Horchata: Das Trendgetränk kannst du ganz einfach selber machen

Foto: Colourbox.de / Fotograf 228088

Horchata ist ein Trendgetränk, das vielen schmecken dürfte: Süß, sämig und auf pflanzlicher Basis, mit oder ohne Kaffee, gekühlt oder heiß. Wir stellen dir ein Rezept für Reis-Horchata vor.

Horchata: Das Trendgetränk mit langer Geschichte

Horchata kann unter anderem aus Mandeln bestehen
Horchata kann unter anderem aus Mandeln bestehen (Foto: CC0 / Pixabay / rawpixel)

Horchata bezeichnet eine Vielfalt an Erfrischungsgetränken, deren Hauptbestandteil eine pflanzliche „Milch“ aus Nüssen, Samen, Früchten oder Getreiden ist. Horchata ist vor allem im spanischen und lateinamerikanischen Raum verbreitet.

Der Begriff Horchata leitet sich aus dem lateinischen Wort „hordeata“ ab. Übersetzt bedeutet dies „aus Gerste gemacht“. Die Römer verwendeten Gerste für ihr Getränk, inzwischen werden mit Horchata auch Drinks bezeichnet, die auf anderen pflanzlichen Lebensmitteln basieren, z.B.:

  • Mandeln, oder andere Nüsse
  • Melonenkerne, oder andere Samen und Kerne
  • Erdmandeln (die Horchata de Chufa ist eine sehr bekannte Horchata-Variation, die aus der Region Valencia stammt)
  • Reis, Reismehl oder Weizen
  • Mais
  • Kürbis

Um die Horchata herzustellen, werden diese Grundzutaten in Wasser eingeweicht (manchmal zusammen mit Gewürzen), danach zerstampft, zerdrückt oder gemahlen und anschließend gesüßt und gewürzt. Für jede Variante gibt es, auch je nach Region, ein eigenes Rezept.

Die Horchata ist nicht lange haltbar, deswegen wird sie immer frisch hergestellt. In Lateinamerika wird sie standardmäßig in Cafés und sogar an Straßenecken verkauft. Bis es bei uns soweit ist, findest du hier ein Rezept, um deine eigene Horchata zuzubereiten.

Horchata de Arroz: Horchata auf Basis von Reis

Horchata de Arroz besteht aus Reismilch und Zimt.
Horchata de Arroz besteht aus Reismilch und Zimt. (Foto: CC0 / Pixabay / Danny112)

Horchata de Arroz ist vor allem in Lateinamerika, besonders in Mexiko und Guatemala, verbreitet. Sie besteht aus Reis und wird typischerweise mit Vanille oder Zimt verfeinert. Meistens wird sie gekühlt genossen – perfekt also für den Sommer.

Für 1 Liter Horchata de Arroz benötigst du:

  • ca. 150 Gramm Langkornreis (empfehlenswert ist Reis aus Bio-Landwirtschaft, da dabei keine Gentechnik und Pestizide zum Einsatz kommen)
  • 500 ml heißes Wasser
  • 1/2 – 1 Zimtstange
  • 500 ml kaltes Wasser
  • 40-50 g Vanillezucker (einfache Anleitung für selbstgemachten Vanillezucker)
  • eine Prise Salz
  • Zimt zum Garnieren

Außerdem:

  • leistungsstarker Mixer

So geht’s:

  1. Wasche den Reis in einem Sieb unter fließendem Wasser.
  2. Gib den Reis mit dem heißen Wasser und der Zimtstange in einen Topf. Decke ihn ab und lass ihn über Nacht stehen.
  3. Entferne am nächsten Tag die Zimtstange und gib den Reis, das Einweichwasser und das frische kalte Wasser in einen leistungsstarken Mixer.
  4. Füge den Vanillezucker sowie die Prise Salz hinzu.
  5. Mixe alles so lange, bis eine weiße, sämige Masse entstanden ist. Das kann je nach Leistungsvermögen des Mixer bis zu 5 Minuten dauern.
  6. Seihe die Flüssigkeit nun durch ein sehr feinmaschiges Sieb oder durch ein Mulltuch ab.
  7. Stelle die Horchata bis zum Servieren kalt und garniere sie mit Zimtpulver.

Variante

Das Grundrezept kannst du nach Belieben variieren. Wie wäre es mit Horchata mit Espresso?

  1. Bereite dazu die Horchata wie oben zu.
  2. Füge einen Schuss Espresso (am besten aus Fair-Trade-Kaffee) sowie Eiswürfel vor dem Servieren hinzu.

Tipp: Noch sämiger wird es, wenn du einen Teil Wasser durch Kokosmilch ersetzt.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.