBallaststoffe und Vitamine.

    Weiterlesen auf Utopia.de:

    ** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

    Gefällt dir dieser Beitrag?

    Vielen Dank für deine Stimme!

    Verwandte Themen: